Köllner bringt Youngster in der Nachspielzeit

Traumhafter Einstand:  Junglöwe Gresler feiert Debüt bei Derby-Sieg

Maxim Gresler (li.) durfte wenige Augenblicke nach dem Treffer von Merveille Biankiadi zum 2:0 noch für einige Sekunden Drittliga-Luft schnuppern.
+
Maxim Gresler (li.) durfte wenige Augenblicke nach dem Treffer von Merveille Biankiadi zum 2:0 noch für einige Sekunden Drittliga-Luft schnuppern.

Maxim Gresler durfte sein Profidebüt im Duell gegen den FC Bayern München II feiern. Der 17-Jährige geht damit den nächsten Schritt in seiner noch jungen Karriere.

  • Maxim Gresler feiert im Alter von 17 Jahren sein Profidebüt unter Michael Köllner.
  • Er ist nachLorenz Knöferl bereits der zweite 17-jährige Debütant in dieser Saison.
  • Die Löwen gewinnen das Derby gegen den FC Bayern München II mit Gresler und Neuzugang Merveille Biankadi.

München - Für Maxim Gresler war es wohl einer der schönsten Tage in seinem Leben. Der 17-Jährige durfte sein Profidebüt für den TSV 1860 München geben. Und das nicht nur in einem „normalen“ Drittliga-Spiel, sondern beim Sieg über den ErzrivalenFC Bayern München II. Es war ein kurze Einstand . Neuzugang Merveille Biankadi  ging nach dem Treffer zum 2:0-Endstand in der 93. Minute vom Feld. Gresler durfte anschließend die letzten Sekunden auf dem Rasen genießen.  

Gresler ist schon seit über vier Jahren ein Blauer

Der Abwehrspieler ist seit 2016 im NLZ der Löwen und war bereits bei einigen Spielen der Profis im Kader. Im Februar 2020 hat seinen ersten Profivertrag unterschrieben und seitdem auf einen Pflichtspieleinsatz gewartet. Aufs Feld durfte er allerdings erst jetzt im aus Fansicht „wichtigsten Spiel des Jahres“ gegen die kleinen Bayern

Mit seinen gerade einmal17 Jahren kann der Junglöwe noch viele Einsätze für den Verein sammeln. Nachdem Lorenz Knöferl kürzlich sein Debüt gefeiert hatte und sogar einen Treffer markieren konnte, ist Gresler inzwischen der zweite 17-Jährige, der von Michael Köllner ins kalte Wasser geworfen wurde. 

Gresler muss geduldig weiterarbeiten, da auf seiner bevorzugten Position hinten links  starke Konkurrenz im Team besteht. Neben dem gesetzten Phillipp Steinhart bewirbt sich auch Leon Klassen für diese Position.  

Biankadi feierte wie Gresler sein Debüt für den TSV 1860 

Neben Gresler gab es mit Merveille Biankadi einen weiteren Debütanten. Der Neuzugang durfte 93 Minuten auf dem Platz kämpfen und belohnte sich am Ende für seine große Laufarbeit mit dem Treffer zum 2:0 Endstand für die Löwen. 

(Jonas Weber)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare