TSV 1860 vor „Finale“ in Ingolstadt

Derby ohne Gewinner: Zwei Elfmeter halten 1860-Aufstiegstraum aufrecht - FC Bayern II fast abgestiegen

Mit 2:2 endete das Drittliga-Derby zwischen dem TSV 1860 und dem FC Bayern II.
+
Mit 2:2 endete das Drittliga-Derby zwischen dem TSV 1860 und dem FC Bayern II.

Der Aufstiegs-Traum des TSV 1860 München lebt. Die Löwen brauchen einen Sieg im Derby gegen die Bayern Amateure. Der Live-Ticker aus Giesing.

  • TSV 1860 München - FC Bayern München II 2:2 (1:1)
  • Die Löwen verpassten gegen die Reserve des Lokalrivalen den großen Schritt in Richtung Aufstieg, der jedoch noch möglich ist.
  • Die FC Bayern* Amateure müssen nach dem Punkt gegen Sechzig wohl für die Regionalliga planen.

Update, 13.38 Uhr: Eine kuriose Geschichte um die Erfolgsserie des TSV 1860 ist wohl auch der Bart des Cheftrainers Michael Köllner, der mit jedem Erfolg weiter wächst. Kommt er heute bereits ab oder wird er noch mindestens eine Woche weiter gedeihen?

TSV 1860 München - FC Bayern II: Köllner lässt seine Startelf im Derby unverändert

Update vom 16. Mai, 13.23 Uhr: Noch etwas mehr als eine halbe Stunde bis zum Anpfiff, viele Fans haben sich bereits wieder entfernt, um das Spiel zu sehen. Nun sind auch die Aufstellungen der Mannschaften da! Während Köllner exakt derselben Elf vertraut, die sich in Wiesbaden ein 1:1 erkämpfte, wechseln Bayerns Trainer Schwarz und Demichelis nu zweimal im Vergleich zur Niederlage gegen Haching, für Vita und Kühn beginnen Lungwitz und Motika.

Update vom 16. Mai, 12.50 Uhr: Vor wenigen Minuten traf der Mannschaftsbus der Löwen unter Jubel und Gesang hunderter Fans im Stadion an der Grünwalder Straße ein. Die Spieler von Sechzig-Coach Michael Köllner werden nach der Aktion der Anhänger wohl mit einer Extra-Portion Selbstvertrauen in das Derby gehen.

TSV 1860 München - FC Bayern II: Löwen können FCB in die Regionalliga schießen

Update vom 16. Mai, 12.35 Uhr: Noch knapp anderthalb Stunden bis zum Anpfiff im Grünwalder Stadion, die Löwenfans stehen bereits an der Grünwalder Straße bereit, um den Mannschaftsbus zu empfangen. Im Live-Ticker liefern wir Ihnen Eindrücke aus Giesing.

Update vom 16. Mai, 12.10 Uhr: Knapp zwei Stunden noch bis zum Anpfiff der Partie zwischen dem TSV 1860 München und dem FC Bayern. Bald gibt es die Aufstellungen der beiden Teams, für die es beim Drittliga-Derby um nicht mehr und nicht weniger als den Auf- und Abstieg geht. Die Löwen brauchen Punkte, um die Relegation aus eigener Kraft erreichen zu können. Die FCB-Amateure stecken tief im Abstiegskampf und brauchen ebenfalls unbedingt einen Dreier. Bei einer Niederlage wären die kleinen Bayern abgestiegen.

TSV 1860 München - FC Bayern II: Sechzig will hoch, der FCB muss den Abstieg verhindern

Erstmeldung vom 14. Mai: 

München - Am vorletzten Spieltag der 3. Liga kommt es zum Showdown zwischen dem TSV 1860 und dem FC Bayern II, die Münchner Löwen stehen mit 65 Zählern auf dem Relegationsplatz und haben noch die Chance auf den direkten Aufstieg. Ein Sieg gegen den Erzfeind aus der Parallelstraße wäre dabei Voraussetzung.

TSV 1860 München - FC Bayern II: Entscheidendes Stadtderby in Giesing

Doch die Bayern-Reserve hat in der entscheidenden Phase der Saison keine Punkte zu verschenken, das Team von Danny Schwarz und Martín Demichelis hat aktuell zwei Zähler Rückstand aufs rettende Ufer. Der amtierende Meister* darf sich aufgrund des drohenden Abstiegs in die Regionalliga keinen Ausrutscher mehr erlauben. 

Im Drittliga-Derby kann jedes Team die Weichen für das Saisonziel stellen, mit einem Unentschieden würden sich beide Teams aus rein sportlicher Sicht wohl nicht begnügen. Hinzu kommt die große Rivalität der beiden Klubs, die dem kleinen Stadtderby* eine zusätzliche emotionale Note gibt. 

TSV 1860 München - FC Bayern II: Löwen hoffen auf Ausrutscher der Konkurrenz 

Für Michael Köllner und seine Mannschaft ist klar: Die Relegation kann noch aus den letzten beiden Partien aus eigener Kraft geschafft werden. Sollte die Konkurrenz an der Tabellenspitze jedoch patzen, wäre sogar der direkte Aufstieg möglich. Bei der aktuellen Serie von neun ungeschlagenen Spielen, von denen ganze sieben gewonnen wurden, sollten die Löwen genug Selbstbewusstsein für die heiße Schlussphase getankt haben.  

Vor den Sechzgern stehen noch zwei Teams, Hansa Rostock hat lediglich zwei Punkte Vorsprung, während Dynamo Dresden mit vier Zählern vor den Löwen an der Tabellenspitze steht. Rostock tritt am Samstag bei der bereits sicher abgestiegenen SpVgg Unterhaching an, während Dresden am Sonntag Türkgücü München empfängt*. (ajr) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare