16. Spieltag der 3. Bundesliga

Ticker: Achterbahn-Derby in München - Löwen ärgern kleine Bayern nach der Pause

+
Fussball 3. Liga : TSV 1860 Muenchen vs FC Bayern Muenchen II

Es war Derbyzeit in München! Der TSV 1860 München empfieng am 16. Spieltag der 3. Liga den FC Bayern II im Grünwalder Stadion. Wir berichten im Ticker.

16.59 Uhr: Nach dem Spiel herrschten gemischte Gefühle bei den Akteuren. Alle Stimmen zum Spiel haben wir für Sie zusammengetragen.

16.19 Uhr: Im Derby ging es auf und ab. Die Bayern gingen mit einer Führung in die Pause, doch danach konnte sich 1860 steigern und belohnte sich mit dem Ausgleich. Doch welcher Kicker war insgesamt der beste auf seiner Seite? Stimmen Sie ab!

13.02 Uhr: Auch die Löwen sind angekommen. 

Die Mannschaft des TSV 1860 ist im Grünwalder Stadion eingetroffen.

12.52 Uhr: Während die Fans noch unterwegs sind, sind die Spieler der Bayern schon im Stadion eingetroffen. Gut gelaunt geht es ins Grünwalder. Und auch Mickael Cuisance hat heute offenbar nicht verschlafen

10.51 Uhr: Um 10.30 Uhr haben sich die Fangruppierungen beider Vereine an ihren Treffpunkten eingefunden. Die Anhänger der Löwen versammelten sich wie gewohnt am Candidplatz in Giesing, um von dort zum Grünwalder Stadion zu marschieren. Die Bayern-Fans trafen sich am Sendlinger Tor, um von der Stadt aus mit der U-Bahn Richtung Stadion zu gelangen, dafür haben sie einen Sonderzug gechartert. Die Bayern werden dabei von einem Polizeiaufgebot begleitet, wie dieser Tweet zeigt.

Update vom 24. November 2019, 10.31 Uhr: Heute ist es soweit! Das Münchner Derby steigt an der Grünwalder Straße. Das Stadt-Stadion ist vor allem für die Löwen-Fans ein Tempel, aber nicht nur bei den Blauen für seine zentrale Lage geliebt. 

Einige würden das Lokalduell wohl aber auch lieber etwas weiter außerhalb wissen. Die Münchner Polizei warnt am Vormittag vor Straßensperren und massiven Verkehrsbehinderungen. Mit der U1 zum Wettersteinplatz und dann zu Fuß ins Stadion, lautet die Empfehlung. 

Erstmeldung vom 21. November 2019: München - Endlich ist wieder Derbyzeit in München! Am 16. Spieltag der 3. Liga kreuzen der TSV 1860 München und der FC Bayern II im Grünwalder Stadion die Klingen. Die Löwen genießen dabei Heimrecht und können wohl auf die größere Fanunterstützung bauen.

Die Ausgangssituationen der beiden Mannschaften sind dabei aus sportlicher Sicht ähnlich. Sechzig gewann die letzten beiden Spiele gegen Viktoria Köln (4:2) und beim Halleschen FC (1:0) und kletterte mit 20 Punkten auf Rang 14. Einen Punkt mehr haben die kleinen Bayern auf dem Konto, die bei ihrer Generalprobe vor dem Derby mit 2:1 gegen Zweitliga-Absteiger FC Magdeburg die Oberhand behielten.

Vor Derby: Früchtl verlängert beim FC Bayern II - Chaotische Wochen beim TSV 1860

Neben dem Platz sind die Situationen aber grundverschieden. Während die größte Meldung vor dem Derby beim FC Bayern II die Vertragsverlängerung von Keeper Christian Früchtl war, ging es bei den Löwen in den vergangenen Wochen rund.

Daniel Bierofka, Aufstiegstrainer, Legende und eigentlich unumstritten, trat völlig überraschend zurück und verließ das Trainingsgelände anschließend unter Tränen. Grund dafür war die sogenannte Maulwurf-Affäre. Bereits bei der Partie in Halle mussten die Löwen ohne ihren Coach auskommen und wurden von Co-Trainer Oliver Beer betreut. Beim 1:0, das am Ende der Siegtreffer war, zeigten die Spieler eine emotionale Geste als Tribut an „Biero“.

TSV 1860 verpflichtet Köllner als Bierofka-Nachfolger - Premiere im Derby gegen den FC Bayern II

Zeitnah nach dem Spiel gegen Halle gaben die Löwen die Verpflichtung von Michael Köllner als neuem Trainer bekannt. Der ehemalige Coach des 1. FC Nürnberg ließ bei der PK anlässlich seiner offiziellen Vorstellung gleich markige Worte vom Stapel. „Bei fünf Siegen sind wir Dritter“, sagte er und befeuerte die Hoffnungen der Löwen-Fans auf einen baldigen Aufstieg in die 2. Liga.

Köllner wird sich an seinen Worten messen lassen müssen und hat mit dem Derby gegen den FC Bayern II gleich eine extrem schwere Aufgabe vor der Brust. Dabei nicht helfen kann Maximilian Oesterhelweg, der zuletzt bei den Löwen zur Probe trainierte. Sportchef Günther Gorenzel begründete die Absage an den vertragslosen Profi mit Rückkehren auf dessen Position.

Auch eine gute Nachricht gibt es vor dem Derby: Löwen-Präsident Robert Reisinger und Hasan Ismaik scheinen endlich bereit zu sein, miteinander zu sprechen. Bevor das aber passiert, steht alles im Zeichen des Derbys am Sonntag. Das Derby zwischen 1860 München und den FC Bayern II können Sie auch live per Stream verfolgen, wie wir Ihnen auf *tz.de erklären. 

sh

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Netzwerkes. 

Auch interessant

Meistgelesen

Vielversprechendes Startelf-Debüt: Das ist der neue Löwen-Youngster
Vielversprechendes Startelf-Debüt: Das ist der neue Löwen-Youngster
Familiäre Verbundenheit? Bayerns-Präsident Herbert Hainer mit Geständnis über den TSV 1860 München
Familiäre Verbundenheit? Bayerns-Präsident Herbert Hainer mit Geständnis über den TSV 1860 München
Löwen-Torwart Marco Hiller verrät seinen Weihnachts-Wunsch
Löwen-Torwart Marco Hiller verrät seinen Weihnachts-Wunsch
TSV 1860: Neuzugänge vom FC Lazarett
TSV 1860: Neuzugänge vom FC Lazarett

Kommentare