Die Ingolstädter Coronazahlen lassen kein Spiel vor Fans zu

TSV 1860 München: Aufstiegs-Showdown gegen Ingolstadt ohne Zuschauer

+
Am Samstag wird den Löwen alles abverlangt. Der stärkere Wille wird über den Verlauf des Spiels entscheiden.

In Ingolstadt schwanken die Coronazahlen zu sehr. Daher werden keine Fans zum Saisonfinale zwischen dem TSV 1860 München und dem FC Ingolstadt zugelassen.

München - Der TSV 1860 München spielt eine starke Saison. Die Löwen stehen aktuell auf Tabellenplatz vier in der 3. Liga. Vor ihrer Nase sitzt der FC Ingolstadt auf dem Relegationsplatz mit nur zwei Punkten Vorsprung. Am Samstag um 14:00 Uhr kommt es zum Showdown zwischen den beiden Klubs. Dabei wird sich entscheiden, für welchen der beiden Vereine der Aufstieg noch infrage kommt. Nur mit einem Sieg gelingt den Löwen der Sprung auf den Relegationsrang. 

Bayerische Staatsregierung: Keine Zuschauer bei Inzidenz über 100

Markus Söder ließ verkünden, dass bei einer stabilen Sieben-Tage-Inzidenz unter 100, ab Freitag bis zu 250 Zuschauer ins Stadion dürfen. Dies gilt allerdings nur unter der Voraussetzung, dass jeder einen negativen Schnelltest oder eine Impfbestätigung vorweisen kann. Außerdem muss jedem dieser Zuschauer ein fester Sitzplatz zugewiesen sein.

Nun hat sich herausgestellt, dass die Coronazahlen in Ingolstadt am Mittwoch den Grenzwert von 100 überschritten haben. Dies bedeutet, dass keine Fans zum Drittliga-Showdown zugelassen sind. Ein Rückschlag für beide Vereine, da ein solches Duell meist eine ganz besondere Fanatmosphäre bietet.

TSV 1860 gegen FC Ingolstadt: Das Saisonfinale

Dennoch können wir uns auf eine packende Partie zwischen zwei Top-Teams freuen. Die Schanzer sind nun seit 16 Spielen im eigenen Stadion ungeschlagen. Die Löwen sind bereit, alles in die Waagschale zu werfen und sich die drei Punkte zu schnappen. Mit dabei im Endspiel: 60-Kapitän Sascha Mölders. Mit seinen 22 Treffern ist er die zentrale Figur der Löwen in der aktuellen Spielzeit. Kurzzeitig war es unklar, ob der 36-Jährige für das Spiel gegen Ingolstadt zugelassen ist. Mölders war nach dem Münchner Stadtderby gegen die zweite Mannschaft des FC Bayern mit unsportlichen Aussagen aufgefallen.

In München zeigt man sich zuversichtlich vor dem Spiel. „Wir werden mit einer breiten Brust nach Ingolstadt fahren. Das ist das Beste, dass es am Ende so ein Finish gibt“, sagte TSV 1860-Trainer Michael Köllner im Hinblick auf das bevorstehende Endspiel.

(Robert Lönne)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare