Löwen weiter im Abstiegssumpf

"Sie haben uns überrascht": 1860 verliert

+
Die Löwen haben gegen Düsseldorf mit 0:1 verloren.

München - Ein Sieg hätte den Sprung auf den 11. Tabellenplatz bedeutet. Doch nach der Niederlage gegen Düsseldorf stecken die Sechziger weiterhin im Tabellenkeller fest.

Es bleibt dabei. Die Löwen können einfach nicht nachlegen. Wer geglaubt hatte, das 3:0 in Bochum sei der Startschuss zur Wende gewesen, wurde am Montag in der Allianz Arena mal wieder bitter enttäuscht. Ein 0:1 (0:1) gegen Fortuna Düsseldorf zerstörte alle aufkeimenden Hoffnungen im Lager der Blauen, die als 15. mittendrin im Abstiegskampf bleiben.

„Wir wollen so schnell wie möglich ins gesicherte Mittelfeld, und dazu brauchen wir natürlich einen Sieg“, hatte Gerhard Poschner noch kurz vor dem Spiel gesagt, aber nur wenig später schon zog der Löwensportchef erstmal ein langes Gesicht. Knapp vier Minuten waren gespielt, da führte die Fortuna mit 1:0. Nach einer Ecke war Rubin Okotie bei seinem Klärungsversuch der Ball über den Schlappen gerutscht, die Kugel landete nach einer seltsamen Flugkurve auf dem Kopf von Soares, der nur noch einzunicken brauchte.

Kalt erwischt, kann man da nur sagen. Und die Löwen standen weiterhin neben der Spur. Die Fortuna machte das Spiel, die Blauen schauten mehr oder weniger zu. Und hatten großes Glück, dass Fortunas Lambertz mit einem kernigen Schuss nur die Unterkante der Latte traf (13.). Beim TSV 1860 ging nur ganz wenig nach vorn. Ob es allein daran lag, dass Valdet Rama kurzfristig passen musste? „Ihm war unwohl“, hatte Trainer Markus von Ahlen erklärt, der an Stelle des Albaners mal wieder Marin Tomasov eine Chance von Beginn an gab.

Tomasov war es auch, der in der 38. Minute die größte Chance für die Löwen in der ersten Halbzeit auf dem Fuß hatte. Sein Freistoß strich aber knapp übers Tor. Ansonsten gab’s noch eine kleine Chance nach einem Fehler von Fortuna-Keeper Rensing (16.) und im Ansatz durch Okotie, der aber nicht schnell genug schaltete (18.).

„Wir sind schwer ins Spiel gekommen“, resümierte Necat Aygün, jetzt in der Scouting-Abteilung beim TSV 1860 zur Halbzeit bei Sky, „und wir haben zu viele Fehler gemacht.“ Auch im zweiten Durchgang konnten die nicht abgestellt werden, es reichte gerade noch zu einer Chance durch Okotie (50.). Auch Adlung bekam das Spiel nie in den Griff, die Einwechslung des lang verschmähten Leonardo half ebenfalls nichts.

Mehr als 85 Minuten lang rannten die Löwen dem Rückstand hinterher. "Wir haben uns in den verbleibenden Minuten die Zähne an ihnen ausgebissen", so Coach Markus von Ahlen.

"Fortuna hat uns überrascht"

"Die ersten 20 Minuten haben wir richtig geilen Fußball gespielt, hätten auch noch das zweite Tor durch Lambertz machen können", schwärmte Düsseldorf-Coach Oliver Reck bei Sky.

Die Löwen verloren gegen eine Fortuna, das gab Trainer Markus von Ahlen hinterher zu, „die taktisch etwas gemacht hat, das wir nicht erwartet haben. Düsseldorf hat ein anderes System gespielt als sonst.“

Der Löwen-Coach hat natürlich versucht, drauf zu reagieren, „aber“, so von Ahlen, „es hat lange gedauert, bis ich die Spieler von draußen erreicht habe. Deshalb haben wir uns zunächst kräftig die Zähne an den Fortunen ausgebissen.“

Auch Daniel Adlung sprach die Systemfrage an. „Mit dieser Aufstellung hat uns die Fortuna überrascht“, sagte der Mittelfeldmann der Löwen. „Wir hätten selbst etwas mehr abwartend spielen müssen und den Düsseldorfern nicht so in die Karten spielen dürfen.“

Von Ahlen fügte hinzu: „Wir haben in den ersten Minuten einfach taktisch nicht den richtigen Zugriff gefunden.“ Worauf er allerdings nicht das Tor der Düsseldorfer zurückführte: „Das entsprang ja schließlich aus einem Eckball.“

Dennoch lobte auch der Löwentrainer die Fortuna als „einen sehr starken Gegner. Man hat gesehen, dass diese Mannschaft nicht umsonst ganz weit oben steht.“

Kapitän Christopher Schindler war bedient. „Es wäre wichtig gewesen nachzulegen, dafür haben wir unter der Woche hart gearbeitet. Und dann macht ein Standardtor den Unterschied…“

tz/lk

1860 München - Fortuna Düsseldorf: Bilder

1860-Niederlage gegen Fortuna: Bilder & Noten

Auch interessant

Meistgelesen

Zwölf Verträge enden 2018 - welche dieser Spieler bleiben Löwen?
Zwölf Verträge enden 2018 - welche dieser Spieler bleiben Löwen?
Schon jetzt ist klar: Eric Weeger wird am Sonntag Rekord brechen
Schon jetzt ist klar: Eric Weeger wird am Sonntag Rekord brechen
Löwen-Reserve: Nächster Sieg in Traunstein?
Löwen-Reserve: Nächster Sieg in Traunstein?
1860 vor dem Derby in Augsburg: Tabelle gut, Team gut, Stimmung gut
1860 vor dem Derby in Augsburg: Tabelle gut, Team gut, Stimmung gut

Kommentare