Hitziges Spiel in München

Ticker: Zu viele Chancen vergeben - Löwen nur Remis

TSV 1860 München gegen 1. FC Heidenheim, Live-Ticker
+

München - Zum letzten Heimspiel des Jahres empfängt der TSV 1860 am Freitagabend den 1. FC Heidenheim, gegen den die Löwen noch nie gewinnen konnten. Wir berichten im Live-Ticker.

TSV 1860 München - 1. FC Heidenheim                                             1:1 (1:0)

TSV 1860: 24 Ortega - 22 Stojkovic, 17 Uduokhai, 2 Mauersberger, 3 Wittek - 4 Bülow, 5 Perdedaj - 7 Claasen (ab 80. 29 Aigner), 11 Adlung (ab 86. 38 Lacazette), 33 Aycicek - 13 Mölders.
Heidenheim: 1 Müller - 28 Feick 5 Wittek, 33 Beermann, 29 Strauß (61. 38 Skarke)  - 7 Schnatterer, 26 Titsch-Rivero, 18 Griesbeck (ab 61. 12 Halloran), 11 Thomalla (ab 83. 20 Philp)   - 15 Verhoek, 21 Kleindienst.
Tore: 1:0 Mölders (27.), 1:1 Schnatterer (70./Elfmeter)

+++ Ticker aktualisieren +++

1860 holt Punkt gegen Heidenheim: Zwei Zweier, drei Vierer

Fazit: Das war eine richtig gute Vorstellung des TSV 1860 in der zweiten Halbzeit. Womöglich einer der besten in dieser Saison. Blöd nur, dass kein Sieg heraussprang, weil Schnatterer einen berechtigen Elfmeter traf. Die Löwen hatten viele Chancen, teils hochkarätige Möglichkeiten - doch ein zweites Mal wollte die Kugel nicht über die Linie. Damit bleibt der TSV im Tabellenkeller, Heidenheim verpasst den Anschluss nach oben. Hier geht es zum Spielbericht.

90.+4 Minute: Freistoß Aycicek: Der Ball segelt in den Strafraum, Müllers Faust ist da und dann zieht Wittek aus 17 Metern mit links ab. Die Kugel fliegt einen Meter über die Latte. Danach pfeift Kempter ab.

90.+3 Minute: Eine Chance wird wohl nicht mehr rausspringen. Beide Teams agieren zu nervös.

90.+1 Minute: Noch drei Minuten haben beide Mannschaften einen Sieger zu ermitteln. Heidenheim scheint glücklich mit dem Punkt zu sein, klar die großen Chancen hatten die Löwen, die auch jetzt noch mehr wollen.

89. Minute: Schafft noch jemand einen Treffer in den Schlussminuten? Unglaublich, dass beide Teams zu elft den Rasen verlassen. Sechsmal Gelb für den TSV, viermal für den FCH - und sehr viele kleine Fouls. Insgesamt 39...

87. Minute: Schnatterer nimmt es mit Stojkovic, Aigner und Perdedaj auf. Er wurschtelt sich in den Strafraum und schießt mit rechts. Der Ball geht in Richtung langes Eck, aber doch einige Meter neben das Tor.

86. Minute: WAS für ein BOCK! Verhoek ist plötzlich durch, hat nur noch Ortega vor sich und probiert den Heber. Aber der Ball geht zwei, drei Meter links am Tor vorbei.

86. Minute: Lacazette kommt für die Schlussphase. Adlung hat Feierabend.

85. Minute: Doppelpass zwischen Aigner und Stojkovic. Der Serbe hat Platz und flankt flach in die Mitte. Doch der Ball bleibt hängen. Die Idee war gut, die Ausführung eher nicht.

82. Minute: Das muntere Kartenverteilen geht weiter. Adlung zieht Skarke beim Konter. Der Freistoß bringt keine Gefahr.

80. Minute: Hoffnungsträger Aigner. Er wird für Claasen eingewechselt. Geht noch mal ein Ruck durch die Mannschaft?

79. Minute: Nächster Karton. Dieses Mal erwischt es einen Löwen. Mölders verlängert ebenfalls seinen Urlaub, er ist gegen Fürth gesperrt.

78. Minute: Wieder Gelb. Halloran geht mit beiden Ellenbogen voran in den Zweikampf. Auch er wird verwarnt, seine dritte Gelbe Karte in dieser Saison.

75. Minute: Mölders räumt im Zweikampf Wittek ab. 

75. Minute: Powerplay von Sechzig: Dieses Mal geht es über rechts, in der Mitte köpft Mölders auf das Tor, doch der Ball senkt sich zu weit links.

74. Minute: Aycicek schießt den Freistoß in die Mauer.

73. Minute: Kempter bekommt die Partie nicht in den Griff. Beermann foult Mölders im Luftduell. In der Statistik steht es nun ebenfalls ausgeglichen 16:15....

71. Minute: Tor für Heidenheim. 1:1 Schnatterer trifft sicher links halbhoch vom Schützen aus gesehen. Ortega war in der anderen Ecke.

70. Minute: Elfmeter für Heidenheim! Uduokhai geht ungestüm im Strafraum in den Zweikampf. Er rauscht in Feick hinein. Keine Diskussion, der war ebenso klar wie der in der ersten Hälfte. Der Verteidiger sieht auch noch Gelb.

67. Minute: Die Ecke wird wieder gefährlich. Über Umwege landet der Ball bei Adlung, der links an der Grundlinie lupft. Doch der Ball tischt oben aufs Tornetz. Jetzt lassen die Löwen aber einiges liegen. Hoffentlich rächt sich das nicht...

66. Minute: Toooooooo.... Neeeeeeiiiiin. Das MUSS es sein! Aycicek hält voll drauf, der Ball flattert und Müller lässt nach vorne abprallen. Mölders springt drunter hindurch, aber MAuersberger schießt aus fünf Metern. Doch Müller macht seinen Fehler wett und holt eine unfassbare Parade aus seinem Repertoire. Der linke Arme schießt nach oben und verhindert das sichere 2:0... Unglaublich.

65. Minute: Feick kommt nach einer zu kurzen Kopfballabwehr an den Ball. Aus 15 Metern linker Position hält er mit seiner linken Klebe voll drauf. Ortega ist im kurzen Eck und hat das Geschoss im Nachfassen.

64. Minute: Wie auch schon in der ersten Halbzeit gibt es unheimlich viele Fouls.

62. Minute: Freistoß Heidenheim. Feick schießt mit links aus halbrechter Position und 20 Meter Torentfernung. Doch Perdedaj schmeißt sich dazwischen, Stojkovic kontert, wird aber gerade noch gebremst.

59. Minute: Konter Sechzig, aber Mölders vergisst die Kugel mitzunehmen. Da war viel mehr drin.

58. Minute: Huiiiiii. Aycicek zieht von links in die Mitte und schießt wuchtig mit rechts aus 25 Metern. FCH-Keeper Müller lässt den Ball durch die Hände rutschen und holt ihn sich aber vor der Linie wieder. Das sah alles andere als sicher aus.

57. Minute: Nächste Chance! Strauß schubst Adlung, Freistoß Aycicek. Er schießt den Ball scharf auf den langen Pfosten, der Ball wird in höchster Not geklärt. Viele Nickligkeiten, viele Standards und die Löwen drängen auf das zweite Tor.

56. Minute: Aycicek löffelt den Ball mit rechts in den Strafraum, ein FCH-Verteidiger köpft den Ball wuchtig raus.

56. Minute: Wittek narrt Strauß, wird gehalten. Es gibt wieder Freistoß von der linken Seite. Aycicek steht bereit.

54. Minute: Rudelbildung! Es wird viel geschubst. Dem ging ein rüdes Foul von Griesbeck an Stojkovic voraus. Der Heidenheimer sieht zurecht Gelb. Perdedaj wird ebenfalls verwarnt. Es ist seine fünfte in der laufenden Saison, also hat er schon Weihnachtsurlaub.

50. Minute: Konter Sechzig! Claasen schickt Mölders links auf die Reise. Der geht ins Laufduell, lässt Beermann stehen. Mit seinen langen Schritten ist er schon im Strafraum, aus 15 Metern schießt er ins lange Eck, doch Müller fährt das Bein aus und pariert. Griesbeck hatte den Löwen-Angreifer, der sich bei der Aktion weh getan hat, noch gestört.

50. Minute: Schnatterer schlägt den Ball gefährlich in den Strafraum, doch seine Mitspieler bringen die Kugel nicht auf das Tor. Sechzig klärt.

49. Minute: Aycicek unterbindet einen Konter, Gelb.

48. Minute: Claasen bedient Perdedaj vor dem Strafraum. Der schießt den Ball mit rechts, abgefälscht und Ecke.

47. Minute: Glück für Sechzig. Sie vertändeln den Ball in der Vorwärtsbewegung und haben Glück, dass Heidenheim den Fehler nicht ausnutzen kann.

46. Minute: Unverändert kommen beide Mannschaften zurück aufs Feld. Weiter geht‘s in Fröttmaning.

Halbzeitfazit: Präsident Peter Cassalette spricht in der Halbzeit bei Sky: „Wir hatten eine Verwaltungsratsitzung. Das war aber eine reguläre Sitzung zu verschiedenen Themen, weil Hasan Ismaik nicht so oft da ist.“ Über den Trainer sprachen sie aber nicht. Angesprochen auf Clarence Seedorf sagte der Präsident: „Er ist ein Freund der Familie Ismaik. Ich kann ausschließen, dass er Anfang der nächste Woche, wenn wir den Trainer präsentieren, bei uns sein wird.“ Klare Ansage. Am Montag wissen dann auch die Löwen-Fans, welcher Trainer ihre Mannschaft künftig trainieren wird. 

Ob es Pereira wird? „Den Namen haben sie jetzt gesagt“, sagte Cassalette. „Aber da würde ich es nicht ausschließen wie bei Seedorf.“ Die vergangenen Wochen kommentierte er so: „Als Präsident ist das immer spannend, manchmal wird es ein bisschen viel. Mit der Trainer- und Geschäftsführerfreistellung ist Unruhe reingekommen, die von den Medien hochgespielt wurde. Wir sind dabei den Klub in ruhiges Fahrwasser zu bekommen.“

Halbzeitfazit: Heidenheim begann forsch, erzwang viele Fehler beim TSV 1860. Doch eigene Abschlüsse hatte der FCH auch nicht. Es entwickelte sich eine mäßige Partie mit vielen Fehlern, kleineren Fouls. Nach einem Freistoß war Mölders plötzlich frei vor dem Tor und versenkte den Ball. Nach der Führung dominierten die Löwen das Spielgeschehen, hätten einen Elfmeter bekommen müssen. Einzig ein Schnatterer-Schuss musste von Ortega entschärft werden.

45.+1 Minute: Halbzeit. Nach einer Ecke kann Sechzig nicht zum Abschluss kommen. Kempter bittet beide Mannschaften in die Kabinen.

45. Minute: Es hat sich gewandelt. Das Tor hat den Löwen wirklich Selbstvertrauen gegeben. Sie haben das Spiel im Griff, doch noch fehlt das zweite Tor.

39. Minute: Der gefährlichste Heidenheimer zeigt sich. Schnatterer zieht rechts in den Strafraum, hält mit rechts aus 16 Metern drauf. Ortega ist noch dran, der Ball streift links das Außennetz. Das war knapp. Ecke, die aber folgenlos bleibt.

38. Minute: Die Zeitlupe zeigt, dass Feick den Südafrikaner klar geschubst hat. Hinzu kam, dass Beermann noch ins Leere grätschte. Es gab Schiedsrichter, die das gepfiffen haben.

36. Minute: Oha... Fragwürdig. Aycicek treibt den Ball in Richtung Strafraum, steckt durch zu Claasen, der rüde abgeräumt wird. Die Pfeife von Kempter bleibt stumm. In Echtzeit sah das ganze sehr nach Elfmeter aus...

33. Minute: Wieder liegt der Ball halblinks. Aycicek schlägt ihn mit rechts vor das Tor, doch die Ablage von Mauersberger wird geblockt.

32. Minute: Strauß grätscht Wittek um. Das war zu rüde, es gibt Gelb für den Heidenheimer, seine zweite in dieser Saison.

30. Minute: Schöne Kombination von Sechzig über Aycicek und Adlung: Das Tor bringt Selbstvertrauen. Am besten so weitermachen, liebe Löwen!

29. Minute: Verdient? Wohl kaum, aber das gilt für beide Mannschaften, die bislang offensiv schon im Winterschlaf waren.

27. Minute: TOOOOOOOOOOOOOOR für den TSV 1860! Aycicek bringt den Freistoß an der Seitenlinie hoch an den Strafraum. 16 Meter vor dem Tor verlängert Mauersberger mit dem Kopf und Mölders pirscht sich heran und hält aus sieben Metern den rechten Fuß dazwischen. Der Ball geht ins linke Eck und die Löwen treffen mit ihrem ersten Torschuss.

26. Minute: Beermann räumt Wittek ab, Freistoß.

25. Minute: Ecke Sechzig: Aycicek bringt den Ball von rechts, aber am ersten Pfosten köpft Heidenheim den Ball raus. Aycicek kommt nochmal an die Kugel und flankt vom Strafraumeck mit links gefühlvoll in die Mitte. Doch die Lufthoheit liegt erneut bei den Gästen.

23. Minute: Gute Ansätze, aber mehr auch nicht. Im Zeugnis stand da früher: stets bemüht. Und das sieht man auch in diesem Spiel - auf beiden Seiten. Gerade eben verpuffte ein guter Löwen-Angriff... Wittek stürmt über den halben Platz, spielt zurück, doch dann verzetteln sich die Gastgeber.

21. Minute: Hasan Ismaik sitzt auf der Tribüne neben Peter Cassalette. Und auf der anderen Seite: Clarence Seedorf, ehemaliger Top-Spieler von Real und AC Milan. Seedorf war zuletzt Coach in China.

16. Minute: Wittek kommt über links, ist schon im Strafraum, aber sein Pass in den Rücken der Abwehr bleibt bei Strauß hängen. Da wäre mehr drin gewesen.

13. Minute: Heidenheim hat die wesentlich reifere Spielanlage. Hohes Pressing, aber auch Ruhe bei eigenem Ballbesitz. Doch die Löwen-Defensive steht bislang sicher. Im Angriffsdrittel fehlt den Gästen aber auch noch die nötige Präzision.

12. Minute: Torschuss? Aycicek zieht nach einer Ablage sofort ab. Sein Schuss aus 17 Metern vom linken Strafraumeck landet weit über dem Tor. Irgendwo im Mittelrang könnte der Ball gelandet sein.

8. Minute: Ecke für Heidenheim. Der Ball kommt von rechts vom Tor weg getreten in den Strafraum. Ortega faustet die Kugel weg, Claasen verhindert den Abschluss aus der zweiten Reihe. Doch auch ein Konter gelingt nicht. Zu unpräzise sind die Pässe.

7. Minute: Sehr zerfahren, viele kleine Fouls. So kommt kein Spielfluss zustande.

2. Minute: Erster Aufreger: Stojkovic stoppt Thomalla mit dem Ellenbogen und sieht dafür Gelb. Und das nach nicht mal zwei Minuten. Er muss nun aufpassen.

1. Minute: Heidenheim stößt an. Die Gäste spielen in Rot., Sechzig in Weiß-Blau.

+++ Schiedsrichter der heutigen Partie ist Robert Kempter.

+++ Denis Bushuev bei Sky: „Ich gehe normal damit um, dass ich nur ein Spiel Chef-Trainer bin. Das war letzte Saison auch schon so.“ Olic hat Knieprobleme und konnte nicht trainieren. Deswegen ist er draußen. Kapitän Stefan Aigner hatte einen Magen-Darm-Virus und ist immerhin auf der Bank.

+++ „Wie es die letzten Jahre läuft, ist es nicht das, was man sich als Löwen-Fan vorstellt“, sagt Ex-Löwen-Coach Rainer Maurer bei Sky vor dem Spiel. Er spielt damit besonders auf die Querelen im Verein an.

+++ Der TSV 1860 spielt mit vier Änderungen im Vergleich zur Bochum-Pleite. Romuald Lacazette, Michael Liendl, Stefan Aigner und Ivica Olic sind nicht von Beginn an dabei. Perdedaj, Claasen, Adlung und Mölders starten stattdessen.

+++ Hallo und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker vom letzten Löwen-Heimspiel des Jahres, der TSV 1860 München empfängt den 1. FC Heidenheim! Für die Blauen geht es darum nicht in der Abstiegszone zu überwintern. Um das sicherzustellen, müssen gegen den FCH Punkte her. Anstoß in der Allianz Arena ist am Freitag um 18.30 Uhr.

Einfach wird das Unterfangen allerdings nicht. Der 1. FC Heidenheim rangiert derzeit auf Rang vier der Tabelle, hat direkten Kontakt zu den Aufstiegsplätzen. Dazu kommt, dass Sechzig keines der bislang fünf Duelle gegen Heidenheim gewinnen konnte, lediglich zwei Unentschieden konnten die Löwen erkämpfen. Die letzten drei Duelle haben die Blauen allesamt verloren.

Auch interessant

Kommentare