1. FC Nürnberg setzt Serie fort

Ticker: Sechzig verliert trotz starker Leistung

+

München - Der TSV 1860 München hat trotz teils sehr starker Leistung gegen den 1. FC Nürnberg das erste Pflichtspiel im Jahr 2016 verloren. Das Spiel zum Nachlesen im Ticker.

+++ Ticker aktualisieren +++

TSV 1860 München - 1. FC Nürnberg                              0:1 (0:1)

Aufstellung TSV 1860: Ortega - Kagelmacher, Schindler, Mauersberger, Wittek - Aycicek (72. Beister), Bülow, Liendl, Adlung (72. Karger) - Okotie (78. Mugosa), Mölders.

Aufstellung 1. FC Nürnberg: Schäfer - Brecko, Bulthuis, Margreitter, Sepsi - Stieber (62. Kerk), Erras (90. Petrak), Behrens, Leibold - Füllkrug (87. Hovland), Burgstaller.

Tore: 0:1 Erras (21.)

Hier geht es zum Spielbericht.

51.200 in der Arena und wieder kein Sieg: Zwei 5er und viele 4er

Fazit: Wie kann man diese Partie in Worte fassen? Der TSV 1860 zeigt sich im Vergleich zum Jahr 2015 stark verbessert, hatte sehr viele Großchancen. Teils war es Pech, teils Unvermögen. Der "Club" ist in der ersten Halbzeit eiskalt und lässt in der zweiten Halbzeit ebenfalls viele Hochkaräter aus. Es ist ein gutes Zweitligaspiel gewesen, am Ende setzt Nürnberg seine Siegesserie fort und mischt weiter im Aufstiegskampf mit.

90.+4 Minute: AUS! Die Löwen schaffen es nicht. Es bleibt beim 0:1.

90.+4 Minute: Beister unterbindet einen Konter und sieht dafür Gelb.

90.+3 Minute: Letzte Minute: Wittek flankt scharf in den Strafraum, aber die zwei Löwen verpassen knapp. Nürnberg kann klären.

90.+2 Minute: Ganz stark von Ortega! Burgstaller sichert den Ball, schickt Kerk auf rechts, der ist allein vorm Löwen-Keeper. Der macht sich ganz groß und der Joker vom FCN schießt Ortegas linken Fuß an.

90.+1 Minute: Es gibt vier Minuten oben drauf! Allerdings ist der "Club" im Ballbesitz.

90. Minute: Petrak ersetzt den Torschützen Erras.

89. Minute: Noch zwei Minuten! Sechzig drängt, kann sich aber nicht mehr in Position bringen.

87. Minute: Hovland kommt für Füllkrug in einer Pause. Gary Kagelmacher senste Burgstaller um und sah dafür Gelb.

85. Minute: Die Ereignisse überschlagen sich: Beister setzt sich rechts im Strafraum durch. Seinen harten Schuss mit links aus 14 Metern lässt Schäfer nur nach vorne prallen. Dort ist Mölders blank und schießt aus fünf Metern den am Boden liegenden FCN-Keeper an. Das darf doch nicht wahr sein! Das ganze Stadion hatte schon den Torschrei auf den Lippen...

84. Minute: Riesenchance für den "Club"! Kerk marschiert und wird nicht gestört. Er ist schon an der Grundlinie und passt in die Mitte. Am Elfmeterpunkt ist Burgstaller frei und nimmt den schwierig zu nehmenden Ball direkt. Doch die Kugel fliegt über den leeren Kasten. Glück gehabt, Sechzig.

83. Minute: Karger setzt sich auf dem linken Flügel durch, flankt in den Strafraum, aber der Ball rutscht ihm über den Schlappen. Die Kugel dreht sich gefährlich in Richtung Tor, aber Schäfer passt auf und sieht, wie sie an seinem Kasten hoch rechts vorbeistreicht.

81. Minute: Sechzig macht auf, Nürnberg kontert. Burgstaller geht die Linie entlang, spielt von rechts in die Mitte. Behrens kommt am Sechzehner an den Ball, nimmt ihn mit und holt an der Grundlinie noch eine Ecke heraus.

80. Minute: Gelb für Guido Burgstaller, nach dem er den Ball weggeschlagen hat. Für ihn ist es die sechste Verwarnung in dieser Spielzeit.

78. Minute: Pfeifkonzert beim Wechsel von Rubin Okotie. Gilt das dem Trainer, der nicht volle Offensive geht oder dem Österreicher, der heute große Chancen vergeben hatte und gerade eben Beister übersah. Es ist nun Mugosa auf dem Platz.

78. Minute: Christopher Schindler zupft und sieht zurecht Gelb. Seine dritte in dieser Saison.

76. Minute: Aus dem Nichts! Okotie gewinnt das Kopfballduell, Mölders kommt im Strafraum an den Ball, legt ihn mit der Hacke zu Okotie zurück. Der Österreicher MUSS nach rechts zu Beister legen. Nein, er macht es selbst - und das schlecht. Der Rechtschuss aus 17 Metern ist zu zentral und harmlos.

74. Minute: Was geht noch in der Schlussviertelstunde? Der "Club" macht das clever und hält die Gastgeber weit vom eigenen Tor weg. Die große Sturm und Drang-Phase sieht anders aus. Möglicherweise sind die Löwen müde nach dem großen Kraftaufwand in der ersten Halbzeit.

72. Minute: Doppelwechsel bei den Blauen. Daniel Adlung und Levent Aycicek müssen raus, Maxi Beister feiert sein Pflichtspieldebüt für den TSV. Und Nico Karger ist ebenfalls jetzt auf dem Rasen.

68. Minute: Mölders wird am Sechzehner angespielt. Er dreht sich um die eigene Achse und schießt mit links. Der Ball wird sofort geblockt.

66. Minute : Der Tabellendritte hat das Spiel an sich gerissen. Von den Blauen kommt derzeit wenig nach vorne und hinten offenbaren sie teils eklatante Lücken. Aber in Hälfte zwei sind auch die Franken fahrlässig mit ihrer Chancenauswertung.

62. Minute: Erster Wechsel im Spiel: Sebastian Kerk ersetzt den schwachen Zoltan Stieber.

62. Minute: Der "Club" ist aus der Lethargie erwacht und hatte drei, vier gute Schüsse auf den Kasten der Löwen. Aber Ortega war immer zur Stelle. Der Löwen-Torhüter macht ein gutes Spiel.

60. Minute: Leibold mit einer Doppelchance! Er hat viel Platz, marschiert links und zieht ab. Die Kugel fliegt knapp am Tor vorbei. Danach schnappt er sich den schwachen Abstoß von Ortega und prüft den Keeper erneut. Doch die neue Nummer 1 ist auf dem Posten.

59. Minute: Liendl hebt den Ball mit links in die Mauer. Bülow köpft die Kugel gefährlich in den Strafraum, wo sie Okotie artistisch an den Fünfer bringt. Schindler steigt hoch und setzt den Kopfball einen Meter über die Latte.

57. Minute: Freistoß aus guter Position. Erras schubst Liendl rund 22 Meter vor dem Kasten um. Die Kugel liegt zentral.

54. Minute: Liendl bringt eine Freistoßflanke aus dem Halbfeld. Schäfer ist wieder da und räumt bei seiner Rettungstat Kapitän Schindler ab, der liegen bleibt. Das hat richtig weh getan. Der 25-Jährige taumelt vom Feld, hoffentlich ist da nichts Schlimmeres passiert.

51. Minute: Okotie lässt zwei Nürnberger aussteigen und schießt am linken Strafraumeck mit rechts. Sein Schuss geht am kurzen Pfosten über den Kasten von Schäfer. Auch bei dieser Chance war mehr drin.

49. Minute: Auch nach dem Seitenwechsel ist viel Zug zum Tor drin - auf beiden Seiten. Erras schnappt sich einen Abschlag an der Mittellinie und spaziert unbehelligt in Richtung Strafraum. Knapp 17 Meter vor dem Tor steckt er in den Sechzehner, allerdings waren seine Kollegen schon einen Schritt weiter. Da hat der Torschütze zu spät abgespielt.

48. Minute: Mölders geht nach einem Gerangel am Elfmeterpunkt zu Boden. Aber Schiedsrichter Schriever gibt Stürmerfoul.

46. Minute: Weiter geht es. Sechzig und Nürnberg sind beide unverändert. Warum auch, das Spiel war über weite Strecken sehr schön anzuschauen.

Halbzeit: Beim letzten Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg lagen die Löwen auch mit 0:1 zur Pause zurück. Der Endstand lautete 2:1 für den TSV. Also noch ist nichts verloren!
Übrigens gibt es erste Bilder von der beeindruckenden Choreo der Löwen-Anhänger.

Halbzeit: Die Löwen starteten mit viel Tempo und Motivation ins das erste Pflichtspiel 2016. Okotie scheiterte zweimal an Schäfer. Sechzig tat den "Clubberern" weh, aber der Tabellendritte zeigte eiskalt, warum er da oben steht. Erras vollendete nach Vorlage von Burgstaller. Sechzig drängte kurz vor der Pause auf den Ausgleich, vergab aber wieder zahlreiche Chancen: Okotie, Liendl und Mölders konnten FCN-Oldie Raphael Schäfer nicht bezwingen. Aber Kopf hoch, Löwen, diese Nürnberger sind schlagbar.

45. Minute: Pause in München.

45. Minute: Liendl bringt einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld mit links zum Tor. Schäfer geht raus, steigt hoch und faustet den Ball weg. Der FCN-Keeper ist definitiv der beste Spieler auf dem Feld.

43. Minute: Brecko ist rechts schneller als Adlung. Der Verteidiger flankt den Ball scharf in die Mitte, Füllkrug bekommt seinen Fuß dazwischen und lenkt die Kugel auf das Tor. Sie fliegt jedoch knapp am linken Pfosten vorbei.

40. Minute: Die Löwen sind weiter bissig. Kagelmacher und Liendl erkämpfen den Ball an der Mittellinie. Der "Club" hat momentan nichts zu melden.

37. Minute: Es ist ein Sturmlauf auf ein Tor ! Mölders setzt sich am linken Flügel durch, flankt in die Mitte, wo Okotie vor Schäfer am Ball ist. Die Kugel rutscht ihm über den rechten Fuß und läuft ungefährlich parallel zur Grundlinie entlang Richtung Eckfahne. Ohjemine...

36. Minute: Adlung schickt Aycicek auf rechts. Der Neuzugang hat viel Platz, aber in der Mitte herrscht eine schwarz-rote Übermacht. Seine Flanke wird sofort geklärt.

33. Minute: Was wollt ihr denn noch vergeben?????!!! Liendl kommt links kurz vorm Strafraum an das Leder. Er geht einige Schritte und spielt dann flach in die Mitte. Dort ist Mölders einen Schritt schneller als Margreitter. Mit rechts befördert er den Ball auf den Kasten, aber wieder ist Schäfer da. Dieses Mal rettet er mit dem Fuß. Und die Fans trauen ihren Augen nicht...

31. Minute: Nach der Ecke kommt die Murmel über Umwege zu Liendl. Der zieht aus knapp 20 Metern humorlos ab. Wieder ist der FCN-Oldie im Tor zur Stelle und lenkt mit einer Hand die Pille um den Pfosten.

30. Minute: UND WIEDER SCHÄFER! Das gibt's doch gar nicht! Aycicek, der viel, viel Dampf macht, über rechts. Der Neuzugang flankt an den zweiten Pfosten, wo Okotie sich von seinem Bewacher davonstiehlt. Der Österreicher köpft aus rund sieben Metern und spitzem Winkel. Schäfer reißt die Arme hoch und klärt zur Ecke.

29. Minute: Wie reagieren die Löwen? Noch gar nicht. Nürnberg steht mit der Führung nun sicher und wartet auf Fehler der Gastgeber. Aber Lücken finden die Blauen derzeit nicht.

24. Minute: Und dann das! Burgstaller wühlt sich rechts in den Strafraum rein, vier Löwen stehen um ihn herum. Trotzdem legt der Österreicher die Kugel in die Mitte zurück. Dort steht Erras und schlenzt das Leder aus 20 Metern gefühlvoll mit rechts ins lange Eck. Ortega ist mit den Fingerspitzen noch dran, kann den Einschlag direkt unter der Latte aber nicht verhindern. Das war ein Treffer der Marke "Traumtor". Bitter für die Löwen, die die besseren Chancen hatten. Es war das dritte Saisontor für den Mittelfeldmann.

23. Minute: Tor für den 1. FC Nürnberg! Torschütze: Patrick Erras

22. Minute: Das Spiel hat zwar seit einiger Zeit keine großen Chancen mehr, ist aber für die Zuschauer gut anzusehen. Viel Bewegung, viele Zweikämpfe und jede Menge Tempo.

20. Minute: Burgstaller macht auf rechts dampf und zieht in den Sechzehner. Seine Flanke gerät zu lang, aber Stieber steht da. Dessen Flanke mit links köpft Leibold einige Meter am Tor vorbei. Da war Mauersberger einen Schritt zu spät.

18. Minute: Bülow erobert in der gegnerischen Hälfte den Ball. Er köpft direkt zu Aycicek, der direkt Kagelmacher schickt. Dessen Flanke wird aus dem Strafraum geköpft. Am rechten Sechzehnereck steht Aycicek wieder bereit, er legt sich die Kugel auf links und zimmert den sie jedoch weit über das Quergebälk.

16. Minute: Die Partie beruhigt sich ein wenig. Die Löwen stehen in der Defensive stark und schalten immer wieder schnell um. Was noch fehlt: die Belohnung. Vom Tabellendritten kommt bislang wenig.

13. Minute: Behrens marschiert durch das Mittelfeld und schickt mit einem langen Ball auf links Burgstaller. Ortega sprintet aus seinem Kasten und erobert das Leder. Gewagt, aber gerade nochmal gut gegangen.

9. Minute: Richtig was los in der Arena! Ecke Nürnberg, Margreitter kommt irgendwie am Fünfer mit dem Schädel dran, Ortega steht am zweiten Pfosten goldrichtig. Und der Keeper schaltet erneut blitzschnell und leitet den Konter ein. Adlung ist deses Mal rechts und legt in die Mitte. Okotie hat viel Platz, nimmt den Ball am Strafraum an. Ihm verspringt das Leder und Schäfer grabscht mit einer Hand beim Eins-Gegen-Eins dazwischen. Chance vertan.

8. Minute: Jetzt ist Nürnberg mal dran: Füllkrug legt rechts im Sechzehner auf Burgstaller ab. Der Österreicher zieht sofort ab, aber sein Rechtschuss aus spitzem Winkel landet am Außennetz.

7. Minute: Kagelmacher wirft einen Ball nahe der Eckfahne gefährlich an den Fünfer. Mölders verlängert am ersten Pfosten, doch Brecko ist einen Schritt schneller als Adlung. Das sieht trotzdem richtig gut aus, was die Gastgeber zeigen.

5. Minute: Also zwei so gute Chancen gleich zu Beginn haben die Zuschauer in der Arena schon sehr, sehr lange nicht mehr gesehen. Die Löwen legen wirklich los wie die Feuerwehr. Hoffentlich verschießen sie ihr Pulver nicht schon so früh...

4. Minute: Und wieder raunt das Stadion und rauf sich die Haare! Nach einer Freistoßflanke köpft Kapitän Schindler halblinks aus sieben Metern aufs Tor. Wieder ist Schäfer da und verhindert einen Einschlag am linken Pfosten. Stark gemacht - von beiden!

2. Minute: HUIIIIIIII! Was für ein Auftakt. Der Keeper wirft die Kugel ab, über Adlung läuft der Angriff. Der bringt den Ball von links an den Fünfer, wo Okotie VÖLLIG blank steht. Aber der Stürmer drückt das Leder nicht, sondern hält nur den Schlappen hin. Schäfer pariert famos.

2. Minute: Der "Club" im Angriff, aber die erste Ecke ist schwach. Doch die Gäste bleiben im Ballbesitz und bringen von recht eine Flanke rein. Ortega ist da.

1. Minute: Anpfiff in Fröttmaning. Die Gäste stoßen an, der Ball rollt.

+++ Der "Club" ist in einer sehr guten Form. Fünf Spiele in Serie hat Nürnberg gewonnen, in München soll Sieg Nummer 6 folgen. Die Löwen hingegen warten seit vier Partien auf einen Dreier. Zuletzt setzte es zwei herbe Pleiten (1:3 gegen Heidenheim, 0:3 in Freiburg). Im Abstiegskampf ist für 1860 aber jeder Zähler wichtig.

+++ Seit dem Abstieg des TSV 1860 traf der Verein bereits fünfmal aufeinander. Nur ein einziges Mal gelang den Löwen ein Sieg: Und das war im Mai 2015, als der wichtige 2:1-Sieg im Kampf gegen den Abstieg gefeiert wurde.

+++ In der Hinrunde gab es ein 2:2-Unentschieden. Für die Löwen trafen Kai Bülow und Daniel Adlung. Beim FCN netzten Guido Burgstaller und Niklas Stark ein.

+++ Außerdem sitzt Beister zunächst auf der Bank. Beim "Club" steht Neuzugang und Ex-Fürther Zoltan Stieber auf dem Rasen. Die Franken mussten mit Alessandro Schöpf einen herben Schlag in der Winterpause einstecken. Das Talent ging zum FC Schalke 04.

+++ Damit ist klar: Die Blauen starten mit drei Winterneuzugängen in das Jahr 2016. Aycicek, Mölders und Mauersberger sind von Beginn an dabei.

+++ Die Aufstellung des TSV 1860 ist da. Möhlmann schickt diese Elf aufs Feld: Ortega - Wittek, Schindler, Mauersberger, Kagelmacher - Bülow, Liendl, Aycicek, Adlung - Okotie, Mölders.

Choreo Part 1.

+++ In knapp 45 Minuten geht es los. Die Fans haben erstmals eine zweiteilige Choreografie geplant! Dazu sollen alle Löwen-Anhänger 15 Minuten vor dem Anpfiff im Block sein. Zuerst werden schwarze Papptafel hochgehalten und die Zuschauer in den betroffenen Rängen sollen diese bis zum Einlauf der Mannschaft oben lassen. Parallel werde im Mittelblock die erste Blockfahne hochgezogen, heißt es in einem Blatt. Während die Teams einlaufen, soll dann die blaue Pappe in den Himmel gereckt werden und die zweite die erste Blockfahne ersetzen.

Das klingt alles zunächst sehr geheimnisvoll. Wie die Choreo dann tatsächlich aussehen wird, erfahren wir in einer halben Stunde.

+++ Hallo und herzlich zu unserem Live-Ticker vom bayerisch-fränkischen Derby zwischen dem TSV 1860 München und dem 1. FC Nürnberg! Können die Löwen ihre Aufholjagd im Kampf um den Klassenerhalt mit einem Sieg gegen den Club starten? Anstoß in der Allianz Arena ist am Samstag um 13 Uhr.

TSV 1860 München - 1. FC Nürnberg: Vorbericht

Oberbayern gegen Franken, Löwen gegen Cluberer, 1860 gegen Nürnberg - attraktiver kann der Start in die restliche Rückrunde der 2. Bundesliga für die beiden Vereine kaum sein! Und der Rahmen wird stimmen: Rund 50.000 Zuschauer (darunter wohl etwa 12.000 FCN-Fans) werden zu diesem Derby in der Allianz Arena erwartet.

Doch die Ausgangslagen für die beiden Mannschaften könnten unterschiedlicher nicht sein. Während der 1. FC Nürnberg auf Rang drei der Tabelle um den Aufstieg mitspielt, müssen die Löwen als 17. um den Verbleib in der 2. Bundesliga kämpfen. Drei Punkte fehlen Sechzig zum Relegationsrang, sechs auf das rettende Ufer. Punkte müssen dringend her - am besten schon gegen den FCN.

Die spannende Frage lautet: Wie viele der insgesamt fünf Neuzugänge wird 1860-Trainer Benno Möhlmann in die Startformation beordern? Jan Mauersberger (Innenverteidigung), Levent Aycicek (Mittelfeld) und Sascha Mölders dürften sicher mit dabei sein. Bei Maximilian Beister könnte die Kraft noch nicht reichen, Goran Sukalo wird wegen Adduktorenbeschwerden definitiv fehlen. Fest steht schon jetzt: Im Tor wird Stefan Ortega stehen, der Vitus Eicher fürs Erste als Nummer eins abgelöst hat. 

Hat der TSV 1860 gegen den 1. FC Nürnberg insgesamt eine negative Bilanz (13 Siege, 11 Remis, 17 Niederlagen), so spricht die Heimblianz knapp für die Löwen (8 Siege, 5 Remis, 7 Niederlagen). Die letzte Pleite vor heimischer Kulisse gegen die Franken datiert vom 3. April 1999 (1:2).

Startet Sechzig die Aufholjagd schon gegen Nürnberg und holt wichtige drei Punkte im Kampf um den Klassenerhalt? In unserem Live-Ticker erfahren Sie es!

fw

auch interessant

Meistgelesen

Ismaik deutet Trainingslager in Abu Dhabi an
Ismaik deutet Trainingslager in Abu Dhabi an
Rekord-Löwe Ribamar feiert Debüt - „Er hat’s gut gemacht“
Rekord-Löwe Ribamar feiert Debüt - „Er hat’s gut gemacht“
Lacazette: „Mein Ziel heißt Stabilität“
Lacazette: „Mein Ziel heißt Stabilität“
Taktikexperte erklärt: Darum ist das Pereira-System gut für 1860
Taktikexperte erklärt: Darum ist das Pereira-System gut für 1860

Kommentare