1. tz
  2. Sport
  3. 1860 München

Ticker zum Nachlesen: Sechzig spielt gut - und verliert trotzdem

Erstellt:

Von: Markus Ehrlich, Florian weiß

Kommentare

TSV 1860 München gegen FC St. Pauli, Live-Ticker
© MIS/fw

München - Kellerduell zwischen dem TSV 1860 und dem FC St. Pauli - können die Löwen den vierten Heimsieg in Folge einfahren und sich von den Hamburgern absetzen? Der Live-Ticker.

TSV 1860 München - FC St. Pauli   1:2 (1:2)

TSV 1860: Ortega - Boenisch , Ba , Uduokhai - Wittek , Bülow , Lacazette (58. Gytkjaer) , Lumor - Amilton, S. Aigner (75. Aigner) - Olic (58. Liendl). Trainer: Pereira.
St. Pauli: Heerwagen - Dudziak , L. Sobiech , Hornschuh , Buballa - Nehrig , Buchtmann - Cenk Sahin (75. Kalla) , Möller Daehli (64. Ziereis) , Sobota - Bouhaddouz (88. Thy). Trainer: Lienen.
Tore: 1:0 Lumor (27. Minute), 1:1 Sobiech (36. Minute), 1:2 Bouhaddouz (41. Minute)
Schiedsrichter: Bibiana Steinhaus
Alle Ergebnisse, aktuelle Spielstände und die Live-Tabelle der 2. Bundesliga finden Sie hier.

>>> Aktualisieren <<<

Hier gibt‘s die besten Bilder von der Partie, die Noten der Löwen-Spieler und einen ausführlichen Spielbericht.

Fazit: Bittere Heimpleite für die Löwen. Leider kann man nicht sagen, dass diese unverdient ist. St. Pauli war letztlich das bessere Team und glänzte vor dem Tor durch Kaltschnäuzigkeit. Für die Löwen bedeutet die Niederlage, dass sie wieder ganz tief in den Abstiegskampf rutschen. Nur noch vier Punkte trennen das Team vom Relegationsrang. Man muss also kein Prophet sein, um zu erkennen, dass den Blauen eine heiße Woche ins Haus steht. Hier gibt‘s gleich noch die besten Bilder der Partie und die Noten der Löwen-Akteure. Wir verabschieden uns an dieser Stelle und wünschen ein schönes Wochenende. Danke fürs Mitlesen.

93. Minute: Das war‘s, Bibiana Steinhaus beendet die Partie. Die Löwen unterliegen St. Pauli in der Allianz Arena mit 1:2 und sind damit zurück im Abstiegskampf.

92. Minute: Jetzt Gytkjaer mit dem Ellbogen. Auch Gelb. Das kostet wertvolle Zeit.

91. Minute: Amilton nimmt gegen Sobota im Mittelfeld den Arm zur Hilfe. Die Konsequenz: Gelb. Die Löwen halten sich hier mit Nichtigkeiten auf und erspielen sich keine Torchancen mehr. So wird das nix mehr.

90. Minute: Drei Minuten Nachspielzeit angezeigt. Reißt die Heimserie der Löwen unter Vitor Pereira gleich? Hoffentlich machen die Blauen noch eins! Ehrlich gesagt: Gerade sieht es nicht danach aus...

89. Minute: Karlsruhe führt mittlerweile mit 2:0 gegen Hannover - und rückt den Löwen damit ordentlich auf die Pelle. Statt zehn Punkten liegt der KSC nur noch vier Punkte hinter Sechzig. Und Pauli? Bleibt es so, rücken sie bis auf einen Zähler an Sechzig ran.

88. Minute: Thy kommt für Torschütze Bouhaddouz - und damit für den Siegtorschützen? 

87. Minute: Amilton probiert‘s aus 20 Metern. Aber sein Ball segelt am Tor vorbei.

87. Minute: Wieder Ecke, obwohl die Löwen einen Elfer wollen. Buballa soll den Ball mit der Hand gespielt haben. Wir halten‘s mit Steinhaus. Das war nix.

85. Minute: Fünf Minuten plus Nachspielzeit bleiben! Die Paulianer fressen hier Gras, ackern um jeden Ball und grätschen die Löwen ein ums andere Mal ab. Das ist eine starke Defensivleistung der Hamburger. Es braucht hier den Lucky Punch: Auf geht‘s Löwen!

84. Minute: Chaos im Sechzehner der Paulianer, weil Ba fällt und dann vehement einen Elfer fordert - aber Steinhaus erhört ihn nicht. Wir haben - ehrlich gesagt - auch kein Foul am Senegalesen gesehen.

84. Minute: Ecke Sechzig, weil Nehrig den jungen Lumor am rechten Strafraumeck routiniert abkocht. 

81. Minute: Der Freistoß ist nicht schlecht, Liendl zieht ihn scharf vors Tor, aber die Paulianer können klären.

80. Minute: Bouhaddouz holt sich die gelbe Karte ab, weil er gegen Wittek den Fuß drüber hält. Klare Sache, jetzt Freistoß Sechzig.

78. Minute: Man weiß nicht so recht, was man schreiben soll. Torraumszenen sind leider Mangelware in der Allianz Arena. Den Löwen scheint ein Mittel gegen die massierte Defensive der Hamburger zu fehlen. Zehn Minuten verbleiben.

76. Minute: Nehrig senst Liendl auf der rechten Löwen-Außenbahn um und wird von Steinhaus dafür ermahnt. Da kann man auch mal eine gelbe Karte ziehen.

74. Minute: Kalla macht sich auf der Pauli-Bank bereit für seine Einwechslung. Auch er ist Verteidiger. Bei den Löwen steht indes Ribamar bereit. Damit spielen die Löwen jetzt mit Ribamar und Gytkjaer im Zentrum. Auf geht‘s Sechzig!

73. Minute: St. Pauli ist hier vom dritten Tor definitiv weiter entfernt als Sechzig vom zweiten. Sobotta wird von Boenisch abgekocht.

71. Minute: Ein ums andere Mal bleiben die Löwen an der Pauli-Defensive hängen. Ewald Lienen lässt seine Mannen mittlerweile zu Fünft im Zentrum verteidigen.

70. Minute: 20 Minuten bleiben den Löwen hier für den Ausgleich oder gar den Siegtreffer. Aber nach furiosem Start in die zweite Hälfte flachen die Angriffsbemühungen jetzt leider ab. Wie sagt man so schön? Der letzte Pass fehlt, auch wenn die Blauen jetzt klar feldüberlegen sind.

67. Minute: Gelb für Ziereis, weil er Amilton beim Spielaufbau festhält und zu Boden reisst. 

65. Minute: Langer Ball von Liendl auf Wittek, aber der kommt nicht dran. Die Löwen fighten, bringen jetzt aber keine Torchancen mehr zustande.

64. Minute: Jetzt der Wechsel. Der Norweger Möller Daelhi geht. Offensiver runter, defensiver rein.

63. Minute: Lienen wechselt defensiv. Das sagt alles. Ziereis wird gleich kommen und soll helfen, die Löwen-Angriffsbemühungen hier zu bremsen. Pauli wird sich hier in der zweiten Hälfte aufs Kontern verlegen.

60. Minute: Aigner macht hier eine ganz starke Partie. Der Publikumsliebling vernascht Nehrig im Strafraum und legt quer. Leider ist Heerwagen vor Gytkjaer am Ball.

58. Minute: Jetzt der Doppelwechsel: Lacazette und Olic gehen runter.

56. Minute: Liendl und Gytkjaer sollen es richten: Der Österreicher und der Däne machen sich bereit. Für das Löwen-Lineup bedeutet das: Noch mehr Offensivpower. Pereira will hier den schnellen Ausgleich.

55. Minute: Die Löwen erarbeiten sich hier mehr und mehr eine Feldüberlegenheit und erspielen sich Chance um Chance. Leider fehlt es noch an der nötigen Präzision. Aber wir legen uns fest: Hier geht noch was!

53. Minute: Nächste Chance Sechzig: Wittek findet Aigner, der zieht sofort ab und der Ball rauscht nur ganz knapp am rechten Pfosten vorbei. Da wäre Heerwagen chancenlos gewesen. Die Löwen nehmen den Kampf hier an.

52. Minute: Jetzt machen sich die Löwen hier das Leben selber schwer. Unnötige Abspielfehler in der eigenen Hälfte bringen St. Paulis schnellen Offensivakteuren immer wieder schnelle Gegenstöße ein.

50. Minute: Gelb für Uduokhai, wegen eins taktischen Fouls. Zurecht - und wichtig. Da wären zwei Paulianer durch gewesen. Freistoß Pauli von rechts aus etwa 30 Metern. Aber Ortega ist da.

48. Minute: Wenige Sekunden später die nächste Chance, aber Olic trifft nur das Außennetz.

48. Minute: Riesenchance zum Ausgleich durch Amilton. Wittek findet Olic, der legt ab und Amilton zieht ab. Blöd, dass Sobiech sich in den Schuss wirft. Schade, das wäre es gewesen.

47. Minute: Wieder Bouhaddouz. Der Marrokaner wird stark von Sahin in Szene gesetzt, aber Ortega ist gerade rechtzeitig am Ball, um hier das 1:3 zu verhindern.

47. Minute: Weiter geht‘s. Beide Teams beginnen die zweite Halbzeit ohne personelle Veränderungen.

46. Minute: Ein Sieg der Löwen wäre heute so wichtig. Wie schon einmal angesprochen: Gewinnt Pauli heute rücken die Hamburger auf einen Punkt an die Blauen heran. Weil auch der KSC gegen Hannover führt, könnte der heutige Spieltag dafür sorgen, dass es richtig kuschlig eng im Tabellenkeller wird.

46. Minute: Die Mannschaften sind zurück. Gleich geht‘s weiter. In der Halbzeit hat sich Christian Gytkjaer intensiv warm gemacht. Vielleicht bringt Pereira ihn gleich.

Fazit zur Halbzeit: Die Löwen zeigten hier von Beginn an eine starke und konzentrierte Leistung und gingen verdient durch Lumor in Führung. Dann riss der Faden und St. Pauli wurde besser. In der Schlussphase drehten die Hamburger auf und führen jetzt - nicht unbedingt verdient durch Treffer von Sobiech und Bouhaddouz mit 1:2. Hoffnung macht der Auftritt der Löwen dennoch. Die Mannschaft verfolgt einen Plan, stört den Gegner früh und kombiniert gefällig nach vorne. Wir sind uns einig: Trotz des wenig zufriedenstellenden Ergebnisses geht da noch was für die Löwen. Auf geht‘s Löwen!

45. Minute: Nachspielzeit: Eine Minute. Dann pfeift Bibiana Steinhaus ab.

44. Minute: Wieder Bouhaddouz. Der ist hier aber mal so richtig heiß. Der Marokkaner setzt sich im Strafraum gegen drei Löwen-Verteidiger durch und kommt zum Abschluss - mitten im Fünfmeterraum. Gut für die Löwen: Er schießt am Tor vorbei.

43. Minute: Dieser Treffer ist ganz bitter für die Löwen. Die Blauen hatten Pauli hier über weite Strecken der Partie im Griff - und so recht weiß keiner, warum das Team in den braunen Trikots hier plötzlich führt. Aber es gibt noch eine zweite Halbzeit. Auf geht‘s Sechzig, kämpfen und siegen!

42. Minute: Wir sagen es noch! Passt auf diesen Bouhaddouz auf! Nach Flanke Sahin  von rechts ist der Marokkaner da und vollstreckt eiskalt. Ba und Boenisch können nur zuschauen. Aber war das Abseits? Wir gehen mal nachmessen.

38. Minute: Ecke Sechzig, Aigner bringt den Ball von links nach innen. Aber da steht keiner. Der Ball landet im Seitenaus, Einwurf Pauli.

38. Minute: Können die Löwen vor der Halbzeit noch zurückschlagen? Sieben Minuten plus Nachspielzeit sind noch zu gehen.

36. Minute: Sobiech verwandelt sicher, keine Chance für Ortega. 1:1-Ausgleich. Schade.

35. Minute: Elfer für St. Pauli. Ba bekommt den Ball im Strafraum an die Hand, Steinhaus zeigt auf den Punkt. Unglückliche, aber vertretbare Entscheidung.

35. Minute: Wir wiederholen uns zwar vielleicht, aber das ist hier ein richtig gutes Spiel - von beiden Mannschaften. Das sieht hier keinesfalls nach Abstiegskampf aus.

33. Minute: Amilton macht den Robben, zieht nach innen und dann ab - Ecke! Doch diese bringt nichts ein. Aigner kommt zwar an den Ball, aber Heerwagen packt wieder sicher zu.

32. Minute: Vorsicht! Der polnische Nationalspieler Sobota zieht aus 20 Metern ab - der Ball streicht gaaaaaanz knapp am linken Pfosten vorbei. Den hätte Ortega nicht bekommen.

30. Minute: Jetzt sind auch die Fans da. „Sechzig München“ schallt es durch die Arena. Hach! Da geht einem das Herz auf. Gute Stimmung und ansehnlicher Fußball in der Arena. Daran könnten wir uns gewöhnen. Gibt es hier den vierten Heimsieg unter Vitor Pereira in der Allianz Arena?

28. Minute: Nach dem Treffer ist das Spiel jetzt erst mal unterbrochen. Die Pauli-Bank beschwert sich, weil sie ein Foul von Ba gegen Bouhaddouz gesehen haben will. Wir haben - auch ohne blaue Brille - nichts gesehen. Reguläres Tor, 1:0 Sechzig.

27. Minute: Da ist das Ding! Lumor macht das 1:0 für die Löwen. Wieder beteiligt: Amilton. Der Brasilianer wirbelt rechts, sieht dann den startenden Aigner. Dieser hat die Übersicht und legt den Ball quer zu Lumor. Der Ghaner muss nur noch einschieben. Sauber Löwen, weiter so!

25. Minute: Hier geht es ganz schön zur Sache. Jetzt wieder Pauli, aber nach einer Hereingabe ist Ortega zur Stelle - wieder vor Bouhaddouz.

24. Minute: In der Folge bekommt Heerwagen den Fuß von Lumor an den Kopf und muss kurz behandelt werden. Aber: Keine Absicht, der Pauli-Keeper steht wieder.

23. Minute: Die Ecke eröffnet die Konterchance für Sechzig. Der tiefe Ball von Lacazette in die Pauli-Hälfte ist einen Tick zu weit für Lumor. Heerwagen ist da. Schade!

22. Minute: Jetzt aber Pauli. Buchtmann wird im letzten Moment an der Torauslinie von Ba gestoppt. In der Mitte hätte Bouhaddouz bereit gestanden. Ecke Pauli, aufpassen Sechzig!

21. Minute: Sahin tritt von rechts, aber die Löwen klären.

20. Minute: Der dritte Freistoß für St. Pauli, wieder aus dem Halbfeld. Und wieder bringt er nichts ein. Boenisch klärt zur Ecke.

19. Minute: Wir können das hier erzählen, weil die Partie hier in der Double A gerade etwas abflacht. Nach dem forschen Beginn der Löwen, ziehen sie sich jetzt etwas zurück und überlassen Pauli weite Teile des Mittelfelds. Die Hamburger haben jetzt zwar mehr Ballbesitz, kommen aber nicht vors Löwen-Tor.

18. Minute: In der anderen Samstagspartie führt Karlsruhe mit 1:0 gegen Hannover 96. Torschütze: Stefan Mugosa. Wir sagen dazu jetzt mal nichts.

16. Minute: Schade! Aigner ist eigentlich durch, kommt dann aber nicht in Tritt und muss abbrechen. Er findet zwar Olic, dem verspringt der Ball aber leider ins Aus.

14. Minute: Es fällt auf: Die Löwen haben hier einen Plan. Die Raumaufteilung stimmt, immer wieder wechseln die Außen Lumor und Wittek geschickt die Seiten und verschaffen ihren Kollegen so wichtige Räume.

12. Minute: Es ist so schön diesem Amilton zuzuschauen. Der Brasilianer wird von Aigner tief aus der eigenen Hälfte geschickt und rennt dann allen davon. Erst im letzten Moment kann ein St.-Paulianer ihn stören und klären.

10. Minute: Wieder die Löwen. Gefährliche Flanke von Wittek, direkt auf den Kopf von Olic - aber der bringt zu wenig Druck hinter den Ball. Die Löwen sind hier von Anfang an hellwach!

8. Minute: Wieder Freistoß für St.Pauli, weil Amilton das Bein im Gesicht von Hornschuh hat. Gerchtfertigter Pfiff, Honrschuh muss behandelt werden, weil er am Kopf blutet. Der Freistoß von Sobota bringt nichts ein, Hornschuh ist zurück - mit Turban.

7. Minute: Erste Torchance für die Löwen. Nach einem sehenswerten Diagonalpass von Lumor über das ganze Feld zieht er einfach mal aus knapp 20 Metern ab. Leider rauscht der Ball knapp am linken Eck des Pauli-Kastens vorbei.

6. Minute: Starkes Forechecking der Blauen! Das sieht richtig gut aus. Aigner setzt Buballa unter Druck, der muss hinten rum spielen.

4. Minute: Aigner holt die erste Löwen-Ecke raus. Wittek führt aus, aber Pauli-Keeper Heerwagen packt zu.

4. Minute: Die Löwen beginnen diese Partie hier giftig. Stören früh und versuchen konsequent nach vorne zu spielen. Gerade Amilton sorgt auf seiner rechten Seite in der Anfangsphase schon ordentlich für Betrieb.

2. Minute: Freistoß St. Pauli aus dem rechten Halbfeld. Geklärt von der Löwen-Defensive.

+++ Los geht‘s. Die Löwen stoßen an. 

+++ Jetzt kommen die Mannschaften aufs Feld.

+++ Kurzer Fakt noch zum Start: Die Löwen haben alle ihre Heimspiele unter Vitor Pereira gewonnen. Hoffentlich bliebt das so. Auf geht‘s Löwen!

+++ Die Löwen sind schon im Spielertunnel. Jetzt ist es gleich soweit!

+++ Stadionsprecher Stefan Schneider verliest die Mannschaftsaufstellungen. Gleich kommen die Teams raus.

+++ Schönes Foto aus der Arena: Der verletzte Victor Andrade sitzt auf der Bank neben Coach-Pereira. Auch er will das Team im Abstiegskampf unterstützen. Gute Besserung Victor, komm‘ bald zurück!

+++ Jetzt spricht Löwe Jan Mauersberger über den Lauf der Löwen in der Allianz Arena: „Zu Hause fühlen wir uns natürlich wohl. Klar mit unseren Fans im Rücken sind wir sehr stark. Wir wollen unsere kleine Heimserie ausbauen. aber wir müssen auswärts auch punkten, dass wir den Abstand nach untern erhöhen können.“

+++ Pauli-Coach Ewald Lienen stapelt im Sky-Interview tief: „Wenn man mal gut gespielt hat, muss man das wiederholen. Das weiß die Mannschaft, das gilt für jeden von uns. Die Mannschaft weiß, wo sie herkommt. Wir haben noch gar nichts erreicht. Wir sind einfach wieder mit im Rennen.“

+++ In knapp 15 Minuten pfeift Bibiana Steinhaus die Partie an. Haben wir schon erwähnt, dass wir heiß sind?

+++ Die neuen Löwen-Ultras versammeln sich gerade hinter dem Block und werden wohl in Kürze auf die Tribüne ziehen.

+++ Aufpassen müssen die Löwen heute auf Aziz Bouhaddouz. Der Stürmer besorgte beim 5:0 gegen den KSC einen lupenreinen Hattrick für sein Team.

+++ Im Tor der Gäste steht übrigens heute ein ehemaliger Münchner. Philipp Heerwagen spielte zwischen 2002 und 2007 für die SpVgg Unterhaching. Die Löwen haben nicht die besten Erinnerungen an ihn. Heerwagen stand bei den legendären Klatschen gegen die Vorstädter in den Spielzeiten 2005/2006 (1:4) und 2006/2007 (1:5) im Kasten der Vorstädter. Hoffentlich ist das kein schlechtes Omen. Nicht im Pauli-Kader: Ex-Löwe Richard Neudecker. 

+++ So brüllt der Löwe. Aigner und Olic starten für Aycicek und Gytkjaer. Was meint Ihr?

+++ Ein Debüt gibt es heute auf jeden Fall: Die neu-formierte Ultra-Gruppierung „Münchner Löwen“ feuert unsere Blauen heute zum ersten Mal an. Die Banner in der Nordkurve sind bereits montiert und auch ein Podest mit dem Münchner Kindl steht bereit. Die Mannschaft darf sich also auf lautstarke Unterstützung von den Rängen freuen. Auf geht‘s Löwen!

+++ Die Löwen-Aufstellung dürfte jeden Moment hier eintrudeln: Wir sind gespannt, wie Vitor Pereira die Startelf im Vergleich zur 0:2-Pleite gegen Union Berlin verändert. Vielleicht bekommen ja heute Stefan Aigner und Michi Liendl ihre Chance? Was meint ihr? Wie baut der Löwen-Coach um?

+++ Statistik hin oder her: St. Pauli ist das Team der Stunde. Die Paulianer verloren nur eines der letzten acht Spiele und vermöbelten vergangene Woche den Karlsruher SC mit 5:0. Die Löwen müssen also gewarnt sein. Verlieren sie, rückt das Team von Ewald Lienen ihnen in der Tabelle bis auf einen Punkt auf die Pelle.

+++ Hoffnung vor dem Duell der Kellerkinder macht die Statistik: Die Löwen sind seit fünf Zweitligaduellen gegen St. Pauli ungeschlagen. Hoffentlich kommt heute ein weiterer Dreier dazu.

+++ Kaiserwetter in der Allianz Arena. Bei strahlendem Sonnenschein und warmen 16 Grad inspizieren die Löwen-Akteure gerade den Platz. Die Arena soll heute voller werden als sonst. Bis zu 30.000 Löwenfans könnten das Duell mit dem FC St. Pauli verfolgen. Für alle Daheimgebliebenen gibt‘s natürlich unseren Ticker.

+++ Die Löwen sind da! Wir sind heiß - und Ihr?

+++ In knapp zwei Stunden geht‘s in der Allianz Arena los. Die Löwen sorgten zuletzt eher abseits des Platzes für Furore. Unseren Ticker gibt‘s aber heute zu 100 Prozent ohne Querelen - sondern ausschließlich mit Fußball. Löwen-Ehrenwort!

+++ Hallo und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker vom Heimspiel des TSV 1860 München gegen den FC St. Pauli! Es ist das Duell der Tabellennachbarn: Die Löwen liegen auf Rang 14, die Hamburger auf Rang 15., die Teams trennen vier Punkte. Damit ist klar: Sechzig kann sich mit einem Heimsieg gegen den direkten Kontrahenten vom Tabellenkeller absetzen - ein klassisches Sechs-Punkte-Spiel also, zu dem auch Hasan Ismaik wieder erwartet wird.

Löwen gegen Pauli - das klingt nach großer Fußball-Tradition und emotionalen Fans. Am Donnerstag war im Internet ein Flyer aufgetaucht, nachdem die neu formierte Ultra-Gruppierung „Münchner Löwen“ ihr Arena-Debüt gegen die Kiezkicker geben könnte. Ein Comeback der weißblauen Ultras genau zu diesem richtungsweisenden Spiel gegen wiedererstarkten Paulianer könnte dem Team von Cheftrainer Vitor Pereira zusätzlichen Rückenwind im Kampf um den vierten Heimsieg in Folge geben.

Die Bilanz der Sechziger gegen St. Pauli ist positiv. In wettbewerbsübergreifend 28 Duellen behielten die Münchner 14 Mal die Oberhand, zehn Mal siegten die Hamburger bei nur vier Remis. Ein 2:2-Unentschieden gab es im Hinspiel am Millerntor. 1860 ist zudem seit fünf Spielen gegen die Kiezkicker ungeschlagen (vier Siege, ein Remis), traf zudem stets zwei Mal ins Tor.

Packen die Löwen den vierten Heimsieg in Serie und können sich so weiter aus dem Tabellenkeller herausschießen? Hier in unserem Live-Ticker erfahren Sie es!

fw/mae

Auch interessant

Kommentare