Mann droht mit Bomben: Entwarnung nach Großeinsatz in München und Ingolstadt

Mann droht mit Bomben: Entwarnung nach Großeinsatz in München und Ingolstadt

Sechzig empfängt Fürth

Ticker: Löwen verlieren trotz aufopferungsvoller Partie

+
Sascha Mölders hatte einige Male den Ausgleich auf dem Fuß.

München - Der TSV 1860 München lechzt nach dem Befreiungsschlag im Abstiegskampf. Doch auch gegen Fürth gelang dieser nicht, auch wenn die Löwen stark spielten. Der Ticker zum Nachlesen

TSV 1860 München - SpVgg Greuther Fürth   0:1 (0:1)

TSV 1860: Ortega - Kagelmacher, Mauersberger, Schindler, Yegenoglu - Bülow (73. Adlung), Lacazette - Aycicek (65. Beister), Liendl, Claasen (76. Okotie) - Mölders
Fürth: Mielitz - Heidinger, Caligiuri, Franke, Gießelmann - Stiepermann, Hofmann, Zulj - Berisha, Vukusic (59. Rapp), Freis (79. Rodriguez)
Tore: 0:1 Zulj (2.)-

Das war es hier an dieser Stelle mit unserem Ticker. Leider mit einer Niederlage für die Löwen. Aber noch ist nicht aller Tage Abend. Einen guten Start ins Wochenende und danke fürs Lesen!

Und hier wie gewohnt noch ein ausführlicher Spielbericht und die Bilder zum Spiel. Später folgen noch Reaktionen der Beteiligten.

Jede Menge 3er und 4er, einer bekommt die 5: Löwen verlieren gegen Fürth

Das war's. Die Sechziger verlieren gegen Greuther Fürth, weil sie nach der Blitzführung der Gäste zwar gefällig und teils auch gefährlich spielen, aber den Ball einfach nicht ins Tor bringen. Dass die Konkurrenz in Paderborn heute auch 0:4 zuhause verlor, dürfte nur ein schwacher Trost sein.

90.+1.Minute: Ein letzter weiter Ball von Ortega nach vorne, Mölders wirft sich rein - und wieder nur eine Ecke.

90. Minute: Zwei Minuten gibt es oben drauf. Gibt es doch noch den einen, glücklichen Schuss?

86. Minute: Der eingewechselte Rodriguez wird verwarnt, nachdem er Lacazette vollkommen übermotiviert umgegrätscht hat. Natürlich wollen die Fürther hier den Dreier halten.

84. Minute: Kurz hintereinander bringt Liendl zwei Standards in den Strafraum, doch der Ball segelt jeweils an Freund und Gegner vorbei ins Aus.

82. Minute: Kagelmacher sieht die gelbe Karte, nachdem er nach einem Foul an Okotie unnötig deftig rummeckerte.

81. Minute: Zwölf (!!) zu Null Ecken haben die Löwen hier inzwischen. Aber herausgekommen ist dabei so gar nix.

79. Minute: Zweiter Wechsel bei der SpVgg: Freis geht, Rodriguez kommt.

77. Minute: Aufpassen müssen die Sechziger natürlich dennoch. Denn komplette Offensive bedeutet auch hinten sperrangelweit offen.

76. Minute: Das gibt es doch nicht! Flanke von Yegenoglu, Mölders kommt einen Schritt zu spät. Und auch der letzte Joker wird noch gezogen: Okotie darf ran, Claasen muss runter.

73. Minute: Adlung kommt für Bülow.

72. Minute: Die Sechziger geben hier inzwischen ganz klar den Ton an. Was fehlt, ist ganz einfach ein Tor. Claasen köpft den Ball an die Latte! Nach Flanke Kagelmacher macht der Ball noch einen Aufsetzer.

65. Minute: Erster Wechsel bei Sechzig: Beister ersetzt den heute etwas blassen Aycicek.

62. Minute: Legt auch Möhlmann nach? Eigentlich spielen seine Mannen ganz gefällig. Was fehlt ist die Galligkeit, der unbedingte Wille!

59. Minute: Erster Wechsel bei den Gästen: Rapp ersetzt den umtriebigen Vukusic.

57. Minute: Nach der Halbzeit schieben die Löwen weiter kräftig nach vorne. Doch ein Fernschuss von Liendl bringt genauso wenig ein wie zwei Distanzschlenzer von Claasen.

55. Minute: Heidinger grätscht den Südafrikaner in von hinten in die Beine, das gibt Freistoß knapp 25 Meter vor dem Fürther Tor.

53. Minute: Claasen mit einem Schuss aus 18 Metern, es gibt immerhin einen Eckball. Doch auch die bringen den Löwen heute nicht wirklich etwas ein.

50. Minute: Knappes Ding! Liendl zieht einfach mal aus 20 Metern ab. Doch der Schuss geht knapp am linken Pfosten vorbei.

48. Minute: Bei keiner der Mannschaften gab es einen Wechsel. Die Löwen versuchen es über Aycicek in Richtung Mielitz. Der geht in den Strafraum und versucht einen Doppelpass mit Mölders. Doch der Fürth-Keeper kommt entschlossen und schnell raus.

46. Minute: Und weiter geht's. Die Fürther stoßen zur zweiten Hälfte an.

Halbzeit in der Allianz Arena. Die Löwen werden gegen Greuther Fürth früh geschockt und liegen nach 105 Sekunden 0:1 hinten. Danach bemühen sich die Gastgeber zwar um den Ausgleich, doch etwas absolut Zwingendes ist nicht dabei. In 15 Minuten geht es weiter.

45. Minute: Liendl mit gutem Pass auf Claasen, dessen Flanke gerät zunächst zu lang. Aycicek kommt aber noch zu einem zweiten Versuch, Mölders zieht Franke herunter und verlangt Elfmeter. Doch der Schiri pfeift lieber ab.

43. Minute: Vor der Pause werfen die Gäste noch einmal mehr nach vorne. Stiepermann sieht die gelbe Karte nach Foul an Schindler.

39. Minute: Jetzt darf mal wieder Fürth! Vukusic kommt aus 18 Metern zum Abschluss, doch Ortega muss wie sein Gegenüber nicht eingreifen.

37. Minute: Kagelmacher probiert es mit einem Schlenzer vom Strafraumeck. Doch der Ball segelt einen Meter über Mielitz' Kasten.

32. Minute: Jessas. Claasen geht wieder über links in den Strafraum und bedient Mölders. Doch einmal mehr ist ein Fürther Bein in dem Schuss.

30. Minute: Knappes Ding! Mauersberger geht im Zusammenspiel mit Yegenoglu links in den Sechzehner und spielt flach in die Mitte. Mölders nimmt direkt, doch Mielitz ist dran und wehrt zur Ecke ab. Die ist aber leider harmlos.

27. Minute: Das Publikum steht unverdrossen hinter den Gastgebern. Die Fans machen wie immer Stimmung. An ihnen kann man die auch heute ausbaufähige Leistung nicht festmachen.

25. Minute: Da zappelt der Ball wieder im Löwen-Netz. Heidinger kam durch und Freis verwertete. Doch es war Abseits.

24. Minute: In den letzten Minuten mühen sich die Sechziger zwar nach Kräften um offensive Aktionen, doch etwas Zählbares ist nicht dabei. Claasen wird außerhalb des Platzes behandelt.

19. Minute: Einzig beruhigend für die Sechziger dürfte gerade sein, dass die Paderborner vermutlich auch nicht punkten werden. Die liegen nämlich grad gegen Union Berlin hinten. Doppeltorschütze Ex-Münchner Bobby Wood.

17. Minute: Huiuiui. Die Löwen-Abwehr vogelwild. Der Ball kommt in den Sechzehner, Ortega segelt vorbei. Doch Stiepermann kann zum Glück für den TSV freistehend nicht verwerten.

15. Minute: Beide Mannschaften gehen voll drauf. Viele Vorstoße werden jetzt aber schon vor dem Sechzehner gestoppt. Hüben wie drüben.

11. Minute: Wieder läuft Mölders auf Mielitz zu, ein guter hoher Pass von Liendl kommt eigentlich an. Doch dann geht Caligiuri dazwischen. Klares Nicht-Foul.

8. Minute: Fast das 0:2! Nach einer Ecke kommen die Fürther zum Konter, Freis mit Steilpass auf Gießelmann, Ortega kommt raus und schießt den Gegner an. Der Abpraller kullert nur knapp am eigenen Tor vorbei.

7. Minute: Mölders spielt Claasen durch die Mitte frei, der Südafrikaner geht in Richtung Strafraum, wird aber fair gestoppt.

5. Minute: Und da ist fast der Ausgleich! Aycicek geht über rechts und bringt den Ball flach zu Mölders. Dessen Schuss wird von Mielitz über den Pfosten zur Ecke abgewehrt.

2. Minute: Tor für Fürth! Berisha wird stark über rechts geschickt, Yegenoglu kommt nicht ran. Die hohe Flanke köpft Zulj unhaltbar rein.

1. Minute: Sechzig hat Anstoß. Los geht's!

+++ Die Mannschaften betreten das Spielfeld. Auf geht's, ihr Löwen! Reinbeißen und Dreier holen!

+++ Einen Tipp haben die beiden Meisterlöwen auch abgegeben: Während Radi einfach nur mit einem Sieg zufrieden ist, tippt Peter Grosser auf ein 3:1. Dann schau ma mal.

+++ Benno Möhlmann ebenfalls bei Sky: "KSC ist schon wieder Schnee von gestern. Wir müssen uns heute reinhauen und alles geben. Zur Not muss man uns halt vom Platz tragen. Wir haben es auch drauf das fußballerisch zu lösen. Wir wollen aus einem kompakten Mittelfeld agieren."

+++ Zwei echte Löwen-Legenden bei Sky:

Peter Grosser: "Das ist ja nicht nur jetzt so, sondern war in den Jahren öfter so. Da muss man schon ein wenig leidensfähig sein. Im Moment sieht es sehr schlecht aus. Man hat aus den Fehlern des letzten Jahres nicht gelernt. Das ist nicht das, was die Mannschaft eigentlich spielen kann. Sie müssen sich jetzt bewusst machen, dass es um den Abstieg geht.

Petar Radenkovic: "Ich komme vier bis fünfmal im Jahr hierher. Diesmal bin ich aber nur wegen dem Jubiläum hier. Es fehlt aber nicht nur die Einstellung sondern auch vieles Anderes. In den letzten zehn Jahren ist es immer schlimmer geworden. Ich weiß nicht wie das enden wird, ich hoffe, dass wir das schaffen."

+++ Wir starten mit der Aufstellung der Löwen, die ihr oben seht. Rubin Okotie muss erst einmal auf der Bank Platz nehmen. Die Löwen setzen im Derby gegen Greuther Fürth erst einmal auf eine solide Verteidigung mit Sascha Mölders als nervenden einzigen Stürmer.

+++ Hallo und herzlich willkommen zum Live-Ticker des Heimspiels des TSV 1860 München gegen die SpVgg Greuther Fürth! Gegen die Franken wollen die Löwen nach zuletzt nur einem Zähler aus drei Spielen wichtige Punkte im Abstiegskampf abgreifen.

TSV 1860 München gegen SpVgg Greuther Fürth: Vorbericht

Für Sechzig ist es die drittletzte Partie der Saison in der Allianz Arena. Vor dem 29. Spieltag liegt das Team von Trainer Benno Möhlmann auf Relegationsrang 16 und hat drei Punkte und zwei Tore Rückstand auf das rettende Ufer. Der Vorsprung auf den direkten Abstiegsplatz beträgt einen Zähler und sieben Treffer.

Nach dem Offenbarungseid beim 1:3 in Karlsruhe nimmt Möhlmann seine Spieler in die Pflicht: "Die Situation ist eindeutig, die Jungs sind gefordert. Jedes Spiel ist jetzt ein absolutes Endspiel, so müssen wir es auch angehen." Der 61-Jährige selbst bekam von Sportchef Oliver Kreuzer unter der Woche eine Jobgarantie.

Neuen Schwung erhoffen sich die Sechz'ger durch eine besondere Trikotaktion. 50 Jahre nach der einzigen Meisterschaft der Vereinsgeschichte tauschte der damalige Kapitän Peter Grosser symbolisch ein Trikot mit dem heutigen Löwen-Anführer Chris Schindler.

Im Hinspiel unterlagen die Blauen am Fürther Ronhof mit 0:1. Den Treffer des Tages erzielte Marco Stiepermann. Damals konnte Benno Möhlmann das Team wegen einer Gallenblasen-OP nicht betreuen und musste sich einmalig durch Torwarttrainer Kurt Kowarz ersetzen lassen.

In unserem Live-Ticker von der Partie zwischen dem TSV 1860 München und der SpVgg Greuther Fürth verpassen Sie nichts!

Auch interessant

Meistgelesen

Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
1860 bangt um Uduokhai - Amilton droht das Aus
1860 bangt um Uduokhai - Amilton droht das Aus
Abstiegskrimi und Aufstiegskampf am letzten Spieltag
Abstiegskrimi und Aufstiegskampf am letzten Spieltag

Kommentare