Rückstand zwei Mal aufgeholt

Ticker: Löwen zeigen Moral - Remis gegen Leipzig

+

München - Die Löwen holen gegen RB Leipzig das dritte Unentschieden in Folge. Der große Befreiungsschlag bleibt zwar aus, gegen einen starken Gegner geht ein Punkt aber in Ordnung. Das Spiel im Ticker zum Nachlesen.

TSV 1860 München - RB Leipzig   2:2 (1:1)

Aufstellung 1860 München: 1 Eicher - 25 Kagelmacher, 26 Christopher Schindler, 8 Rodnei, 3 Maximilian Wittek - 30 Degenek, 11 Adlung - 33 Vollmann (74. Mvibudulu), 10 Liendl, 27 Wolf (88. Mugosa)- 19 Okotie

Aufstellung RB Leipzig: 1 Coltorti - 39 Teigl, 13 Ilsanker, 4 Orban, 16 Klostermann - 24 Kaiser (45. Bruno), 3 Jung - 10 Forsberg, 7 Sabitzer - 27 Selke, 9 Poulsen.

Torschützen: 0:1 Forsberg (6.), 1:1 Wolf (8.), 1:2 Selke (67.), 2:2 Okotie (78.)

Die Löwen geraten gegen einen starken Gegner aus Leipzig zwei Mal in Rückstand, zeigen aber tolle Moral und schaffen durch Wolf und Okotie jeweils den Ausgleich. Insgesamt stimmte die Einstellung der Fröhling-Elf, die mit viel Einsatz und Kampf gegen den spielerisch starken Gegner dagegenhielt und so am Ende verdient einen Punkt holt.

Einzelkritik: Viele ordentliche Noten für die Löwen

90. + 1. Minute: Nur eine Minute Nachspielzeit. Wittek fasst sich ein Herz und zieht aus der Distanz ab. Der Ball fliegt deutlich drüber und dann ist Schluss.

90. Minute: Die letzte Spielminute läuft. Gelingt Sechzig noch ein dritter Treffer?

88. Minute: Zweiter Wechsel bei den Löwen: Mugosa kommt für Wolf.

84. Minute: Rodnei setzt seinen Körper gegen Sabitzer ein. Der lässt sich fallen, aber dafür gibt es keinen Elfmeter.

81. Minute: Tolle Moral von den Löwen, die sich trotz erneutem Rückstand nicht aufgeben und zum zweiten Mal ausgleichen.

78. Minute: Marius Wolf leitet den schnellen Gegenstoß ein und spielt in den Lauf von Okotie. Der wimmelt seinen Gegenspieler ab und vollendet ins kurze Eck. Stark gemacht vom Österreicher, der seine lange Leidenszeit ohne Treffer beendet.

78. Minute:  Toooooooooooooor für die Löwen!

74. Minute: Torsten Fröhling reagiert und nimmt Vollmann vom Platz. Für ihn kommt Mvibudulu.

70. Minute: Das ist bitter für die Löwen, die bislang eigentlich eine gute zweite Halbzeit spielen.

67. Minute: Halstenberg bringt den Ball in die Mitte, wo Sabitzer seinen Fuß hinhält. Der Ball landet bei Selke, der abstaubt und die erneute Führung für RB besorgt.

67. Minute: Tor für Leipzig.

65. Minute: Schnell gespielt von den Löwen. Liendl bringt Adlung in Position, der zieht sofort ab. Coltori faustet den Ball ins Aus.

63. Minute: Maxi Wittek sieht Gelb für ein taktisches Foul im Mittelfeld.

60. Minute: Die Einstellung der Löwen stimmt. Alle Spieler schmeißen sich mit vollem Einsatz in die Zweikämpfe.

57. Minute: Die Löwen setzen nach und geben den Ball nicht auf. Wittek bricht auf der linken Seite durch. Seinen Rückpass verarbeiten Adlung und Liendl zu langsam. Chance vertan.

54. Minute: Feiner Pass auf Rubin Okotie in den Sechzehner. Doch bevor es gefährlich wird, hebt der Linienrichter die Fahne - Abseits. 

50. Minute: Sechzig ist etwas wacher aus der Kabine gekommen und versucht es mit schnellen Gegenstößen nach der Balleroberung. Noch ohne Erfolg.

47. Minute: Gleich ein erster Angriff der Löwen über rechts. Vollmann bringt den Ball in die Mitte, aber Ilsanker geht dazwischen und klärt.

46. Minute: Weiter geht's mit dem zweiten Durchgang. Bruno ersetzt bei RB Kaiser. Bei den Löwen gibt es noch keine Veränderungen.

In der Halbzeitpause bezieht der verletzte Kai Bülow Stellung zur Trainer-Debatte bei den Löwen: "Wir versuchen uns nicht damit zu beschäftigen. Wir stehen als Mannschaft geschlossen hinter dem Trainer. Man sieht auch, dass die Leistung oft stimmt, aber die Ergebnisse nicht. Das wollen wir ändern."

Die Löwen wurden von Anfang an extrem unter Druck gesetzt. Die Leipziger erzwangen viele Fehler und gingen schnell in Führung. Doch Sechzig konnte sofort zurückschlagen und ausgleichen. In der Folge gelang es den Münchnern besser für Entlastung zu sorgen und dem Druck der Bullen Stand zu halten. Somit geht das Unentschieden zur Halbzeit in Ordnung. 

45. Minute: Und dann ist Halbzeit.

45. Minute: Glück für die Löwen. Eicher klärt den Schuss von Forsberg, der Ball landet bei Poulsen. Der senst den Ball aus neun Metern deutlich drüber.

43. Minute: Kagelmacher flankt von rechts in den Sechzehner auf Okotie. Der kontrolliert den Ball und legt auf Adlung zurück. Der zieht ab, aber sein Schuss wird geblockt.

40. Minute: Die Partie wird hitziger, Wittek grätscht Forsberg um. Aber kein Foul sagt der Schiedsrichter.

36. Minute: Poulsen zieht aus dem Mittelfeld kommend das Tempo an. Sein Schussversuch wird von Schindler geblockt.

34. Minute: Wolf holt gegen Jung den ersten Eckball für die Löwen heraus. Zunächst klärt RB, aber der Nachschuss von Adlung ist gefährlich. Coltori kann den Ball gerade noch halten. 

32. Minute: Die Löwen mit einem Entlastungsangriff. Kagelmacher mit einer Flanke aus dem Halbfeld auf Okotie. Doch der Ball ist für den Österreicher unerreichbar.

29. Minute: Sechzig verteidigt mit elf Mann in der eigenen Hälfte. Das ist auch nötig, RB ist in der Offensive brandgefährlich.

26. Minute: Die Stimmung in der Arena ist bestens. Die Fans peitschen die Mannschaft immer wieder an, Applaus gibt es für jeden gewonnenen Zweikampf.

24. Minute: Ein unnötiges Foul von Rodnei auf der linken Seite, da war Sechzig in der Überzahl. Die Flache Hereingabe von Kaiser kann Kagelmacher aber klären.

22. Minute: Die Löwen müssen in der Defensive weiterhin hochkonzentriert zu Werke gehen. Denn Leipzig macht immer wieder Druck und versucht das Spiel schnell zu machen.

20. Minute: RB versucht es mit Kaiser mal aus der Distanz. Der Schuss geht aber weit drüber.

18. Minute: Gute Aktion von Marius Wolf. Auf der rechten Seite bekommt er den Ball, zieht in die Mitte und will auf Vollmann durchstecken. Doch der Pass ist etwas zu steil. Schade, da war mehr drin!

14. Minute: Leipzig setzt die Löwen bei Ballbesitz immer sofort unter Druck. Dadurch ist das Aufbauspiel der Sechziger meist von längen Bällen geprägt.

11. Minute: Jetzt mal eine Standardsituation für Sechzig. Doch Vollmann kommt nicht an den Ball.

8. Minute: Besser konnten es die Löwen nicht machen. Sofort nach dem Rückstand erzielt Marius Wolf den Ausgleich. Okotie setzt sich auf der rechten Seite durch und bringt den Ball flach in die Mitte, wo Wolf frei steht und einschieben kann.

Toooooor für die Löwen!!!

6. Minute: Wieder macht Leipzig Druck über die rechte Seite. Unter Druck verlieren die Löwen den Ball, der Ball kommt in die Mitte und Forsberg kann zur Führung einnetzen.

3. Minute: Und da war die erste Chance für RB. Poulsen entwischt der Abwehr, doch Schindler setzt nach und kann die Situation gerade noch entschärfen.

1. Minute: Wittek kommt auf der linken Seite gegen Poulsen zu spät. Der Freistoß für Leipzig ist aber zu kurz und wird geklärt.

1. Minute: Und der Ball rollt in der Allianz Arena. Schiedsrichter Sven Jablonski hat die Partie angepfiffen.

+++ Torsten Fröhling lässt sich von den Spekulationen um seine Person nicht aus der Ruhe bringen: "Das interessiert mich eigentlich nicht. Mein Job ist Trainer."

+++ Vor dem Anpfiff äußerte sich 1860-Geschäftsführer Noor Basha zur Trainer-Debatte um Torsten Fröhling: "Torsten Fröhling bekommt das Maximum an Zeit. Man sieht eine positive Entwicklung bei der Mannschaft. Leider fehlen die Ergebnisse. Der Trainer wird morgen das Training leiten, egal wie das Spiel heute ausgeht."

Das für Unruhe sorgende Treffen mit Peter Neururer sieht Basha folgendermaßen: "Wir kennen uns schon länger. Das Treffen ist nicht unglücklich. Am wichtigsten ist wie wir intern damit umgehen."

+++ Und jetzt ist die Aufstellung der Löwen da. Neu in die Mannschaft rutschen Rodnei und Spielmacher Liendl ebenso wie der zuletzt angeschlagene Rubin Okotie.

+++ Im Vorfeld der Partie setzen einige Spieler und Verantwortliche der Löwen ein Zeichen zum Thema Flüchtlinge. Wie im Vorbericht bereits angekündigt, werden dank der Fan-Aktion "München hält zam", an der sich auch der Verein mit gesponserten Tickets beteiligte, zahlreiche Flüchtlinge das Heimspiel der Löwen besuchen.

+++ Hallo und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker vom Spiel des TSV 1860 München gegen RasenBallsport Leipzig! Die Löwen wollen (und müssen) endlich den ersten Saison-Sieg einfahren - und ausgerechnet jetzt kommt der Liga-Krösus aus Sachsen. Anstoß in der Allianz Arena ist um 13.30 Uhr.

TSV 1860 München gegen RB Leipzig: Vorbericht

Vier Punkte aus acht Spielen, Rang 17 - so langsam brennt der Baum an der Grünwalder Straße! So schlecht ist der TSV 1860 noch nie in eine Zweitliga-Saison gestartet. Trainer Torsten Fröhling gab vor den Spielen gegen Kaiserslautern, Sandhausen und Leipzig fünf bis sechs Punkte als Ziel aus. Um das noch erreichen zu können, muss ein Sieg  her - ausgerechnet gegen RB Leipzig, dem finanzstarken Aufstiegsfavoriten.

Erst eine Niederlage mussten die Sachsen einstecken. Allerdings haben sie bereits mit drei Unentschieden Punkte liegen gelassen, hinken den eigenen Ansprüchen doch etwas hinterher. Der von Red Bull unterstütze und gegründete Verein will in diesem Jahr den Sprung nach oben schaffen und hat entsprechend in den Kader investiert. 18,6 Millionen Euro wurden ausgegeben. Zum Vergleich: Der Marktwert des gesamten 1860-Kaders wird bei transfermarkt.de auf 13,63 Millionen Euro geschätzt.

Zum Heimspiel der Löwen gegen RB Leipzig werden auch zahlreiche Flüchtlinge in der Allianz Arena erwartet. Die Ticket-Aktion eines Löwen-Fans fand beim Verein große Unterstützung, und so werden insgesamt wohl 1000 Flüchtlinge zusammen mit Anhängern, die sie begleiten, das Spiel auf den Rängen verfolgen.

Können die Löwen endlich den ersten Sieg der Saison einfahren und sich im Tabellenkeller etwas Luft verschaffen? Und das ausgerechnet gegen den Liga-Krösus? Hier in unserem Live-Ticker am Sonntag erfahren Sie es!

auch interessant

Meistgelesen

Keine Einigung mit Forren - Gustavo fliegt mit nach München
Keine Einigung mit Forren - Gustavo fliegt mit nach München
Warten auf die Neu-Löwen - und was macht die 1860-Konkurrenz?
Warten auf die Neu-Löwen - und was macht die 1860-Konkurrenz?
1860 will raus aus dem Chaos
1860 will raus aus dem Chaos
Aigner: Keine Angst vor der Rückrunde
Aigner: Keine Angst vor der Rückrunde

Kommentare