Löwen-Niederlage gegen Freiburg

Ticker: Sechzig verliert trotz guter Leistung

+

München - Zum ersten Heimsiel der neuen Saison empfing der TSV 1860 München den Absteiger SC Freiburg in der Allianz Arena. Der Ticker zum Nachlesen.

TSV 1860 München - SC Freiburg   0:1 (0:0)

Tore: 0:1 Petersen (FE, 74.),-

1860: Eicher - Kagelmacher, Bülow, Schindler, Wittek (82. Rodnei) - Degenek, Adlung (82. Mulic) - Claasen, Rama (75. Wolf) - Hain, Okotie

Freiburg: Schwolow - Günter, Höhn, Torrejón, Mujdza - Frantz (82. Kleindienst), Höfler, Abrashi, Philipp - Grifo (89. Guede), Petersen

Fast nur Note 3: Bilder und Noten zur 1860-Pleite gegen Freiburg

+++ In Kürze folgt hier noch ein ausführlicher Spielbericht und natürlich Bilder und Noten zum Spiel.

+++ Das war es hier. Die Löwen verlieren unverdient nach einem Elfmeter für den Gegner mit 0:1. Der TSV hält sich lange Zeit mehr als wacker und hatte später noch gute Chancen auf den Ausgleich. Beim Handspiel von Petersen kommt auch noch Pech dazu.

+++ 90. Minute: Drei Minuten gibt es noch obendrauf. Zeit genug für den Ausgleich?

+++ 89. Minute: Wenns blöd läuft kommt auch noch Pech dazu: Petersen bekommt im SC-Strafraum den Ball eindeutig an die Hand. Doch einen Elfmeter gibt es nicht. Bei Freiburg kommt noch Guede für Grifo.

+++ 87. Minute: Abrashi testet das Macron-Leiberl von Claasen und sieht dafür gelb.

+++ 86. Minute: Claasen schlenzt aus 18 Metern halblinks aber drüber.

+++ 82. Minute: Doppelwechsel bei Sechzig: Rodnei kommt für Wittek und Mulic für Adlung. Bei Freiburg ersetzt Kleindienst Mike Frantz.

+++ 81. Minute: Wolf mit einem Schuss ins lange Eck von der linken Strafraumecke. Doch Schowlow lenkt ab. 

+++ 79. Minute: Die Löwen werfen jetzt natürlich alles nach vorne. Bei einem kurzen Rückpass auf Eicher rennt jedoch Grifo dazwischen und blockt den Ball ab. Der kugelt Richtung Löwen-Kasten aber Bülow ist noch dran.

+++ 75. Minute: Wechsel bei Sechzig: Wolf kommt für Rama, auch Freiburg wechselt. Hedegard für Philipp

+++ 74. Minute: Petersen schiebt ihn ganz cool links rein. Bitter.

+++ 73. Minute: Elfmeter für Freiburg! Hain umschlingt Frantz nach einem Freistoß eindeutig. Außerdem gibt es gelb für Hain.

+++ 72. Minute: Rama wird an der Seitenlinie behandelt. Er fiel gerade im Zweikampf aus die Schulter.

+++ 70. Minute: Der Freiburger Philipp nimmt sich ein Herz und schlenzt aus 17 Metern halblinks, doch Eicher lenkt den Ball zur Ecke. Der wäre sonst drin gewesen.

+++ 69. Minute: Ein Lupferball auf Hain, ein scharfer halbhoher 30-Meter-Pass auf Okotie. Doch an beide Zuspiele kommen die Stürmer nicht ran. Den Löwen fehlt die echte Torgefahr.

+++ 64. Minute: Freiburg wühlt sich langsam nach vorne. Adlung mit einem scharfen Umschaltpass auf Okotie, doch der Österreicher mit einem Fehler bei der Ballannahme.

+++ 58. Minute: Auf eines müssen die Löwen aber aufpassen: Dass sie bei all dem Vorwärtsgang den Freiburgern keinen Raum zum Kontern gehen. denn das kann der SportClub.

+++ 56. Minute: Mujjdza sieht gelb nach Foul an Adlung.

+++ 55. Minute: Degenek schickt Claasen steil, doch dessen flache Flanke schnappt sich Schwolow.

+++ 54. Minute: Hain holt links einen Eckball heraus und bekommt dafür Sonderapplaus. Doch auch dieser Standard bringt nichts ein.

+++ 51. Minute: Der Freistoß hat leider nichts eingebracht. Dennoch drückt Sechzig die Freiburger jetzt deutlich in die eigene Hälfte hinein!

+++ 50. Minute: Abrashi senst Claasen direkt vor dem eigenen Strafraum um. Gute Position!

+++ 47. Minute: Petersen haut Wittek in der Freiburger Hälfte um. Freistoß!

+++ 46. Minute: Weiter geht's! Die Löwen stoßen jetzt an. Keine Mannschaft wechselt.

+++ Necat Aygün zu seinem neuen Job: "Ich habe es am selben Tag erfahren, als es passiert ist. Ich war vorher durch das Scouting schon involviert deswegen komme ich nicht vom Regen in die Traufe."

... zu möglichen Neuzugängen: "Natürlich sind im Vorfeld Namen gefallen. Wir müssen uns verstärken, das ist Fakt. Ich versuche jetzt meine Vorstellungen Ich werde aber keine Namen ins Spiel bringen. Wir brauchen noch wen im Sturm und im Mittelfeld."

... zu seiner eigenen Zukunft: "Ich will nicht darüber reden, was in der Vergangenheit passiert ist. Sondern durch gute Arbeit überzeugen. Es ist eine Chance. Ich werde alles in die Waagschale werfen."

... zur Zusammenarbeit mit dem Trainer: "Es herrscht ein enges Verhältnis. Wir kannten uns aus der zweiten Mannschaft. Wir wollen jetzt stabil in die Saison kommen und möglichst viele Punkte holen."

+++ Halbzeit in der Arena: Die Löwen halten sich hier bis jetzt mehr als wacker. Freiburg findet keine Mittel um wirklich vor das blaue Tor zu kommen. Mit einem Remis könnten viele Sechziger wohl auch gut leben. In 15 Minuten geht es hier weiter!

+++ 38. Minute: Eine weiter Botschaft des Löwen-Anhangs: "Keine Spiele mit der Brause auch nicht heimlich mit der U19!" Dabei geht es wohl um ein Freundschaftsspiel der Sechzig-Jugend gegen RB Leipzig, das gerade stattfindet. Auf der Löwen-Homepage ist davon nichts zu finden. Auf der Homepage von RB aber schon.

+++ 34. Minute: Kai Bülow sieht die gelbe Karte. Er senste gerade einen Freiburger 25 Meter vor Eicher um. Währenddessen musste Höhn kurz auf die Bank zur Behandlung. Die Nase blutete.

+++ 31. Minute: Die Anhänger des TSV derweil mit einer Botschaft an die Führungsetage: "Als Löwe bist 'n armes Schwein - Warum kehrt bei uns nie Ruhe ein?" halten sie auf einem Banner hoch.

+++ 30. Minute: Claasen setzt sich an der rechten Seitenlinie stark durch und bringt den Ball in die Mitte. Hain mit einem Fallrückzieher, aber keine wirkliche Gefahr für das Tor. Sah dennoch gut aus.

+++ 26. Minute: Maxi Wittek haben die Freiburger offenbar als Schwachstelle der Sechzig-Defensive ausgeschaut. Der Linksverteidiger wird immer wieder auch von mehreren Spielern angelaufen.

+++ 22. Minute: Nach etwas aufregenderen fünf Minuten neutralisieren sich beide Teams jetzt im Mittelfeld. Die Löwen stehen aber weiter hoch und stören früh.

+++ 18. Minute: Sehr aktiv bei den Löwen ist bis jetzt natürlich Daniel Adlung aber auch Degeneg hat viele Ballkontakte. Bei den Gästen erscheint Abrashi stark.

+++ 16. Minute: Okotie wird über rechts geschickt und geht ins Dribbling. Das klappt sogar gut, doch die Flanke segelt sonstwohin.

+++ 14. Minute: Jetzt ist Freiburg dran! Wittek wird zurückgedrängt, der Ball fliegt halbhoch in den Löwen-Strafraum. Grifo zieht direkt ab, doch der Ball küsst die Latte.

+++ 12. Minute: Hain kommt nach Freistoß von links frei zum Kopfball! Die Kugel segelt nur knapp über den Gäste-Kasten doch Okotie stand vorher im Abseits. Hätte also nicht gezählt.

+++ 9. Minute: Erste Flanke von Rama vor das Tor von Schwolow. Doch Claasen kommt nicht ran.

+++ 8. Minute: Kagelmacher mit geschicktem Stellungsspiel. Er schirmt den Ball zehn Meter vor der eigenen Eckfahne vor einem SC-Spieler ab und bekommt dafür den Freistoß.

+++ 6. Minute: Die Münchner stehen sehr kompakt und stören Freiburg früh. Lange Bälle sind bisher das Mittel der Wahl dagegen.

+++ 5. Minute: Auch die Sechziger haben nun ihren ersten Eckball! Doch Der Ball von Adlung segelt in das Nirgendwo des Rückraums.

+++ 4. Minute: Die erste Ecke des Spiels haben die Breisgauer: Langer Ball auf Petersen, der schießt Schindler an. Doch auch diesen Standard verteidigen die Löwen problemlos.

+++ 1. Minute: Und direkt der erste Standard für Freiburg. Degenek legt Grifo 35 Meter vor dem Löwen-Kasten. Doch die Gäste machen nichts daraus.

+++ 1. Minute: Los geht's! Heute gibt es kein Stutzengate. Freiburg stößt an.

+++ Gut 20.000 haben den Weg in die Arena gefunden. Ein solider Wert aber auf jeden Fall ausbaufähig!

++ SC-Trainer Christian Streich: "Es kann gut sein, dass die Sechziger heute auf Konter gehen. Sie haben eine gute Offensive und werden versuchen, den Ball durchzustecken. Aber wir wissen das.

+++ Torsten Fröhling: "Ich versuche mich auf die Mannschaft zu fokussieren. Wir müssen sie jetzt weiterbringen."

... zu Aygün: "Ich hatte mit ihm viel Kontakt. Er war überall mit eingebunden und wir sind im regen Austausch."

... zum Spiel heute gegen den SC Freiburg: "Wir wollen uns gegen diese spielstarke Mannschaft nicht hinten reindrängen lassen."

... zum Übergangspräsidenten: "Herr Schneider war von Anfang an sehr gesprächsbereit und hat immer den Kontakt gesucht."

+++ Siegfried Schneider zur Poschner-Kündigung: "Ich war kein Poschner-Gegner, das ist eine falsche Darstellung. Als ich Interims-Präsident wurde hatten wir ein gutes Gespräch. Es war zwar eine Entwicklung absehbar, aber es war dennoch überraschend."

... zum Scheitern von Poschner: "Das was er von der Mannschaft erwartete, ist nicht eingetreten. Sein Konzept ist einfach nicht aufgegangen."

.... zur Zukunft von Necat Aygün: "Ich will da nicht spekulieren. Er macht bis auf weiteres die Arbeit. Wir sind in einer heißen Phase der Kaderplanung und versuchen alle, die Mannschaft zu verstärken. Er ist Löwe durch und durch und kennt den Verein. Er war schon in alle Abläufe eingebunden und deswegen kann er jetzt konsequent handeln."

...zu seiner Aufgabe als Interims-Präsident: "Wenn man gebeten wird, Verantwortung zu übernehmen dann ist man auch bereit dazu. Ich habe schon festgestellt, dass man diese Arbeit nicht nebenbei machen kann. Es erfordert viel Aufwand und ich stehe für den Übergang bereit aber der Verwaltungsrat muss einen Nachfolger finden."

+++ Inzwischen haben uns auch die Aufstellungen beider Mannschaften erreicht. Torsten Fröhling hat im Vergleich zum ersten Spieltag einige Änderungen vorgenommen. Statt Kovac und Simon stehen nun Bülow und Hain in der ersten Elf.

+++ Hinter den Löwen liegt leider mal wieder eine Woche, in der vorwiegend außersportliche Schlagzeilen geschrieben wurden. Die Rede ist natürlich von der Kündigung von Gerhard Poschner als Sportdirektor. Überraschend war für viele vermutlich nur der Zeitpunkt der Trennung, doch aufgrund einiger rechtlicher Unklarheiten dürfte diese Causa uns noch weiter beschäftigen. Der Trainer der Löwen zeigte sich am Freitag in der Pressekonferenz aber weitgehend unbeeindruckt von den Vorgängen.

+++ Hallo und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker vom ersten Löwen-Heimspiel der Saison 2015/2016! Der TSV 1860 München empfängt den Bundesliga-Absteiger SC Freiburg in der Allianz Arena. Wie sich die Löwen schlagen und ob sie die ersten Punkte einfahren können, erfahren Sie hier bei uns im Live-Ticker. Anstoß ist am Samstag um 15.30 Uhr.

TSV 1860 München gegen SC Freiburg - Vorbericht

Mund abwischen, nach vorne schauen - so in etwa war die Gemütslage beim TSV 1860 nach der Pleite zum Saisonauftakt beim 1. FC Heidenheim am vergangenen Wochenende (0:1). Die dadurch aufkeimende Unruhe lässt sich am besten mit guten Leistungen und vor allem mit Punkten eliminieren. Und das bestenfalls schon im ersten Heimspiel gegen den SC Freiburg.

Dass die Partie eine echte Herausforderung sein wird, wissen die Löwen nicht erst seit dem fulminanten 6:3-Auftaktsieg der Breisgauer am vergangenen Montag gegen den 1. FC Nürnberg. Der Bundesliga-Absteiger gilt bei fast allen Fußball-Experten als der Topfavorit auf den Aufstieg in die 1. Liga. Erst am letzten Spieltag der abgelaufenen Spielzeit war die Mannschaft von Trainer Christian Streich auf die Abstiegsränge abgerutscht.

Zu Erstliga-Zeiten war der SC Freiburg ein wahrer Lieblingsgegner des TSV 1860. Mittlerweile tun sich die Löwen aber schwer gegen die Badener. Der letzte Liga-Sieg für die Blauen datiert vom 13. April 2003. Es wird also langsam Zeit, dass die Punkte wieder einmal auf das Münchner Konto wandern.

Schaffen die Löwen den ersten Drei-Punkte-Erfolg über den SC Freiburg seit über 12 Jahren? In unserem Live-Ticker erfahren Sie es und sind hautnah mit dabei. Wir halten Sie über alles auf dem Laufenden, was sich in der Allianz Arena tut.

fw

Auch interessant

Meistgelesen

Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
1860 bangt um Uduokhai - Amilton droht das Aus
1860 bangt um Uduokhai - Amilton droht das Aus
Abstiegskrimi und Aufstiegskampf am letzten Spieltag
Abstiegskrimi und Aufstiegskampf am letzten Spieltag
Vor Spiel in Heidenheim: Pereira packt Löwen bei der Ehre
Vor Spiel in Heidenheim: Pereira packt Löwen bei der Ehre

Kommentare