Fans feiern trotzdem

Ticker: Zahnlose Löwen verpatzen letzten Test

+
Die Fans im Löwen-Fanblock jubeln über den zwischenzeitlichen Ausgleich gegen Swansea City.

München - Sechzig muss beim Giesinger Heimatabend eine Niederlage gegen Swansea City einstecken. Die Fans feiern trotzdem und geben ein Statement ab. Hier gibt's das Spiel im Ticker zum Nachlesen.

TSV 1860 München - Swansea City AFC   1:2 (0:1)

Schlusspfiff: Das Spiel ist aus. Wir stellen fest, dass die Löwen in den nächsten Tagen bis zum Saisonstart noch eine Menge Arbeit vor sich haben. Swansea war heute in allen Belangen überlegen. Es hätte auch eine höhere Niederlage setzen können. Einen Spielbericht zum Löwen-Test gegen Swansea finden Sie hier!

89. Minute: Die Löwen mobilisieren nochmal die letzten Kräfte. Aber noch einmal werden sich die Gäste nicht so überrumpeln lassen wie vor ein paar Minuten.

Die Sechzig-Fans feiern sich.

86. Minute: Das darf nicht wahr sein! Plötzlich stürmt Lacazette allein auf Swanseas Torwart Vickers zu. Doch der englische Schlussmann bleibt Sieger in diesem Duell.

81. Minute: Jetzt darf auch Lacazette mitspielen. Der Franzose kommt gemeinsam mit Mulic aufs Feld. Kagelmacher und Adlung haben Feierabend.

78. Minute: Jetzt haben wir die offizielle Zuschauerzahl: 2500 Fans sind live dabei. Swansea scheint nicht gerade der Zuschauermagnet zu sein.

75. Minute: Hui, da wäre fast das 1:3 gefallen! Ortega muss sein ganzes Können aufbieten, um den Kopfball von Dyer von der Linie zu kratzen. Die Flanke kam von Ayew.

1860 unterliegt Swansea im Grünwalder - die Bilder des Spiels

73. Minute: Ist das bitter! Die Löwen liegen 1:2 zurück. Gomis tanzt am Elfmeterpunkt gleich drei Abwehrspieler aus und vollendet trocken. Ja, ja, der Franzose hat einst schon in der Champions League gespielt.

71. Minute: Das nenne ich mal Euphorie! "Deutscher Meister wird nur der TSV" singt die Stehhalle. Kann man mal machen. Das berichtet tz.de-Redakteur Florian Weiß aus dem Grünwalder.

67. Minute: Fröhling verschafft seiner Elf frisches Blut. Vollmann und Neudecker kommen für Simon und Stahl ins Spiel.

66. Minute: Toooooor für die Löwen! Adlung verwandelt den fälligen Strafstoß souverän zum 1:1. Er schießt den Ball flach ins rechte Eck. Was ist hier noch möglich für die Löwen?

66. Minute Elfer für die Löwen! Der sehr engagierte Okotie geht nach einem Zusammenprall mit Swansea-Kapitän Williams im Strafraum zu Boden. Schiri Brych zeigt auf den Punkt. Den kann man geben.

60. Minute: Großer Bahnhof am Spielfeldrand! Swansea tauscht die komplette Elf aus. Auch Ayew, Sohn des ehemaligen Löwen-Profi Pele, mischt nun mit. Vielleicht können die Löwen aus der Wechsel-Orgie bei den Gästen Kapital schlagen.

57. Minute: Der fünfte Wechsel bei den Löwen. Jetzt ersetzt Wolf Rama.

Die Löwen kämpfen gegen Swansea vergebens.

54. Minute: Auf der Tribüne fiebert auch Vallori mit. Der Spanier würde trotz seines Kreuzbandrisses am liebsten sicher sofort eingreifen und sich mit in die aktuelle Abwehrschlacht werfen. 

50. Minute: Auch zu Beginn der zweiten Hälfte drückt Swansea. Vor allem der gerade eingewechselte Kovac wird ordentlich unter Druck gesetzt. Zum Glück sind die Gäste vor dem Tor aber zu unpräzise.

46. Minute: Der Ball rollt wieder. Fröhling hat viermal gewechselt: Ortega, Kovac, Bülow und Okotie ersetzen Eicher, Claasen, Degenek und Hain. Ob mit den Neuen mehr Schwung ins Spiel kommt?

Halbzeit: Die ersten 45 Minuten sind rum. Da ist aber noch viel Luft nach oben bei den Löwen. Swansea diktiert das Geschehen ohne komplett zu überzeugen. Vor allem aus dem Mittelfeld kommt bei Sechzig zu wenig. Zündende Ideen: Fehlanzeige! Hoffen wir auf Besserung in der zweiten Hälfte.

44. Minute: Auch Swansea verliert etwas den Faden. Bis auf den Versuch von Grimes hatten die "Schwäne" zuletzt auch keine Abschlüsse mehr.

41. Minute: Auf dem Platz gibt dagegen weiter der Gast den Ton an. Die Löwen verzetteln sich zu häufig in Einzelaktionen.

38. Minute: Das hätte es doch sein können! Hain steht in halbrechter Position sieben Meter vor dem Swansea-Tor, doch so recht weiß er mit dieser Gelegenheit nichts anzufangen. Letztlich kommt eine Mischung aus Pass und Schuss heraus und der Ball landet im Niemandsland.

37. Minute: Das nächste Statement der Supporter lässt nicht lange auf sich warten. Dieses richtet sich an die Anwohner: "Wer neben's Sechziger-Stadion zieht, braucht sich nicht wundern, wenn do auch Sechzig spuilt."

Heimatabend: Die Löwen testen gegen Swansea City.

34. Minute: Wenn's nach den Sechzig-Fans geht, spielt ihr Team demnächst wieder häufiger im Grünwalder. Hier wird ein Transparent ausgerollt mit dem dezenten Hinweis: "Wir sind die Löwen - und do woima spuiln."

31. Minute: Auch Eicher darf sich auszeichnen. Grimes prüft ihn aus 16 Metern und der Löwen-Keeper ist auf dem Posten.

30. Minute: Fast eine halbe Stunde hat es gedauert, doch jetzt ist es so weit: Ein 30-Meter-Schuss von Kagelmacher findet Weg zum Swansea-Kasten. Doch der schwedische Schlussmann Nordfeldt hat mit diesem Ball überhaupt keine Probleme.

25. Minute: Jetzt wird das Spiel für eine kurze Trinkpause unterbrochen. Trainer Fröhling gibt seinen Profis ein paar Instruktionen. Ob's hilft?

20. Minute: Bislang geben die Fans auf den Rängen hier mehr Gas als das Team auf dem Rasen. Wobei die Fröhling-Schützlinge sich schon bemühen, doch fehlen ihnen die Mittel gegen den Achten der vergangenen Premier-League-Saison. 

14. Minute: Über zu wenig Arbeit kann sich Eicher wahrlich beschweren. Nach einer Swansea-Ecke muss das Löwen-Eigengewächs erneut zupacken. Mit einer Super-Parade lenkt er einen Kopfball von Eder weg von seinem Kasten.

10. Minute: Die Fans bleiben optimistisch. Trotz des Rückstands singt die Stehhöhe "Sechzig München olé".

Treue Fans: Die Löwen-Anhänger treiben ihr Team nach vorne.

8. Minute: Da ist es schon passiert - Swansea geht durch Cork in Führung! Nach einer Ecke pariert Eicher einen Kopfball dank eines glänzenden Reflexes, doch dann steht der Engländer goldrichtig und hämmert die Kugel aus der Drehung volley in Maschen.

6. Minute: Leider sind viele Plätze auf den Tribünen leer geblieben. Unser Reporter Armin Gibis schätzt, dass sich im Grünwalder kaum mehr als 2000 Fans eingefunden haben dürften. Das ist natürlich schade, da der Heimatabend schon eine besondere Atmosphäre verdient hätte.

4. Minute: Die Löwen-Fans sind schon auf Betriebstemperatur. "Steht auf, wenn ihr Löwen seid!" schallt es durchs Stadion.

3. Minute: Den ersten Schuss geben die Gäste ab. Mit diesem Versuch lockt Emnes Sechzig-Keeper Eicher aber nicht aus der Reserve.

1. Minute: Der Ball rollt im Grünwalder.

+++ Neu-Löwe Rodnei ist heute noch keine Option. Der Brasilianer schaut sich seine neuen Kollegen aber ganz genau an. Er hat einen Tribünenplatz ergattert.

+++ Unparteiischer der Partie ist Felix Brych. Der Münchner hat heute also auch mal ein Heimspiel.

+++ Bei den Walisern ist die Bank recht prominent bestückt: Neben Teammanager Monk nehmen unter anderem der frühere Jung-Löwe und WM-Teilnehmer Ayew, Ex-Lyon-Stürmer Gomis und der ehemalige Hoffenheimer Sigurdsson Platz.

+++ Löwen-Trainer Fröhling lässt also mit Degenek einen Neuen von Beginn an ran. Der erst heute verpflichtete Lacazette sitzt auf der Bank.

+++ Gerade bekommen wir ganz frisch die Aufstellungen der beiden Teams rein.

So brüllt der Löwe: Eicher (46. Ortega) - Claasen (46. Kovac), Schindler, Degenek (46. Bülow), Wittek - Simon (67. Vollmann), Kagelmacher (81. Mulic), Stahl (67. Neudecker), Rama (57. Wolf) - Adlung (81. Lacazette), Hain (46. Okotie)

So spielt Swansea: Nordfeldt - Rangel, Fernandez, Kingsley, Taylor - Grimes, Cork, Shelvey, Routledge - Eder, Emnes

+++ Ja, Bayern-Fans rund um die Grünwalder Straße müssen heute echt tapfer sein. Jetzt singen Swansea-Supporter "We hate Bayern Munich" und die Sechzger applaudieren. Bahnt sich da eine Fan-Freundschaft an?

+++ Vor dem Grünwalder Stadion ist die Stimmung trotz des durchwachsenen Wetters blendend. Die mitgereisten Swansea-Fans stimmen lauthals "You'll never be red" an - offensichtlich ein Seitenhieb auf den FC Bayern. Damit können sich natürlich auch die Löwen-Fans arrangieren.

+++ Herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker vom Giesinger Heimatabend im Grünwalder Stadion! Der TSV 1860 trifft dabei auf den englischen Erstligisten Swansea City. Anstoß auf Giesings Höhen ist heute um 18.60 Uhr, bzw 19.00 Uhr.

Vorbericht

Nach dem neuntägigen Trainingslager im österreichischen Bad Häring sind die Löwen wieder zurück in München. Am Donnerstag und Freitag konnten sich die Sechziger noch von den Strapazen in Tirol mit unzähligen Trainings und zwei Testspielen erholen. Am Samstagvormittag bittet dann Torsten Fröhling um 11.00 Uhr wieder auf den Rasen, bevor am Abend dann der Höhepunkt der Vorbereitung ansteht: Der Giesinger Heimatabend, das Testspiel gegen Swansea City, die Generalprobe für die Liga im Grünwalder Stadion.

Darauf haben sich die Sechzig-Fans schon lange gefreut. Schon 2008 (gegen Kaiserslautern), 2009 (gegen Mallorca) und 2010 (gegen Dortmund) gab es diese Heimatabende auf Giesings Höhen, doch dann geriet er in Vergessenheit. Lediglich für Testspiele in der Winterpause traten die 1860-Profis noch einmal dort an (bspw. 2014 gegen Grödig, 2015 gegen Unterhaching).

Jetzt kommt also Swansea City, der walisische Verein, der seit 2011 in der höchsten Spielklasse Englands antritt, der Premier League. In der vergangenen Saison belegten die Swans den 8. Rang. Im Test gegen Borussia Mönchengladbach am vergangenen Mittwoch holte City ein 1:1 (0:1). 

In ihren Reihen spielen so bekannte Namen wie der polnische Nationalkeeper Lukasz Fabianski (30), Ex-Hoffenheim-Stürmer Gylfi Sigurdsson (25) und Portugals Nationalspieler Éder (27). Und auch ein Ex-Löwe ist bei Swansea dabei. Zu dieser Saison wechselte André Ayew (25) von Olympique Marseille zu den Walisern. Er spielte in der U9 der Löwen, als sein Vater Abédi Pelé von 1996 bis 1998 bei Sechzig unter Vertrag stand.

Wie schlägt sich der TSV 1860 gegen Swansea City? Können die Löwen mit dem Topklub aus der Premier League mithalten? Hier in unserem Live-Ticker erfahren Sie es!

fw 

Bilder: Das sind Münchens große Stadien

Bilder: Das sind Münchens große Stadien

Auch interessant

Meistgelesen

Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Nur Neuhaus‘ Treffer macht den Löwen Hoffnung
Nur Neuhaus‘ Treffer macht den Löwen Hoffnung
Personal, Taktik, Tickets: Die wichtigsten Fragen zur Relegation
Personal, Taktik, Tickets: Die wichtigsten Fragen zur Relegation

Kommentare