Neuer Löwen-Geschäftsführer

tz beantwortet die wichtigsten Fragen zu Poschner

+
„Meine Vorfreude auf die Aufgabe bei 1860 ist sehr, sehr groß. Weil sie anspruchsvoll ist“, sagt Gerhard Poschner.

München - Der TSV 1860 hat am Freitag offiziell seinen neuen Geschäftsführer Gerhard Poschner vorgestellt. Die tz beantwortet die wichtigsten Fragen und Poschner selbst erklärt, was ihn antreibt.

Auf eine gute Zukunft: Mayrhofer, Poschner, Rejek und Basha (v. l.) bei der Vorstellung.

Wenn er weiterhin so viel Glück hat in München wie gestern bei der Parkplatzsuche, dann kann eigentlich nichts schiefgehen. Direkt vor dem Eingang zum Rilano No. 6 in der Ottostraße, wo Gerhard Poschner am Freitag als neuer Geschäftsführer Sport des TSV 1860 vorgestellt wurde, fand er eine Lücke für seinen schwarzen BMW XS, dessen Nummernschilder schon vieles über seinen Besitzer verraten: LB für Ludwigsburg, GP für Gerhard Poschner und 69 für sein Geburtsjahr. Zehn Jahre nach seiner kurzen Zeit als Profi bei den Löwen kehrt Poschner wieder an die Grünwalder Straße zurück. Die tz beantwortet die wichtigsten Fragen:

Ist es ein Vorteil, dass er schon alle Facetten des Vereins kennt?

Poschner: „Alle kenne ich ja leider nicht. Eine erfolgreiche Facette war ja nicht dabei.“ Poschner stieg mit 1860 im Jahr 2004 ab.

Ist er schon am Montag in Dresden dabei?

Poschner: „Natürlich. Mein Arbeitsbeginn war heute um 14 Uhr. Und ich werde mir übers Wochenende auch noch einige Spiele unserer Nachwuchsmannschaften ansehen.“

Wie lange läuft Poschners Vertrag?

Präsident Gerhard Mayr­hofer sagt: „Zu Vertragsdetails gibt es keine Aussage. Aber wir wollen natürlich in den Geschäftsführerpositionen auf Kontinuität setzen. Das gilt sowohl für Gerhard Poschner wie auch für Markus Rejek.“

Ist 1860 für Poschner ein „schlafender Riese“?

Gerhard Poschner

Geboren: 23.9.1969 in Dumitra (Rumänien). – Familie: verheiratet mit Maria, Tochter India (5), weitere Kinder Lucas (22), Lena (18) aus erster Ehe. – Vereine: SpVgg Bissingen (Jugend), VfB Stuttgart, Borussia Dortmund, VfB Stuttgart, AC Venedig, Rayo Vallecano, Rapid Wien, Polideportivo Ejido, TSV 1860. – Bundesligaspiele: 290, davon vier für 1860. – Bundesligatore: 22. – Länderspiele: Deutschland U 21: 18 (vier Tore), Olympiaauswahl: drei (ein Tor). – Funktionärskarriere: Generaldirektor bei Real Saragossa (August 2009 bis Mai 2010).

Poschner: „Diese Bezeichnung mag ich nicht. Man muss bei 1860 von der Realität ausgehen, und die sieht so aus, dass man seit zehn Jahren in der 2. Liga ist. Vielleicht können wir ja sagen, dass wir in zwei, drei Jahren einen sehr attraktiven Löwen haben. Meine Vorfreude auf die neue Aufgabe ist sehr, sehr groß, weil sie unheimlich spannend und anspruchsvoll ist. Sie ist sicher nicht leicht, aber leichte Sachen motivieren ja nicht.“

Weiß der neue Sportchef nach seinem Besuch bei Investor Hasan Ismaik in Abu Dhabi bereits, welcher Etat ihm für die Profiabteilung zur Verfügung steht?

Poschner: „Über Fragen zum Etat möchte ich keine Antwort geben. Ich war in Abu Dhabi, das stimmt, weil ich einfach alle Beteiligten kennenlernen wollte. Und ihnen auch in die Augen schauen wollte. Was das betrifft, bin ich sehr positiv und optimistisch zurückgekommen. Ich bilde mir ein, dass ein Stück weit Emotion zwischen uns entstanden ist. Und diese Emotion wollen wir weiter schüren.

TSV 1860 München: Gerhard Poschner stellt sich als neuer Sportdirektor vor

Hat Poschner schon Vorstellungen, wie der Kader künftig aussehen soll. Und was wird aus Benny Lauth, dessen Vertrag ausläuft?

Poschner: „Jeder Verein hätte natürlich am liebsten eine blutjunge Mannschaft mit lauter Spielern aus dem eigenen Stall. Jetzt konkrete Entscheidungen zu treffen, wäre nicht fair. Mancher Spieler hat ja noch vier Wochen Zeit.“

Warum weiß man so wenig darüber, was er nach seiner Profikarriere gemacht hat?

Poschner: „Weil das der Sinn und Zweck war. Die Vereine und Personen, für die ich tätig war in Sachen Transfers oder Verhandlungen, bauen ja auf Verschwiegenheit. Wäre alles bekannt, hieße das ja, dass ich indiskret wäre…“

tz

Auch interessant

Meistgelesen

1860-Punkt im Chaosspiel: Entwarnung bei niedergestrecktem Lex, Halle-Trainer schießt gegen Referee
1860-Punkt im Chaosspiel: Entwarnung bei niedergestrecktem Lex, Halle-Trainer schießt gegen Referee
TSV 1860: Gorenzel nennt zwei Gründe für die fußballerisch kargen Auftritte
TSV 1860: Gorenzel nennt zwei Gründe für die fußballerisch kargen Auftritte
Auch Grimaldi und Weigl folgten: Instagram löscht größte Fanseite der Löwen
Auch Grimaldi und Weigl folgten: Instagram löscht größte Fanseite der Löwen
Halle-Spiel wird richtungweisend - Bierofka macht sich für Gorenzel stark
Halle-Spiel wird richtungweisend - Bierofka macht sich für Gorenzel stark

Kommentare