Klartext im Interview 

Löwen-Geschäftsführer Scharold: „Das Ziel muss immer die Bundesliga sein“

+
Michael Scharold hat sich zur Zukunft des TSV 1860 München geäußert.

Die Realität der Löwen im Jahr 2019 heißt 3. Liga. In einem Interview zur Zukunft des TSV 1860 München hat Geschäftsführer Michael Scharold aber klar Stellung bezogen und die Bundesliga ins Gespräch gebracht.

München - Platz 9 in der 3. Liga ist für einen Aufsteiger ein durchaus respektables Resultat nach etwas mehr als der Hälfte der Spiele. Allerdings ist der TSV 1860 München kein Verein, der sich damit zufrieden gibt. Im Umfeld der Münchner Löwen sind schon vor der Saison einige Stimmen laut geworden, die den Durchmarsch gefordert haben.

Der Verein lebt hingegen eine Politik der kleinen Schritte vor und hat die Rückkehr in die 2. Liga als mittelfristiges Ziel ausgegeben. Allen voran Trainer Daniel Bierofka lebt diese neue Strategie vor. Dabei schafft es der 1860-Coach aber trotzdem immer, unbedingten Siegeswillen auszustrahlen. 

1860-Geschäftsführer Scharold: „Das Ziel muss immer die Bundesliga sein“

Nun hat sich Michael Scharold zu den Zielen des Vereins geäußert. Dabei sprach der Geschäftsführer der Löwen durchaus offen über die Ansprüche des Klubs. „Mit den Möglichkeiten, die 1860 durch die große Anhängerschaft und des Standorts München hat, gehören die Löwen nach wie vor sicherlich zu den Top 15-Adressen des deutschen Fußballs“, so Scharold gegenüber Bild. Das lässt für ihn nur einen Schluss zu. „Das Ziel muss also immer die Bundesliga sein.“

Allerdings gehe das nicht von jetzt auf gleich, sondern würde nur durch harte und ehrliche Arbeit funktionieren. Auch zur vieldiskutierten Stadionfrage bezog Scharold Stellung. „Wir brauchen ein modernes Stadion, das steht außer Frage.“ Durch die von der Stadt in Auftrag gegebene Machbarkeitsstudie wisse man in ein paar Monaten, was am Standort an der Grünwalder Straße möglich ist. Aus seinem Wunsch macht Scharold aber keinen Hehl.

Hoffnung für die Löwenfans: Scharolds Plädoyer für das Grünwalder Stadion

Wie lange dürfen die Löwenfans noch im Grünwalder Stadion jubeln?

Er sei davon überzeugt, dass „25.000 Zuschauer im Grünwalder besser sind, als 30.000 irgendwo auf einer grünen Wiese.“ Eine Meinung, die viele Fans der Münchner Löwen freuen wird. Noch hellhöriger dürften die Anhänger des TSV 1860 bei folgendem Satz werden. „An der Finanzierung wird es nicht scheitern“, sagte Scharold im Interview, „denn mit einem angemessenen Stadion kann Geld verdient werden.“ 

Auch eine andere Institution des Vereins will Scharold dringend erhalten und auf Vordermann bringen. Das Nachwuchsleistungszentrum des Vereins sei immer „das Herzstück des Vereins“ gewesen. „1860 steht für gute Jugendarbeit.“ Allerdings seien Kosten für das NLZ in der 3. Liga in Relation zu den Möglichkeiten für die Profis aus Kosten-Nutzen-Sicht zu hoch. Was heißt das konkret für die Jugendarbeit bei den Löwen?

Man arbeite „mit hoher Intensität an Lösungen“, wie das NLZ auf möglichst hohem Niveau gehalten werden könne, ohne das Budget der Profis zu sehr einzuschränken. „Freude macht mir, dass wir jetzt schon wieder viele Talente sehen, die uns in den nächsten Jahren gut zu Gesicht stehen“, so Scharold weiter.

Aktuell: Was passiert mit Grimaldi? Scharold blockt ab und kündigt Statement an

Scharold über Ismaik - und Reisingers Vision

Auch zum Dauerthema Ismaik wurde Scharold befragt und antwortete recht kurz. „Die Überlegungen, ob irgendwann 50+1 fällt und der Verein kein Gesellschafter mehr ist oder irgendwann Hasan Ismaik seine Anteile verkaufen könnte, darf auf meine Arbeit keinen Einfluss haben“, sagte der Geschäftsführer. „Daher beschäftige ich mich nicht damit.“

Zum Thema: Soll sich 1860 neu verschulden? Die Argumente von Grosser und Pro1860-Sprecher Vonavka 

Auch Präsident Robert Reisinger äußerte eine Wunschvorstellung zur mittelfristigen Zukunft der Jugendarbeit des TSV 1860 München. „Alle Nachwuchsmannschaften spielen in der jeweils höchsten Spielklasse ihrer Altersgruppe.“ Und die Profis? Sollen dann am Besten „in die 2. Bundesliga zurückgekehrt sein“. Eine Vision, die die meisten Löwenfans nur zu gerne umgesetzt sehen würden.

Stimmen Sie ab: Scharold spricht über die Zukunft der Löwen: Wann kehrt der TSV 1860 in die Bundesliga zurück?

sh

Auch interessant

Meistgelesen

Ticker: Beers Löwen verschenken fast den Sieg  - emotionale Geste von Mölders
Ticker: Beers Löwen verschenken fast den Sieg  - emotionale Geste von Mölders
Charity-Abend bei den Löwen: „1860 ist ja wie eine Frau, die dich dein Leben lang schlägt“
Charity-Abend bei den Löwen: „1860 ist ja wie eine Frau, die dich dein Leben lang schlägt“
TSV 1860 München gegen FC Bayern 2: Alle Infos zum Derby
TSV 1860 München gegen FC Bayern 2: Alle Infos zum Derby
„Meine Privatmeinung“ - Vonavka reagiert auf Wettberg-Kritik
„Meine Privatmeinung“ - Vonavka reagiert auf Wettberg-Kritik

Kommentare