Spiel gegen RB Leipzig ohne ihn

Verletzter Vallori "wird wohl länger ausfallen"

+
Guillermo Vallori muss wegen einer schweren Waden-Verletzung wohl länger pausieren.

München - Das Spiel gegen RB Leipzig am Sonntag kann sich Guillermo Vallori auf jeden Fall abschminken. Er hat sich im Training an der Wade verletzt. Löwen-Coach Moniz fürchtet sogar, dass er für längere Zeit ausfällt.

Ricardo Moniz leistete Erste Hilfe. Gestützt auf den Trainer und Physiotherapeut Tobias Adams humpelte Guillermo Vallori kurz vor Trainingsende vom Platz. Der Innenverteidiger hat sich eine schwere Verletzung in der linken Wade zugezogen. Ohne Fremdeinwirkung. „Ich habe einen langen Schritt gemacht“, schilderte der Spanier das Geschehen, „und auf einmal hatte ich ein Gefühl, als würde mir jemand ein Messer ins Bein stechen.“ Vallori wurde anschließend sofort zum Vereinsarzt chauffiert, aber eines war ihm schon vorher klar geworden: „Das Spiel am Sonntag gegen Leipzig kann ich vergessen.“

Ricardo Moniz befürchtet sogar noch mehr. „Gui wird wohl noch länger ausfallen“, sagte der Trainer, der gedanklich schon mal auf den Ausfall des Innenverteidigers reagierte: „Christopher Schindler wird wohl wieder in die Abwehrzentrale zurückkehren, und Maxi Wittek käme dann für die linke Seite infrage.“ Ilie Sanchez bezeichnete den Ausfall seines spanischen Landsmanns als „schmerzhaften Verlust“, und das gleich in zweierlei Hinsicht: „Sowohl sportlich als auch als Ansprechpartner für Edu Bedia und mich.“

Vallori: "Ich würde Herrn Lorant gern mal kennenlernen"

Und dann kam der 23-Jährige auch auf den Abend am Montag in Lautern zu sprechen. „Ich glaube nicht, dass die Niederlage mit Pech zu begründen ist“, sagte Sanchez, „sondern es lag an uns Spielern auf dem Platz. Ich hoffe, dass wir nie wieder auf diese Art und Weise verlieren, sondern dass uns dieses Spiel eine Lehre war.“

Und als der Spanier hörte, dass Werner Lorant am Donnerstagvormittag da war und das Training der Löwen beobachtet hatte, zeigte sich Sanchez sehr interessiert: „Ich würde Herrn Lorant gern mal kennenlernen. Ich habe gehört, dass die Mannschaften unter Werner Lorant eine unglaubliche Siegermentalität hatten“. Genau das habe nämlich den Löwen am Montag gefehlt. „Die Partie ist uns nicht aus den Händen geschlüpft, weil wir eine schlechte Mannschaft sind“, sagte Sanchez, „sondern weil wir in bestimmten Momenten – als der Widerstand sehr groß war – noch nicht diese Mentalität hatten, sich gegen alles zu wehren.“ Eine Mentalität, „wie sie wahrscheinlich die Mannschaften von Lorant hatten“. Sanchez: „Es wäre sehr hilfreich, von ihm zu erfahren, wie er solch einen Geist geschaffen hat.“

Sechzig verliert gegen Lautern - Bilder und Noten: Einmal die Fünf

Sechzig verliert gegen Lautern - Bilder und Noten: Einmal die Fünf

tz

auch interessant

Meistgelesen

Gefeuerter Scout geht gegen Kündigung vor - und bringt 1860 in Bedrängnis
Gefeuerter Scout geht gegen Kündigung vor - und bringt 1860 in Bedrängnis
Keine Einigung mit Forren - Gustavo fliegt mit nach München
Keine Einigung mit Forren - Gustavo fliegt mit nach München
Warten auf die Neu-Löwen - und was macht die 1860-Konkurrenz?
Warten auf die Neu-Löwen - und was macht die 1860-Konkurrenz?
1860 will raus aus dem Chaos
1860 will raus aus dem Chaos

Kommentare