Löwen wollen nächsten Dreier

Gute Nachrichten von Okotie und Rama

+
Rubin Okotie und Valdet Rama werden den Löwen am Montag gegen Düsseldorf wohl zur Verfügung stehen.

München - Nach dem befreienden Sieg in Bochum möchte der TSV 1860 München in der 2. Fußball-Bundesliga gegen das Spitzenteam von Fortuna Düsseldorf vor eigenem Publikum nachlegen.

Dafür sei am Montagabend (20.15 Uhr) zum Abschluss des 13. Spieltags jedoch eine Topleistung notwendig, mahnte Trainer Markus von Ahlen: „Wir wissen, dass wir absolut ans Limit gehen müssen.“ Die Fortuna ist auswärts in dieser Saison ungeschlagen.

Eine gute Nachricht gab es schon am Sonntag. Die angeschlagenen Angreifer Rubin Okotie und Valdet Rama sollen zur Verfügung stehen. „Stand jetzt können sie spielen“, berichtete von Ahlen. Neben den langzeitverletzten Stephan Hain und Dominik Stahl werden dafür auch die Spanier Rodri und Edu Bedia erneut fehlen. Sie könnten sogar bis zum Jahresende ausfallen, berichtete der Löwen-Coach.

Für die Defensive steht Kai Bülow gegen Düsseldorf wieder zur Verfügung. Von Ahlen kündigte jedoch an, dass zuletzt erfolgreiche Team nicht großartige zu verändern. Gegen die Fortuna soll das Löwen-Team an die guten Ansätze des 3:0-Sieges gegen Bochum anknüpfen und erneut als Sieger vom Rasen gehen. „Wir wollen uns weiter stabilisieren“, erklärte von Ahlen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

1860-Albtraum: Nur diese sechs Verträge gelten für die 3. Liga
1860-Albtraum: Nur diese sechs Verträge gelten für die 3. Liga
Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Jahn Regensburg: Wo der 1860-Relegationsgegner zu packen ist 
Jahn Regensburg: Wo der 1860-Relegationsgegner zu packen ist 
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?

Kommentare