3. Liga 28. Spieltag

TSV 1860 feiert historischen Sieg - Nächstes Schützenfest gegen Halle

Der TSV 1860 feierte in Halle einen historischen Sieg im Aufstiegsrennen der 3. Liga.
+
Der TSV 1860 feierte in Halle einen historischen Sieg im Aufstiegsrennen der 3. Liga.

Der TSV 1860 München ist in Halle in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Der Sieg hält die Löwen im Aufstiegsrennen. Der Ticker zum Nachlesen.

Hallescher FC - TSV 1860 München, Samstag, 14 UhrDie Löwen haben im Aufstiegsrennen zurückgeschlagen.Sechzig gelang in Halle ein 4:0-Schützenfest.

Update vom 13. März, 16 Uhr: Der TSV 1860 feiert mit dem hochverdienten 4:0 in Halle den höchsten Auswärtssieg in der 3. Liga. Nach dem 6:1 in der Hinrunde gab es das nächste Tor-Festival gegen die Sachsen-Anhalter. „Wir hätten in der ersten Halbzeit noch mehr Tore schießen können“, war die einzige Kritik von Sport-Geschäftsführer Günther Gorenzel.

Keanu Staude leitete den Torreigen schon nach weniger als 60 Sekunden ein. Der Neuzugang freute sich über seinen ersten Treffer im Löwen-Trikot. „So früh habe ich noch nie getroffen. Der Sieg tut sehr gut. Wir haben ein super Spiel gemacht“, sagte Staude, der aber auch den Blick auf die nächste Aufgabe richtete: „Wir spielen aber schon am Mittwoch wieder gegen Lübeck.“

Update vom 13. März, 13 Uhr: Die Aufstellung der Löwen ist da! 1860-Coach Michael Kölner nimmt nach dem 0:1 in Duisburg drei Änderungen vor. Semi Belkahia ersetzt wie erwartet den rotgesperrten Dennis Erdmann in der Innenverteidigung. im Mittelfeld müssen Tallig und Greilinger auf die Bank, Neudecker und Staude kommen rein. Winter-Neuzugang Keanu Staude feiert heute nach drei Einwechslungen sein Startelf-Debüt im Löwen-Trikot.

Update vom 13. März, 12.05 Uhr: In knapp zwei Stunden sind die Löwen in Halle gefordert. 1860-Trainer Michael Köllner muss dann seine Abwehr umbauen. Innenverteidiger Dennis Erdmann fehlt nach seiner Roten Karte beim 0:1 in Duisburg gesperrt. Semi Belkahia könnte in die Startelf rutschen.

TSV 1860 gegen Halle im Live-Ticker: Bleiben die Löwen oben dran?

Update vom 13. März, 10.25 Uhr: Der TSV 1860 ist heute in Halle zu Gast. Die Löwen brauchen unbedingt einen Sieg um im Aufstiegsrennen zu bleiben. Um 14 Uhr geht‘s los - in unserem Live-Ticker verpassen Sie nichts.

TSV 1860 gegen Halle im Live-Ticker: Dicke Luft in Giesing

Meldung vom 12. März: München - Der TSV 1860 ist beim Halleschen FC zu Gast. Die guten Erinnerungen aus der Hinrunde sind längst verflogen. Die Löwen haben die Aufstiegsränge aus den Augen verloren. In Sachsen-Anhalt muss die Wende her, um nochmal oben anzugreifen. Die Chance lebt noch.

Der Ton wird rauer auf Giesings Höhen. Nur ein Sieg aus den letzten fünf Spielen - das ist definitiv zu wenig für die Ansprüche, der Traum vom Aufstieg erschien so nah. Das 0:1 gegen Duisburg zuletzt brachte das Fass zum Überlaufen, nun droht der Giesinger Vulkan zu explodieren. „Mir stinken diese Ergebnisse!“, legte 1860-Trainer Michael Köllner auf tz-Nachfrage los. „Die Inkonstanz ist unsere Konstanz, das nervt mich.“ Seine Löwen haben schon neun Punkte Rückstand auf Ingolstadt und den Aufstiegs-Relegationsplatz.

TSV 1860 gegen Halle im Live-Ticker: Köllner platzt der Kragen

„Aus fast jeder Niederlage gehen wir mit dem Gefühl raus, dass nicht der Gegner das Spiel gewonnen hat, sondern wir es verloren haben“, haderte der Löwen-Dompteur. „Und es ist jedes Mal was anderes: Einmal verschießen wir einen Elfer, dann bringen wir die hundertprozentige Chance nicht rein, und ein anderes Mal schießt der Innenverteidiger einen Bock und das Spiel kippt. Wir sind trotzdem weit weg, weil wir in den anderen Spielen einfach nicht konstant waren. Es wäre mehr möglich gewesen, das ärgert mich.“

Diese These untermauert auch Sport-Geschäftsführer Günther Gorenzel. Dazu führt er die Statistik der „Expected Goals“ an. Bei diesem Modell wird ermittelt, wie hoch die Chance auf das Tor wirklich war und für jeden Abschluss anhand mehrerer Faktoren ein entsprechender Wert ermittelt. „Bis auf zwei Spiele waren wir in dieser Statistik immer die bessere Mannschaft, das muss jedem zu denken geben“, sagte der Österreicher. „Wir machen im Mitteldrittel ein sehr gutes Spiel, aber dort, wo es wehtut, fehlt es oft an der nötigen Konsequenz.“

TSV 1860 gegen Halle im Live-Ticker: Wieder ein Löwen-Schützenfest gegen Halle?

Auf den kommenden Gegner Halle müsste sich der TSV eigentlich freuen. In der Hinrunde feierte Sechzig mit dem 6:1 seinen höchsten Drittligasieg, Dennis Dressel gelang ein Viererpack. „Was interessiert mich, was vor vier Monaten war. Aktuell hängt mir eher die Niederlage in Duisburg nach“, sagte Köllner genervt.

Die Hallenser stehen im gesicherten Mittelfeld, weder nach oben noch nach unten dürfte noch was gehen. Zuletzt gab es eine 0:3-Niederlage in Unterhaching. „Halle ist nach der Niederlage beim Tabellenletzten sicher ähnlich angepisst wie wir“, meinte Köllner. 

Daniel Wein wird die Reise nach Halle nicht antreten. Der Mittelfeldspieler hat seine Adduktorenverletzung noch nicht auskuriert, soll aber spätestens gegen Dresden zurückkehren. Nach dem Spiel in Halle wartet am Mittwoch in Lübeck direkt das nächste Auswärtsspiel. Mit zwei Siegen und einem Dreier im Heimspiel gegen Tabellenführer Dresden wäre im Endspurt der 3. Liga der Aufstieg wieder ganz nah. (ck)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare