Vor Heimspiel gegen Fürth

Ismaik fordert "unendliche Leidenschaft"

München - Am Freitag empfängt der TSV 1860 die SpVgg Greuther Fürth, ein Sieg im bayrischen Duell ist dabei schon fast Pflicht. Hasan Ismaik fordert von den Spielern "unendliche Leidenschaft".

Vom 1:3 beim KSC war Hasan Ismaik schwer enttäuscht. Entsprechend eindringlich klang die Facebook-Botschaft des 1860-Finanziers gestern vor dem Spiel gegen Greuther Fürth: „Die jüngsten Aussagen von Peter Grosser habe ich aufmerksam gelesen. Er sagte: Mit Glück allein im Abstiegskampf ist es nicht getan. Ich hoffe, dass am Freitag gegen Fürth endlich echte Kerle und richtige Löwen auf dem Platz stehen, die von der ersten Sekunde den Abstiegskampf annehmen. Besser hätte man es nicht formulieren können." 

Angelehnt an das Relegationsrückspiel gegen Holstein Kiel im vergangenen Jahr schrieb Ismaik, der zuletzt angekündigt hatte die Löwen auch im Abstiegsfall in der 3. Liga weiterhin zu unterstützen, weiter: "Ich wünsche mir gegen Greuther Fürth unendliche Leidenschaft, wie beispielsweise die letzte Viertelstunde in der Relegation gegen Holstein Kiel. Das waren auch für mich unvergessene Gänsehaut-Momente. Jetzt haben wir aber den Vorteil, dass wir die Entscheidung schon vor der Relegation herbeiführen können. Lasst es uns gemeinsam anpacken!“

Liebe Löwen-Fans,am Freitag sitzen mit Petar Radenkovic, Peter Grosser, Fredi Heiß, Hans Reich, Hans Rebele oder Bernd...

Posted by Ismaik1860 on Donnerstag, 7. April 2016


Rubriklistenbild: © sampics / Stefan Matzke

auch interessant

Meistgelesen

Keine Einigung mit Forren - Gustavo fliegt mit nach München
Keine Einigung mit Forren - Gustavo fliegt mit nach München
Warten auf die Neu-Löwen - und was macht die 1860-Konkurrenz?
Warten auf die Neu-Löwen - und was macht die 1860-Konkurrenz?
Aigner: Keine Angst vor der Rückrunde
Aigner: Keine Angst vor der Rückrunde
„Geistig verwirrt“: Eichin geht gegen Sexshop-Betreiberin vor
„Geistig verwirrt“: Eichin geht gegen Sexshop-Betreiberin vor

Kommentare