Investor mit Transparenz-Offensive?

Ismaik wendet sich mit Fragen an die Fans

+
Was hat das Gespräch zwischen Peter Cassalette und Hasan Ismaik ergeben?

München - Hasan Ismaik will scheinbar den 1860-Fans mit viel Transparenz einen neuen Weg aufzeigen. Auf seiner Facebook-Seite machte er nun einen weiteren Schritt.

Wie geht es weiter mit dem TSV 1860 München und seinen leider zur Gewohnheit werdenden Führungsdebatten? Investor Hasan Ismaik hat sich nun offenbar entschlossen, einen Weg der öffentlichen Diskussion mit den Fans der Blauen zu gehen. Nachdem er vor einigen Tagen schon einen ellenlangen offenen Brief an die Mitglieder und Verantwortlichen der Löwen ins Internet stellte, bei denen er die Zustände der Misswirtschaft und des Missmanagements bei den Löwen anprangerte, macht er nun einen weiteren Schritt.

Auf der Facebook-Seite "Ismaik1860", die er als Kommunikationskanal nutzt, um seine Ansichten und Gedankengänge der Öffentlichkeit zu präsentieren, postete er am Samstag den Beginn einer Bilderserie. Er startete mit einem Bild, auf dem zu lesen war: "Es gibt Fragen, die ich mir immer wieder stelle und die Antworten darauf suche." Diese wollte er offenbar mit den Fans teilen und ihre Meinung dazu lesen.

Die erste dieser Fragen erschien dann kurz darauf: "Wie kann es sein, dass ein traditionsreicher Verein, wie der Löwenverein, sich quasi permanent in einer gefesselten Lage befindet, wobei ihm alle möglichen Befreiungsinstrumente zur Verfügung stehen?"

Wie kann es sein, dass ein traditionsreicher Verein, wie der Löwenverein, sich quasi permanent in einer gefesselten Lage...

Posted by Ismaik1860 on Samstag, 9. Januar 2016

Darunter ist eine "1" zu lesen, es handelt sich also offenbar nur um den Start einer Folge von Fragen, die der Jordanier offensiv stellen will. Was er damit bezweckt ist unklar.

Laut dieblaue24.com befindet sich Sechzig-Präsident Peter Cassalette wieder in Deutschland, nach fünf Tagen in Abu Dhabi. Dort lies ihn Ismaik zunächst auflaufen und verschob den Gesprächstermin mit ihm immer wieder. Dass Ismaik nach dessen Rückkehr nun eine neue Offensive startet, kann bedeuten, dass sich die beiden abgesprochen haben und nun die Probleme des TSV am Schopf packen wollen. Zu diesem Zweck könnte er die übrigen Verantwortlichen aus Aufsichtsrat und Geschäftsführung sowie sportlicher Leitung aus der Reserve locken wollen.

Oder ist Cassalette bei seinem Termin bei Ismaik gescheitert und dies ist nun der Teil eines neuen Konfrontationskurses mit der übrigen Löwen-Führung? Leider ist dies bei dem unsteten Kurs des Investors nur schwer zu beurteilen.

bix

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Aufstieg für U19 der Löwen nur schwer möglich
Aufstieg für U19 der Löwen nur schwer möglich
Mölders sendet Dankeschön - und hebt einige besonders hervor
Mölders sendet Dankeschön - und hebt einige besonders hervor
Löwen-Hammer: NLZ-Chef Schellenberg vor dem Aus
Löwen-Hammer: NLZ-Chef Schellenberg vor dem Aus
Schindler will ins Grünwalder und kann sich 1860-Rückkehr vorstellen
Schindler will ins Grünwalder und kann sich 1860-Rückkehr vorstellen

Kommentare