Einkaufsliste für den Winter

1860: Kommt ein VfB-Profi? - Das sagt Möhlmann

+
Georg Niedermeier ist beim TSV 1860 im Gespräch.

München - Der TSV 1860 wird im Winter einkaufen. So viel steht fest. Auf der Liste von Oliver Kreuzer steht angeblich ein Bundesliga-Spieler, der sich in München bestens auskennt.

Der neue 1860-Sportdirektor Oliver Kreuzer darf in der Winterpause shoppen gehen. Dazu muss er bereits jetzt sondieren: Welcher Spieler passt ins Profil? Welchen Profi kann sich 1860 München leisten? "Der Verein steckt in einem sportlichen Tief. Jetzt müssen die richtigen Schritte eingeleitet werden", sagte Kreuzer kurz nach seinem Amtsantritt.

Und ein erster Schritt in diese Richtung ist ein neuer Innenverteidiger. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, sollen die Löwen an Georg Niedermeier vom VfB Stuttgart interessiert sein. Der gebürtige Münchner kommt bei den Schwaben nicht mehr zum Zug. Alexander Zorniger setzt vielmehr auf Timo Baumgartl, Toni Sunjic oder auch Emiliano Insua in der Defensivreihe. Schlagen die Löwen da zu und holen den Ex-Bayern-Spieler zurück an die Isar?

1860 München: "Ein Transfer macht nur Sinn, wenn ihn alle wollen"

Möhlmann hat intern durchklingen lassen, dass er einen erfahrenen Innenverteidiger haben möchte. Besonders, da Gui Vallori nach seinem Kreuzbandriss sich erst langsam zurück kämpfen muss. "Ein Transfer macht nur Sinn, wenn ihn alle wollen", sagte Kreuzer. "Ich lege den Fokus nicht auf das Ausland, sondern schaue mir auch ältere, erfahrene Spieler an, die in der ersten Bundesliga nicht zum Zuge kommen."

Damit bleibt eigentlich nur noch die Frage: Können sich die Löwen Niedermeier wirklich leisten? Der Marktwert des Verteidigers liegt bei rund 1,5 Millionen Euro. Kreuzer dazu: "Ich habe noch nicht nach meinem Budget gefragt. Aber auch Ausleihen sind bei mir ein Thema", klärt Kreuzer auf.

Auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Eintracht Braunschweig zerstreute Möhlmann jedoch alle Gerüchte. "Die Sache mit dem Niedermeier können wir jetzt schon wieder vergessen, weil es jetzt eine öffentliche Geschichte ist und damit andere Vereine aufmerksam machen", sagte der Löwen-Trainer. "In der Sache mit Niedermeier waren wir seit 14 Tagen dahinter." Allerdings ließ er noch ein Türchen offen. Ob die Löwen ihn noch bekommen, wisse Möhlmann nicht mehr.

ms

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kommentare