Gemeinsame Vergangenheit der Routiniers

„Super Typ“: Mauersberger gerät bei Neuzugang Görlitz ins Schwärmen

+
Warme Worte vom neuen Kollegen: Michael Görlitz wurde herzlich in München begrüßt.

Wie ein extra elastischer Kaugummi hatte sich der Transfer hingezogen, am Montagmittag um 12.35 Uhr war der Deal endlich perfekt: Michael Görlitz wird ein Löwe.

München - Der 30-jährige, 1,72 Meter große ehemalige Bielefelder unterschrieb einen stark leistungsbezogenen Vertrag bis zum Sommer, der sich bei einer bestimmten Anzahl von Einsätzen automatisch um eine weitere Saison verlängert. „Ich bin froh, dass wir jetzt eine Einigung gefunden haben“, sagte Görlitz nach seiner Ankunft in Giesing. „Die Aufgabe bei Sechzig hat mich von Anfang an gereizt, ich hatte gute Gespräche mit dem Trainer. Jetzt freue ich mich riesig, dass der Tag X gekommen ist.“ Der flexibel einsetzbare Techniker („Ich bin ein quirliger Spieler, gut im Eins gegen Eins, aber kein Kopfballmonster“) wird bei den Löwen die Nummer 27 bekommen.

der 30-Jährige hat einen stark leistungsbezogenen Vertrag unterschrieben.

Eigentlich hätte der Tag X ja bereits vor knapp zwei Wochen sein sollen. Nach der medizinischen Untersuchung gaben die 1860-Ärzte allerdings zu bedenken, dass Görlitz’ Reha- Phase nach seinem Achillessehnenriss aus dem August 2017 noch nicht beendet und ans Mannschaftstraining so schnell nicht zu denken sei. Görlitz hatte auch ein Angebot des Drittligisten Sportfreunde Lotte vorliegen, entschied sich aber letztlich doch für den leistungsabhängigeren Vertrag in Giesing. „Daniel Bierofka hat mir ein super Gefühl gegeben“, sagt er zu den Beweggründen. „Wir waren seit Dezember in Kontakt. Er will mich zurück zu alter Stärke bringen.“

Mit Mauersberger und Ziereis hat Görlitz bereits gekickt

140 Zweitligaspiele für den FSV Frankfurt, St. Pauli und Bielefeld hat Görlitz vorzuweisen, ausgebildet wurde der gebürtige Nürnberger beim FC Bayern, wo er anschließend noch zwei Jahre unter Trainer Hermann Gerland bei den Amateuren spielte – als Kollege der späteren Stars Mats Hummels, Thomas Müller und Sandro Wagner. Auch beim TSV 1860 trifft Görlitz auf zwei alte Bekannte. Mit Jan Mauersberger spielte er bei Bayern, mit Markus Ziereis beim FSV Frankfurt. „Michi kann uns sicher weiterhelfen“, sagt Mauersberger. „Und er ist ein super Typ.“

Dass es beim Start in die Restrunde am 24. Februar in Nürnberg schon für einen Einsatz reichen wird, gilt als ausgeschlossen. Für die entscheidende Phase will Bierofka auf seinen Wunschspieler zurückgreifen können. „Ich bin relativ fit“, sagt Görlitz über seinen aktuellen Zustand. „Ich war sechs Monate draußen und werde individuell an die Mannschaft herangeführt. Auch wenn ich mich gut fühle – zwischen individuellem Training und Mannschaftstraining ist schon noch mal ein Unterschied.“

Keine zwei Meinungen gibt es über das Saisonziel: „Der Aufstieg steht klar im Vordergrund, ich hoffe, da kann ich helfen.“ Fälle wie Sebastian Boenisch und Goran Sukalo sollen sich bei 1860 nicht mehr wiederholen.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Vielversprechendes Startelf-Debüt: Das ist der neue Löwen-Youngster
Vielversprechendes Startelf-Debüt: Das ist der neue Löwen-Youngster
Familiäre Verbundenheit? Bayerns-Präsident Herbert Hainer mit Geständnis über den TSV 1860 München
Familiäre Verbundenheit? Bayerns-Präsident Herbert Hainer mit Geständnis über den TSV 1860 München
Löwen-Torwart Marco Hiller verrät seinen Weihnachts-Wunsch
Löwen-Torwart Marco Hiller verrät seinen Weihnachts-Wunsch
TSV 1860: Neuzugänge vom FC Lazarett
TSV 1860: Neuzugänge vom FC Lazarett

Kommentare