Er will die Ziele der Löwen beibehalten

Gorenzel erklärt, wie er die Weigl-Millionen nutzen will

+
Günther Gorenzel.

Der TSV 1860 München hat durch den Transfer von Julian Weigl unerhofften finanziellen Handlungsspielraum. Sportchef Günther Gorenzel erklärte nun, wie das Geld eingesetzt werden soll.

  • Der TSV 1860 München hat durch den Transfer von Julian Weigl einen unerwarteten Geldsegen erhalten.
  • Sportchef Günther Gorenzel erklärte nun, wie der Verein das Geld zu nutzen gedenkt.
  • Der Österreicher bremste die Erwartungen derer, die bei sieben Spielen ohne Niederlage und unerwarteten Finanzmitteln vom Aufstieg träumen.

München - Die entscheidende Frage beantwortete Günther Gorenzel mit einem Lächeln. Ein zentrales Thema der gestrigen Pressekonferenz war, ob der Löwen-Anteil an derAblöse für Julian Weigl auf dem Konto des Drittligisten eingegangen sei, und das vielsagende Grinsen des Sportgeschäftsführers legt den Schluss nahe: Ja, jene 1,4 bis 1,5 Millionen Euro von Dortmund bzw. Benfica stehen ab sofort zur Verfügung. Was zur zweitwichtigsten Frage führte: Wie will sich 1860 nach dem unverhofften Geldsegen aufstellen?

„Werden nicht die Champions League ausrufen“

Was das angeht, war der Sportchef auskunftsfreudiger und wie der neben ihm sitzende Michael Köllner bestrebt, keine falschen Erwartungen zu wecken. Gorenzel gab zu: „Ja, der finanzielle Handlungsspielraum ist größer geworden, was mir das Leben leichter macht.“ Im selben Atemzug betonte er jedoch, dass die Sportliche Leitung weiterhin „nicht die Champions League ausrufen“ werde, sondern den sportlichen Aufschwung unter Köllner behutsam unterstützen wolle. 

Gorenzel: „Aus unserer Sicht macht es aber im Winter nur dann Sinn, Transfers zu tätigen, wenn du eine Kurskorrektur vornehmen musst.“ Dies sei momentan nicht der Fall, sagte Gorenzel an die Adresse all jener, die nach sieben Spielen ohne Niederlage vom Aufstieg träumen. „Die im Sommer ausgerufene Zielsetzung, eine solide, sorgenfreie Saison zu spielen, wollen wir im Frühjahr fortsetzen“, betonte Gorenzel. Köllner neben ihm nickte und konterte eine Anmerkung aus der Reporterrunde („Muss man das Eisen nicht schmieden, solange es heiß ist?“) mit einem anderen Sinnspruch: „Ja, es heißt aber auch: Es macht wenig Sinn, über ungelegte Eier zu reden.“

Gorenzel war zudem bemüht, dem Eindruck entgegen zu wirken, die Löwen würden plötzlich im Geld schwimmen. Der Etat für die laufende Saison beträgt um die 3,5 Millionen Euro. Für die neue Saison war ein Budget von 2,4 Millionen vorgesehen. Bedeutet: „Der momentan geplante Etat liegt nach wie vor unter dem Etat, der uns für 2019/20 zur Verfügung gestanden hat.“ Denn auch das betonte er: Sämtliche Gelder, die 1860 generiere, müssen auf zwei Jahre verteilt werden.

Wintertransfers nicht geplant

Positiv für 1860 ist, dass die Weigl-Ablöse tatsächlich dazu verwendet werden kann, den Kader zukunftsfähig aufzustellen: „Gelder, die aus dem Sport kommen, sollen auch dem Sport zugutekommen“, gab Gorenzel den Konsens im Verein wieder. Die Gesellschafter seien ab sofort aufgerufen, den von Michael Scharold und ihm erarbeiteten Finanzplan zu diskutieren und „final“ abzusegnen. Und da Wintertransfers in diesem Plan nicht vorkommen, gilt das Augenmerk jenen Stützen der Mannschaft, deren Verträge auslaufen. Davon gibt es jede Menge. Allein die Mittelfeldlenker Tim Rieder und Efkan Bekiroglu zu halten, wird anspruchsvoll genug. Dazu dürfte ein Vorstoß geplant sein, Sascha Mölders zum Rücktritt vom angekündigten Rücktritt zu bewegen.

Unabhängig davon werden die Löwen ihre administrativen Hausaufgaben erledigen. „Wir werden für alle Ligen die Lizenz beantragen, also für die zweite, dritte und vierte”, erklärte Gorenzel und streifte auch kurz die Stadionfrage. Sollte 1860 unverhofft doch aufsteigen – an einer adäquaten Spielstätte würde dieser Umstand nicht scheitern: „Ein Stadion für 1860 wird sich immer finden.“ 

Uli Kellner

Die Winterpause ist rum, beim TSV 1860 hat die Vorbereitung auf die Restrückrunde in der 3. Liga begonnen. Gut 100 Fans wollten der Mannschaft beim

Aufgalopp

zusehen.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

13 Löwen mit ungewisser Zukunft: Unsere Prognosen zu Gebhart, Lex, Mölders und Co.
13 Löwen mit ungewisser Zukunft: Unsere Prognosen zu Gebhart, Lex, Mölders und Co.
1860-Trainingslager im News-Ticker: Löwen im Testspiel kaum zu bremsen
1860-Trainingslager im News-Ticker: Löwen im Testspiel kaum zu bremsen
Löwen-Vize Sitzberger kontert öffentliche Kritik von Daniel Bierofka
Löwen-Vize Sitzberger kontert öffentliche Kritik von Daniel Bierofka
Im 1860-Trainingslager: Köllner bittet Spieler zu Gesprächen in besonderer Atmosphäre
Im 1860-Trainingslager: Köllner bittet Spieler zu Gesprächen in besonderer Atmosphäre

Kommentare