Löwen Kapitän droht Sperre in der Relegation

DFB ermittelt nach Skandal-Interview nun doch gegen Sascha Mölders

Interview mit Folgen: Gegen Sascha Mölders wird nun doch ermittelt.
+
Interview mit Folgen: Gegen Sascha Mölders wird nun doch ermittelt.

Kehrtwende im Skandal-Interview von 1860-Kapitän Sascha Mölders. Gegen den 36-Jährigen Torjäger wird nach seiner unsportlichen Äußerung nun doch ermittelt.

München– Die Freude über die Auszeichnung als „Spieler der Saison“ währte nicht lang bei Sascha Mölders. Gestern Nachmittag wurde bekannt, dass der Kontrollausschuss des DFB nun doch gegen den Löwen-Kapitän ermittelt. Als Vorwurf steht im Raum: Verdacht auf unsportliches Verhalten. Wie berichtet hatte Mölders im Anschluss an das Drittligaderby gegen Bayern II (2:2) ein Interview gegeben, in dem er Gegenspieler Maxi Welzmüller auf unflätige Weise attackiert hatte. „Nächstes Jahr seid ihr in der Regionalliga Bayern, Spacko“, hatte Mölders vor laufenden Kameras geschimpft.

Der Kontrollausschuss forderte Mölders gestern zu einer Stellungnahme auf. Sobald diese vorliegt und ausgewertet ist, wird über den weiteren Fortgang des Verfahrens entschieden. Die Löwen kämpfen am Samstag (13.30 Uhr) im direkten Duell beim FC Ingolstadt um einen Platz in der Aufstiegs-Relegation zur 2.Liga*. Eine mögliche Sperre würde auch in der Relegation gelten. Denkbar wäre aber auch, dass Mölders nach seiner Ansage gegen den FC Bayern* mit einer Geldstrafe davonkommt.  

(Uli Kellner)

*tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare