Testspiel gegen Gladbach wichtig

Kapitänsamt winkt: Moniz nimmt Weigl in die Pflicht

+
Wird er Kapitän? Julian Weigl (2.v.r.).

Bad Häring - "Ich will keine vier oder fünf Tore kassieren", erklärt 1860-Coach Ricardo Moniz vor dem Test gegen Gladbach. Julian Weigl könnte sein Kapitän werden.

Mittwoch Abend (18.30 Uhr) treten die Sechziger gegen Mönchengladbach in Heimstetten an, und Moniz ist beileibe nicht egal, wie das Duell mit dem Bundesligisten ausgeht. „Das Ergebnis ist essentiell“, stellt er klar, „ich will keine vier oder fünf Tore kassieren.“

Abwarten. Die Löwen sind nämlich durch das harte Training – manchmal dauert eine Einheit mehr als zwei Stunden – ziemlich geschlaucht.

Oder, Herr Moniz? „Der blickt kurz auf und antwortet ganz cool: „Hartes Training? Das ist doch noch gar nichts.“

In die Pflicht nimmt er weiterhin den 18-jährigen Julian Weigl. „Er muss im offensiven Mittelfeld auf achtzig bis hundert Ballkontakte kommen und sich auch in Sachen Torgefahr weiterentwickeln.“, fordert der Coach. „Julian ist nämlich ein sehr guter Fußballer. Und er hat nach wie vor die Chance, dass er Kapitän bei uns wird.“

Das will Moniz noch vor dem 23. Juli entscheiden, ebenso wer die Nummer eins im Tor sein wird. Gabor Kiraly habe keinen Stammplatz, erklärte Moniz, der gestern sehr von Vitus Eicher schwärmte: „Vitus entwickelt sich sehr positiv, Das ist sehr interessant.“

tz

 

Tag 2 in Bad Häring: TV-Team im 1860-Hotelzimmer

Tag 2 in Bad Häring: TV-Team im 1860-Hotelzimmer

Auch interessant

Meistgelesen

Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
1860 bangt um Uduokhai - Amilton droht das Aus
1860 bangt um Uduokhai - Amilton droht das Aus
Abstiegskrimi und Aufstiegskampf am letzten Spieltag
Abstiegskrimi und Aufstiegskampf am letzten Spieltag

Kommentare