20 Prozent weniger bei Abstieg

1860 will Angestellten das Gehalt kürzen

+
Das Trainingsgelände der Löwen, im Hintergrund die Geschäftsstelle.

München - Auch auf dem Konto der Löwen-Angestellten könnte es bergab gehen: Sie sollen im Abstiegsfall künftig 20 % Gehalt weniger erhalten.

Noch ist der Abstieg nicht besiegelt, da deuten sich erste Vorboten für die Zeit in der Dritten Liga an: Alle Angestellten des TSV 1860, so erfuhr die tz, seien von der Geschäftsführung jetzt vor die Tatsache gestellt worden, dass sie künftig nur noch 80 Pozent ihres bisherigen Gehalts erhalten sollen. Das betreffe sowohl das Personal auf der Geschäftsstelle als auch die Trainer und Mitarbeiter. Der ein oder andere soll sich schon geweigert haben, das Angebot einer 20-prozentigen Kürzung zu akzeptieren.

Sicherlich ein positives Zeichen: Gerhard Poschner, Geschäftsführer Sport, soll bereits angekündigt haben, im Falle eines Abstiegs auf 70 Prozent seines Gehlts zu verzichten.

tz

1860 verliert in Karlsruhe - Es hagelt Fünfer für die Löwen

1860 verliert in Karlsruhe - Es hagelt Fünfer für die Löwen

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
1860 bangt um Uduokhai - Amilton droht das Aus
1860 bangt um Uduokhai - Amilton droht das Aus
Abstiegskrimi und Aufstiegskampf am letzten Spieltag
Abstiegskrimi und Aufstiegskampf am letzten Spieltag

Kommentare