1. tz
  2. Sport
  3. 1860 München

TSV 1860: Löwen holen Verteidiger Lannert – und bald auch Verlaat?

Erstellt:

Von: Ludwig Krammer

Kommentare

Löwen-Rückkehrer: Christopher Lannert.
Löwen-Rückkehrer: Christopher Lannert. Foto: 1860 © 1860

Exakt drei Wochen noch bis zum Trainingsauftakt des TSV 1860 - und die Vervollständigung des Kaders schreitet weiter voran.

München – Nach Tim Rieder, Meris Skenderovic, Albion Vrenezi, Fynn Lakenmacher und Martin Kobylanski gaben die Löwen an Christi Himmelfahrt die Verpflichtung von Rechtsverteidiger Christopher Lannert bekannt. Der 23-jährige gebürtige Münchner, beim TSV 1860, FC Bayern und FC Augsburg ausgebildet, kommt ablösefrei vom SC Verl, wo er in der abgelaufenen Saison 37 von 38 Spielen bestritt - alle von Anfang an.

„Christopher zählte in der vergangenen Spielzeit in der 3. Liga zu den verlässlichsten Spielern mit Top-Statistikwerten auf seiner Position“, teilte 1860-Sportchef Günther Gorenzel mit. „Aufgrund seiner individuell starken Leistungen war er auch bei höherklassigen Vereinen auf dem Zettel. Umso mehr freuen wir uns gemeinsam mit unserem Trainer Michael Köllner, Christopher überzeugt zu haben, sich unserem Team anzuschließen, um gemeinsam an unseren Zielen zu arbeiten.“

TSV 1860: Tendenz bei Verlaat geht zu Wechsel

Lannerts Statement: „Zurück in meine Heimatstadt zu kommen und dann noch für meinen Jugendverein spielen zu können, ist etwas ganz Besonderes. Ich bin in der Nähe der Grünwalder Straße aufgewachsen und durfte bei den Löwen meine ersten Schritte als Fußballer gehen. Jetzt schließt sich ein Kreis für mich und ich bin unfassbar stolz, wieder das Trikot der Löwen zu tragen und total motiviert, für den TSV 1860 Vollgas zu geben.“ Sollte sich Lannert als Rechtsverteidiger bewähren, könnte Yannick Deichmann auf die Acht neben Zugang Kobylanski rücken. Der etatmäßige Rechtsverteidiger Marius Willsch wird den Trainingsauftakt verletzt verpassen, Kevin Goden hat eine schwierige erste Löwen-Saison hinter sich.

Die Sechziger sollen zudem weiter mit Nachdruck an einer Verpflichtung von Innenverteidiger Jesper Verlaat arbeiten. Der 25-jährige, 1,92 Meter große Niederländer, dessen Vertrag beim Ligakonkurrenten Waldhof Mannheim zum 30. Juni ausläuft, steht ganz oben auf der Wunschliste. Nach dem Abgang von Stephan Salger (32) mangelt es in der blauen Abwehrzentrale an Routine. Verlaat (130 Drittligaspiele, 32 Zweitligaspiele) wäre eine bezahlbare Lösung und könnte Talenten wie Niki Lang (19) und Leo Morgalla (17) den Weg weisen. Zudem ist der notenbeste Drittliga-Verteidiger der 2021/22er Kicker-Rangliste (2,85) mit seiner Beidfüßigkeit in dieser Klasse eine Ausnahmeerscheinung.

Bei 1860 wäre er der einzige Innenverteidiger mit einem überdurchschnittlichen linken Fuß. Aus Verlaats Umfeld ist zu hören, dass die Tendenz zu den Löwen geht. Zwar sei auch Mannheim noch eine Option, allerdings haben die Waldhöfer nach dem Weggang von Patrick Glöckner immer noch keinen Trainer für die neue Saison gefunden. Allzu lange wolle und könne sich Verlaat nicht mehr gedulden, heißt es. Möglicherweise falle die Entscheidung relativ bald. (Ludwig Krammer)

Auch interessant

Kommentare