1. tz
  2. Sport
  3. 1860 München

TSV 1860: Morgalla und Wörl debütieren für U19-Nationalmannschaft – Sür läuft für Türkei auf

Erstellt:

Von: Vinzent Fischer

Kommentare

Feierten ihr Debüt in der deutschen U19-Nationalmannschaft: Marius Wörl und Leandro Morgalla (von links).
Feierten ihr Debüt in der deutschen U19-Nationalmannschaft: Marius Wörl und Leandro Morgalla (von links). © IMAGO / MIS / Sven Simon (Montage)

Drei Talente des TSV 1860 debütieren für die Juniorennationalmannschaft. Leandro Morgalla, Marius Wörl und Devin Sür werden für ihre Leistungen belohnt.

München – Der TSV 1860 ist deutschlandweit für seine Talentschmiede berühmt. Zahlreiche spätere Weltstars haben die Nachwuchsmannschaften der Löwen durchlaufen. In der jüngeren Vergangenheit sind dabei vor allem die Bender-Zwillinge Lars und Sven (beendeten 2021 ihre Karriere), Ex-Nationalspieler Kevin Volland (AS Monaco) oder Julian Weigl (Borussia Mönchengladbach) in Erinnerung geblieben.

Jetzt scheinen die nächsten vielversprechenden Spieler bei den Löwen heranzureifen. Drei Talente aus dem eigenen Nachwuchsbereich feierten ihr Debüt für die Juniorennationalmannschaft.

TSV 1860: Leandro Morgalla feiert Debüt in der U19-Nationalmannschaft – Bundesliga-Klubs jagen ihn

Abwehrspieler Leandro Morgalla (18) ist inzwischen nicht nur absoluten Drittliga-Experten ein Begriff. Der gebürtige Hesse spielt seit 2014 für den TSV 1860. Spätestens seit dieser Saison hat sich der Innenverteidiger zum Stammspieler gemausert. Schon mit 17 debütierte er in der Abwehr der Sechziger. Ende September unterschrieb Morgalla einen langfristigen Vertrag bei den Löwen.

Die Leistungen Morgallas bleiben auch höherklassigen Klubs nicht verborgen. Zwei Bundesligisten sollen ersten Gerüchten zufolge heiß auf den Youngster sein. Transfermarkt.de beziffert den Marktwert Morgallas auf 700.000 Euro – er ist mit deutlichem Vorsprung der wertvollste Spieler im Kader der Löwen.

Auch 1860-Mittelfeldtalent Marius Wörl debütiert – er kam einst ausgerechnet vom FC Bayern

Auch der DFB hat ein Auge auf Morgalla geworfen. Für die U18-Nationalmannschaft absolvierte der Innenverteidiger bereits vier Länderspiele. Jetzt feierte er auch einen Jahrgang höher sein Debüt. U19-Coach Guido Streichsbier wechselte den Youngster im Freundschaftsspiel gegen Polen nach 65 Minuten ein. Die Partie fand im Rahmen des Nationen-Turniers auf Malta statt. Eigentlich hätte Morgalla schon Ende September für die U19 debütieren sollen, doch er verletzte sich prompt im Training bei der Nationalelf und musste vorzeitig abreisen.

Ebenfalls debütieren durfte Morgallas Teamkollege Marius Wörl (18). Er kam bei derselben Partie in der 85. Minute auf das Feld. Der Zentrale Mittelfeldspieler stammt eigentlich aus dem Nachwuchs von Erzrivale FC Bayern und wechselte 2018 an die Grünwalder Straße. Mitte Oktober spielte sich Wörl in die erste Elf von Trainer Michael Köllner.

Auch Devin Sür feierte sein Länderspieldebüt – für die U19-Nationalmannschaft der Türkei.
Auch Devin Sür feierte sein Länderspieldebüt – für die U19-Nationalmannschaft der Türkei. © IMAGO / Ulrich Wagner

Ein bisher noch eher unbeschriebenes Blatt ist Devin Sür (18). Am Donnerstag lief der Angreifer erstmals für die U19-Nationalmannschaft der Türkei auf. Sür, der in der badischen Stadt Gaggenau geboren ist, kam 2020 von Astoria Walldorf zum TSV 1860. Für die türkische U19 wurde er zur Pause im Duell gegen die U20-Auswahl des Irak eingewechselt. (vfi)

Auch interessant

Kommentare