1. tz
  2. Sport
  3. 1860 München

Mölders-Ersatz beim TSV 1860: Eine Spur führt offenbar zur SpVgg Unterhaching

Erstellt:

Kommentare

Patrick Hobsch (r.) und Ex-Löwe Stephan Hain haben in der Regionalliga Bayern gemeinsam 30 der 44 Hachinger Treffer erzielt.
Patrick Hobsch (r.) und Ex-Löwe Stephan Hain haben in der Regionalliga Bayern gemeinsam 30 der 44 Hachinger Treffer erzielt. © Sven Leifer

Der TSV 1860 schaut sich nach einem Ersatz für Sascha Mölders um. Anscheinend hat ein Mittelstürmer der SpVgg Unterhaching das Interesse der Löwen geweckt.

Unterhaching/München - Holt der TSV 1860 München noch einen Ersatz für den abgewanderten Ex-Kapitän Sascha Mölders? Festlegen wollen sich die Verantwortlichen an der Grünwalder Straße bisher noch nicht: „Auch bei uns gibt es keine Ölquelle, die sprudelt“, verwies Trainer Michael Köllner vor dem inzwischen wegen mehrerer Corona-Fälle im Löwen-Team abgesagten Lokalduell gegen Türkgücü München auf die klammen Finanzen.

Der Einzug ins Viertelfinale im DFB-Pokal hätte den Spielraum von Günther Gorenzel und Marc-Nicolai Pfeifer etwas erweitert. So müssen die beiden Geschäftsführer eher im Amateurlager schauen, ob ein treffsicherer Torjäger kostengünstig nach München zu locken ist. Neben Meris Skenderovic vom 1. FC Schweinfurt soll jetzt laut liga3-online.de ein weiterer Spieler das Interesse geweckt haben: Patrick Hobsch von der SpVgg Unterhaching.

Patrick Hobsch Kandidat beim TSV 1860? 17 Treffer in der laufenden Regionalliga-Saison

Der Sohn von Ex-Bundesliga-Profi Bernd Hobsch bildet zusammen mit Ex-Löwe Stephan Hain eines der torgefährlichsten Duos der Regionalliga Bayern. Zusammen kommen sie auf 30 Treffer, 17 gehen auf das Konto von Hobsch. Der 27-jährige Mittelstürmer hat schon einige Einsätze in der 3. Liga vorzuweisen. Vor seinem Wechsel in die Vorstadt lief er in der Saison 2020/21 im Trikot des VfB Lübeck zwölfmal auf und traf zweimal.

Der bis zur Winterpause zweitbeste Torjäger der Regionalliga hat allerdings bei Haching noch einen Vertrag bis Sommer 2023 und es wird eine Ablöse fällig.. Ex-Löwe Manfred Schwabl wird trotz alter Verbundenheit zu seinem ehemaligen Verein den Torjäger so teuer wie möglich verkaufen wollen, wenn der Klub ihn überhaupt ziehen lässt. Der Präsident der SpVgg Unterhaching ist als harter Verhandlungspartner bekannt und investiert die Transfererlöse konsequent in den eigenen Nachwuchs. Laut Transfermarkt hat Hobsch einen Marktwert von 125.000 Euro. (Jörg Bullinger)

Auch interessant

Kommentare