1. tz
  2. Sport
  3. 1860 München

TSV 1860: „Jede erdenkliche Unterstützung für Bär“ - Neuer Vertrag in Verletzungspause?

Erstellt:

Von: Uli Kellner

Kommentare

Hängt er seine Ausfallzeit hinten dran? 1860 möchte Fußpatient Bär über 2023 hinaus halten.
Hängt er seine Ausfallzeit hinten dran? 1860 möchte Fußpatient Bär über 2023 hinaus halten. Foto: peter Schatz © peter Schatz

Viele gute Wünsche begleiteten Marcel Bär, 30, auf dem Weg ins Krankenhaus, wo der verletzte 1860-Stürmer erfolgreich am linken Fuß operiert wurde.

München – Er habe so viele aufmunternde Nachrichten erhalten, „dass ich diese bis heute gar nicht alle persönlich beantworten konnte“, teilte der Patient voller Dankbarkeit mit: „Das hat mir in den Tagen vor der Operation viel Kraft gegeben.“

Der Blick des Stürmers geht schon wieder nach vorne: „Ich hoffe, so schnell wie möglich wieder auf dem Platz stehen und Tore für 1860 schießen zu können.“

TSV 1860: Bär will irgendwann zurück in die Heimat

Das deckt sich präzise mit der Hoffnung seines Vereins. Er sei froh, dass der Eingriff „ein so tolles Ergebnis zu Tage gebracht hat“, teilte Sportchef Günther Gorenzel mit und versprach: „Wir werden Marcel jede erdenkliche Unterstützung zukommen lassen.“ Und zwar „auf seinem Weg zurück als wichtige Stütze in unserem Team“.

Wer will, kann aus diesem Statement herauslesen, dass es der Sportchef nicht ganz so eilig hat wie der Trainer, mögliche Ersatzkandidaten für den Löwen-Sturm zu casten. Gorenzels Ziel dürfte vielmehr sein, den Vertrag mit dem besten Stürmer der 3. Liga vorzeitig zu verlängern – und wäre eine Verletzungspause nicht der ideale Zeitpunkt, um einem Spieler zu signalisieren: Wir setzen auch langfristig auf dich? Ähnlich wie bei Sechser Quirin Moll, 31, vor einem Jahr, kurz nach dessen zweitem Kreuzbandriss.

Zu Zeiten von Ex-Präsident Karl-Heinz Wildmoser gehörte es zur gängigen Geschäftspraxis, verletzte Profis am Krankenbett zu besuchen – mit einem neuen Vertrag als „Geschenk“ resp. Vertrauensbeweis. Klappt dieser Move nun auch bei Patient Bär, der gerne in München lebt, aber stets beteuert hat, mittelfristig zurück nach Braunschweig zu wollen, in die Heimat der Familie? Angesprochen auf die Chance, den Vertrag mit dem Torjäger über 2023 hinaus zu verlängern, sagte Gorenzel im Sommertrainingslager: „Wir werden Schritt für Schritt die nächsten Themen auf die nächste Spielzeit hin planen. Marcel ist da ein fixer Baustein – wie auch der eine oder andere, wo der Vertrag ausläuft.“

TSV 1860: Alles so wie letzte Saison?

Nach seinem Joker-Doppelpack in Dresden hatte Bär erklärt, weiterhin hohe Ziele bei und mit 1860 zu verfolgen. Ein Mutmacher ist seine Bilanz aus der zurückliegenden Spielzeit. Lediglich zwei Treffer standen dort lange zu Buche – erst ab Spieltag 14 startete der Mölders-Nachfolger durch, gipfelnd im Gewinn der kicker-Kanone mit persönlichem Torrekord (21).

Und dieses Mal? Bär hat bewiesen, dass er auch verzögert zünden kann. Mit einem weiteren Rückrundenlauf ist alles noch drin: erneuter Gewinn der Torjägerkanone, Aufstieg – und eine weitere Saison im Löwen-Trikot, im Idealfall dann als Zweitligist.

Auch interessant

Kommentare