1. tz
  2. Sport
  3. 1860 München

„Hatten einfach Angst“: Ziereis erinnert sich an Löwen-Aufstieg 2018

Erstellt:

Von: Korbinian Kothny

Kommentare

Markus Ziereis (re.) stieg mit dem TSV 1860 in die 3. Liga auf.
Markus Ziereis (re.) stieg mit dem TSV 1860 in die 3. Liga auf. © Renate Feil/M.i.S.

Markus Ziereis führte den TSV 1860 München 2018 zurück in den Profifußball. Ein Nichtaufstieg wäre für die Löwen damals einer Katastrophe gleichgekommen.

München - Markus Ziereis ist zurück im Profifußball. Mit der SpVgg Bayreuth stieg der Stürmer als souveräner Meister der Regionalliga Bayern in die 3. Liga auf - auch dank 21 Saisontoren des 29-Jährigen.

Für Ziereis ist es bereits das dritte Mal, dass er einen Verein von der Regionalliga in die 3. Liga führt. Mit dem SSV Jahn Regensburg stieg der Stürmer 2016 auf und mit dem TSV 1860 München 2018. Besonders der Aufstieg mit den Löwen ist dem Goalgetter besonders in Erinnerung geblieben.

TSV 1860: Druck wirkt sich auf Leistungen der Spieler aus

„Bei 1860 war richtig Druck auf dem Kessel. Jeder in der Mannschaft wusste, ein möglicher verpasster Aufstieg wird nicht nur nicht toleriert, sondern würde quasi das Aus für den Verein bedeuten“, erklärt Ziereis gegenüber transfermarkt.de. Zur Erinnerung: Die Löwen waren in der Saison zuvor sportlich aus der 2. Bundesliga abgestiegen und mussten wegen finanzieller Probleme sogar den Gang in den Amateurbereich antreten.

Die Belastung war teilweise so groß, dass er sich auf die Leistungen der Elf von Daniel Bierofka ausgewirkt hat. „Es gab auch Spiele, in denen wir wirklich bescheidene Leistungen gebracht haben, weil wir einfach Angst hatten, zu versagen, und uns die Leichtigkeit fehlte“, sagt Ziereis. Geholfen haben aber vor allem die Fans in der schwierigen Situation: „Das Grünwalder Stadion war ein wahrer Hexenkessel“.

TSV 1860: Ziereis kritisiert Aufstiegsrelegation in der Regionalliga

Am Ende hielten Ziereis & Co. dem Druck stand und stiegen nach Relegationsspielen gegen den 1. FC Saarbrücken in die 3. Liga auf. Dass der Meister überhaupt in die Relegation muss und nicht direkt aufsteigt, ist für den Knipser ein Unding: „Die Regelung ist eine Katastrophe. Aus meiner Sicht sollte jeder Regionalliga-Meister aufsteigen dürfen und aus der 3. Liga ein Absteiger mehr runtermüssen“, findet Ziereis.

Auch wenn der 29-Jährige mittlerweile zum dritten Mal den Sprung aus der Regionalliga geschafft hat, ist für ihn die höchste Amateurklasse etwas Besonderes: „Das wirklich tolle an den Regionalligen ist, dass du extrem nah an den Fans bist, meistens sind sie nur wenige Meter von dir entfernt. Du hörst also jede einzelne Beleidigung. Ich fand es wirklich erstaunlich und total lustig, wenn dann ältere Herrschaften in der bayerischen Provinz dich durchbeleidigt haben“. (kk)

Auch interessant

Kommentare