1. tz
  2. Sport
  3. 1860 München

Trainer-Wende bei 1860: Neuer Löwen-Coach soll am Montag vorgestellt werden

Erstellt:

Von: Patrick Mayer

Kommentare

Maurizio Jacobacci: Neuer Trainer des TSV 1860 München?
Maurizio Jacobacci: Neuer Trainer des TSV 1860 München? © IMAGO / PanoramiC

Der TSV 1860 München hat angeblich seinen neuen Trainer gefunden. Er soll der Wunschkandidat von Investor Hasan Ismaik sein - ist hierzulande aber unbekannt.

München - Die wochenlange Trainersuche beim TSV 1860 ist offenbar zu Ende: Wie die Bild und die Süddeutsche Zeitung an diesem Samstagabend (25. Februar) übereinstimmend berichten, soll der neue Löwen-Coach schon am Montag sein erstes Training an der Grünwalder Straße leiten.

TSV 1860 München: Maurizio Jacobacci soll angeblich neuer Trainer werden

Sein Name: Maurizio Jacobacci. Der 60-jährige Italiener, der im Schweizer Bern geboren wurde, ist hierzulande ein Unbekannter. Er soll den Berichten zufolge der Wunschkandidat von Investor Hasan Ismaik sein. Die spektakuläre Trainer-Wende von Giesing!

Zuletzt hatte viel darauf hingedeutet, dass sich der bisherige Co-Trainer Stefan Reisinger bei den Löwen als Interimslösung versuchen darf. Der ehemalige Spieler der Sechzger, des SC Freiburg und von Fortuna Düsseldorf gilt in der Mannschaft als beliebt. Jetzt soll es aber offenbar eine externe Lösung richten. Forciert durch die Investorenseite? Vítor Pereira war der letzte ausländische Trainer an der Grünwalder Straße.

Im Video: 1860 München, FC Ingolstadt und Hallescher FC feuern Trainer

Zur Erinnerung: Mit dem Portugiesen stiegen die Giesinger im Mai 2017 aus der 2. Bundesliga ab. Dabei sollte er sie eigentlich in die Bundesliga führen. Vor dieser Saison war der TSV 1860 mit dem Ziel angetreten, aus der Dritten in die zweite Liga aufzusteigen. Von diesem Ziel sind die Löwen nach einer Negativserie derzeit aber weit entfernt.

TSV 1860 München: Michael Köllner musste in Giesing nach Negativserie gehen

„Münchens große Liebe“, wie die Fans den Klub rufen, hatte sich Ende Januar nach einem 1:2 gegen Dynamo Dresden von Michael Köllner getrennt. Der Oberpfälzer und der österreichische Sportchef Günther Gorenzel hatten in Übereinstimmung mit Verein sowie der Investorenseite vor dieser Spielzeit den Aufstieg rigoros als Ziel formuliert. Anfangs sah es auch noch gut aus.

Name:Maurizio Jacobacci
geboren:11.01.1963 in Bern
Nationalität:Italiener
Stationen als Spieler:Young Boys Bern, Neuchâtel Xamax, FC St. Gallen und FC Lausanne-Sport (unter anderem)
Stationen als Trainer:FC Schaffhausen, FC Wacker Innsbruck, FC Sion, FC Lugano, Grenoble Foot, CS Sfaxien (unter anderem)

Die Löwen holten aus den ersten sieben Spielen 19 von 21 möglichen Punkten. Doch: Von den letzten elf Spielen gingen sieben verloren, nur gegen Abstiegskandidat FSV Zwickau gab es einen Sieg (3:1). Nach Köllners Entlassung hatte Gorenzel interimsweise an der Seitenlinie übernommen. Insgesamt machte die Mannschaft zuletzt einen stark verunsicherten Eindruck. Soll Jacobacci der Truppe von Giesings Höhen fußballerisch nun neues Leben einhauchen? Offiziell bestätigt ist die Personalie bislang nicht.

Maurizio Jacobacci: Er war Trainer in der Schweiz, in Frankreich und in Tunesien

Der Italiener stand als Spieler unter anderem für die Schweizer Profi-Klubs Young Boys Bern, Neuchâtel Xamax, FC St. Gallen und FC Lausanne-Sport auf dem Platz. Als Trainer coachte er unter anderem den FC Sion (2018) und den FC Lugano (2019 - 2021) in der ersten Schweizer Liga sowie den FC Wacker Innsbruck (2016) in der zweiten österreichischen Bundesliga.

Auf seinen letzten Stationen lief es für Jacobacci nicht wirklich. Beim französischen Zweitligisten Grenoble Foot musste er im Dezember 2021 nach nur sechs Monaten und einem Punkteschnitt von 1,20 wieder gehen. Erst am 21. Februar diesen Jahres trennten er und der tunesische Erstligist CS Sfaxien sich - nach nur acht Spielen. (pm)

Auch interessant

Kommentare