"Man hätte es anders handhaben können"

Liendl überzeugt in neuer Rolle - und kritisiert Löwenbosse

+
Wieder am Ball: Michael Liendl stand gegen Bielefeld in der Startelf - und überzeugte. 

München - Vom Abstellgleis direkt in die Löwenzentrale. Michael Liendl überzeugte bei seinem Startelf-Debüt gegen Bielefeld auf der Sechs - und schimpfte gegen die Löwenführung.

Michael Liendl war schon fast weg, aussortiert und zum Verkauf angeboten. Jetzt überzeugte der Österreicher beim Heimauftakt der Löwen. Gemeinsam mit Siegtorschütze Stefan Aigner war Liendl bester Mann auf dem Platz - in neuer Postion im defensiven Löwen-Mittelfeld. "Ich habe diese Position zum ersten Mal in meiner Karriere gespielt", sagte Liendl hinterher. "Ich kann mir das für die Zukunft vorstellen, weil ich ein Spieler bin, der gerne den Ball hat und im Geschehen sein will", so der 30-Jährige weiter.

Alles wieder im Lot zwischen Liendl und den Löwen also? Nicht ganz. Die Wechselgerüchte der vergangenen Wochen missfielen dem Österreicher. “Mir wäre in dieser ganzen Sache schon recht gewesen, wenn der Verein ein Statement abgegeben hätte", sagte der Österreicher. "Das soll jetzt kein großer Vorwurf sein, aber man hätte es aber anders handhaben können".

mae

WhatsApp-News zum TSV 1860 gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für Löwen-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Löwen direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Auch interessant

Meistgelesen

1860-Stadionsprecher mit Seitenhieb auf Vitor Pereira
1860-Stadionsprecher mit Seitenhieb auf Vitor Pereira
Biero-PK im Ticker: „Wir wollen unsere Stärken durchdrücken“
Biero-PK im Ticker: „Wir wollen unsere Stärken durchdrücken“
TSV 1860 München: Was Fans zum Vorverkauf wissen müssen
TSV 1860 München: Was Fans zum Vorverkauf wissen müssen
Kommentar zur Rückkehr der Löwen: Geerdet in Giesing
Kommentar zur Rückkehr der Löwen: Geerdet in Giesing

Kommentare