Vor dem Zitterduell in Duisburg

Möhlmann: „Auch Psyche spielt eine Rolle“

München - Am Freitag ist der TSV 1860 München gegen den Tabellenletzten aus Duisburg gefordert. Im Kellerduell im Kampf gegen den Abstieg geht es quasi um "sechs Punkte".

Nach vier sieglosen Partien nacheinander hat Trainer Benno Möhlmann den abstiegsbedrohten TSV 1860 München zu höchster Wachsamkeit aufgerufen. „Wir brauchen eine Konzentration auf das Wesentliche: Zweikämpfe und Torschüsse“, betonte Möhlmann vor dem so wichtigen Gastspiel in der 2. Fußball-Bundesliga am Freitag (18.30 Uhr/Sky) bei Schlusslicht MSV Duisburg. Die „Zebras“ könnten mit einem Sieg punktemäßig mit den „Löwen“ (25 Zähler) gleichziehen.

Möhlmann ist sich der Brisanz der Partie vollkommen bewusst. „Auch die Psyche spielt morgen eine Rolle“, erklärte der 61 Jahre alte Trainer-Routinier. Wichtig sei, dass seine Mannschaft „torgefährlicher als in den letzten Wochen“ agiere. Die Münchner haben als 16. auf dem Relegationsplatz drei Punkte Rückstand auf Düsseldorf. Die Fortuna belegt den ersten Nichtabstiegsrang.

dpa

Rubriklistenbild: © sampics / Stefan Matzke

Auch interessant

Meistgelesen

Zwölf Verträge enden 2018 - welche dieser Spieler bleiben Löwen?
Zwölf Verträge enden 2018 - welche dieser Spieler bleiben Löwen?
Schon jetzt ist klar: Eric Weeger wird am Sonntag Rekord brechen
Schon jetzt ist klar: Eric Weeger wird am Sonntag Rekord brechen
Löwen-Reserve: Nächster Sieg in Traunstein?
Löwen-Reserve: Nächster Sieg in Traunstein?
1860 vor dem Derby in Augsburg: Tabelle gut, Team gut, Stimmung gut
1860 vor dem Derby in Augsburg: Tabelle gut, Team gut, Stimmung gut

Kommentare