1. tz
  2. Sport
  3. 1860 München

Neuer Corona-Fall beim TSV 1860: Löwen-Profi trotz Impfung infiziert

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Uli Kellner

Kommentare

„Impfdurchbruch“: 1860-Profi Richard Neudecker wurde positiv auf COVID-19 getestet.
„Impfdurchbruch“: 1860-Profi Richard Neudecker wurde positiv auf COVID-19 getestet. © sampics / Stefan Matzke

Die Drittliga-Partie gegen Mannheim fiel wegen Corona-Fällen beim Gegner aus. Nun hat es den TSV 1860 München selbst erwischt.

München – Corona hat die Löwen weiterhin im Griff. Anders als vorige Saison, als das Virus einen Bogen um Giesing zu machen schien, mehren sich in der laufenden Spielzeit die unerfreulichen COVID-19-Nachrichten: Beim Auswärtsspiel in Halle fehlte quarantänebedingt eine halbe Mannschaft, am Samstag war es Gegner Waldhof, den die Pandemie mit 17 (!) Positivtests aus dem Spiel nahm*.

Am selben Tag – nach einem internen Testspiel (6:1 für die A-Elf) – meldete der TSV 1860 dann seinerseits den nächsten Fall: Richard Neudecker, 24, hat sich angesteckt – obwohl er seit zwei Monaten doppelt geimpft ist, wie der Verein mitteilte.

TSV 1860: Erst nach den Tests kann Trainingsbetrieb fortgesetzt werden

Bedeutet: Der Trainingsbetrieb an der Grünwalder Straße 114 kann erst fortgesetzt werden, wenn sich die Mannschaft und das komplette Funktionsteam freigetestet haben. In einer Pressemitteilung am Samstagabend teilte der Drittligist mit: „Da es sich im vorliegenden Fall um einen Impfdurchbruch handelt, werden sich auf Anordnung des Gesundheitsamtes sämtliche Spieler und das Trainer- sowie Betreuerteam, die am Freitagstraining teilgenommen haben, zeitnah einem PCR-Test unterziehen.“ Die Ergebnisse der erneuten Testreihe sollten bis Sonntagabend vorliegen.

Gorenzel: Fall zeigt, „wie wichtig es ist, die sozialen Kontakte zu minimieren“

Sportchef Günther Gorenzel hofft, dass der Mittelfeld-Dynamiker von einem schweren Verlauf verschont bleibt – und kündigte gleichzeitig an, die internen Hygienevorschriften zu überarbeiten. „Richy ist bis auf leichte Erkältungssymptome quasi beschwerdefrei und wir hoffen, dass es auf Grund seines vollständigen Impfschutzes auch in den nächsten Tagen dabei bleibt“, sagte der Österreicher: „Der vorliegende Fall zeigt uns, wie wichtig es ist, (…) die sozialen Kontakte nach Möglichkeit zu minimieren. In diesem Zusammenhang appellieren wir auch an alle unsere Fans, die täglich unsere Trainingseinheiten besuchen, Spieler nicht um Autogramme und Selfies zu bitten.“ Man werde sich daher „eine für alle gangbare Lösung in Zeiten der Pandemie einfallen lassen“.

Generell ist Gorenzel stolz auf den Umgang des Vereins mit dem Thema Corona. Erst am Donnerstagabend, beim Termin im Landtag, verkündete er eine interne Erfolgsmeldung: „Bei uns ist die Impfbereitschaft sehr hoch. Vor ein paar Wochen waren es noch fünf Spieler, die nicht geimpft waren – jetzt ist es nur noch eine Person von 40 aus dem gesamten Team. Meine private Haltung war und ist: Ich muss der Wissenschaft vertrauen. Wie sollen wir aus dieser Pandemie ohne Impfung rauskommen?“

Aus ihrer Ergebniskrise in der Liga müssen die Löwen nun jedenfalls ohne Neudecker rauskommen. Der Chef im offensiven Mittelfeld fehlt am Samstag in Saarbrücken. Frühester Comeback-Termin: das Pokalspiel gegen Schalke am Dienstag, 26. Oktober. *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare