Löwen auf der FCB-JHV mehrmals ein Thema

Rummenigge ätzt: "Ismaik? Gott behüte uns vor solchen Leuten"

+
Werden in diesem Leben wohl keine besten Freunde mehr: Karl-Heinz Rummenigge und Hasan Ismaik.

München - Die Löwen waren auch auf der JHV des FC Bayern mehrmals ein Thema. Besonders Karl-Heinz Rummenigge stichelte gewaltig gegen den TSV.

Update vom 30. November 2018: Kracht es heute bei der JHV im Audi Dome? Wir bieten einen Live-Ticker zur Jahreshauptversammlung 2018 des FC Bayern München. Und: Wir verraten, wie Sie die JHV 2018 heute im Live-Stream sehen können.

Update vom 11. Dezember 2016: Die Fehde zwischen dem FC Bayern München und den Löwen geht weiter. In einem Interview giftet FC-Bayern-Präsident Uli Hoeneß gegen den TSV 1860 München.

Seit Jahren begegnen sich die Verantwortlichen des TSV 1860 München und des FC Bayern mit distanzierter Kälte. Die Sticheleien zwischen den beiden Vereinen, die derzeit sportlich nicht weiter voneinander entfernt sein könnten, hielten sich entsprechend auch in Grenzen. Doch auf der Jahreshauptversammlung der Roten am Freitag im Audi Dome gab es einige Keilereien in Richtung Grünwalder Straße.

Es ging schon los vor der Veranstaltung, als es nämlich Probleme mit dem zu großen Andrang vor der JHV gab. Einige Anhänger der Roten riefen daraufhin: „Ihr seid schlimmer als der TSV.“ Auch im späteren Verlauf des Abends bekamen die Löwen ihr Fett weg, als es daraum ging, wo die Spiele der zweiten Mannschaft der Bayern und auch der FCB-Frauen abgehalten werden sollen. Nämlich im Stadion an der Grünwalder Straße. „Den anderen Namen“, so Karl-Heinz Rummenigge, „spare ich mir jetzt einfach mal.“ Er meinte damit den Begriff „Sechzger-Stadion“. Und erntete damit den Beifall der anwesenden Mitglieder.

Die unschöne Krönung kam dann auch vom Vorstandsvorsitzenden: Als der nämlich über die finanziellen Befindlichkeiten des FCB sprach, konnte er sich nicht verkneifen, auf die aktuelle Situation bei den Sechzigern einzugehen:  "Wir haben keinen Hasan Ismaik. Gott behüte uns vor solchen Leuten“, sagte Rummenigge und spielte damit natürlich auf die vergangenen Ereignisse beim TSV 1860 an, die am Dienstag mit einer fast schon bizarr anmutenden Pressekonferenz mit dem Löwen-Investor Hasan Ismaik gipfelten.

Auf unserer Facebook-Seite TSV 1860 News wurde dieses Zitat mit einigen unschönen Kommentaren quittiert, kein Wunder. Dass von den Löwen in absehbarer Zeit ein offizielles Statement dazu kommen wird, ist dagegen eher unwahrscheinlich. Denn die Löwen verhängten am Freitagabend einen Medienboykott.

Auch interessant

Meistgelesen

13 Löwen mit ungewisser Zukunft: Unsere Prognosen zu Gebhart, Lex, Mölders und Co.
13 Löwen mit ungewisser Zukunft: Unsere Prognosen zu Gebhart, Lex, Mölders und Co.
Löwen-Vize Sitzberger kontert öffentliche Kritik von Daniel Bierofka
Löwen-Vize Sitzberger kontert öffentliche Kritik von Daniel Bierofka
Im 1860-Trainingslager: Köllner bittet Spieler zu Gesprächen in besonderer Atmosphäre
Im 1860-Trainingslager: Köllner bittet Spieler zu Gesprächen in besonderer Atmosphäre
Bierofka erhebt Vorwürfe und appelliert an die Gesellschafter
Bierofka erhebt Vorwürfe und appelliert an die Gesellschafter

Kommentare