1860-Stürmer auf neuntem Platz

Fußballer des Jahres: Mölders hängt Superstars ab

Sascha Mölders nimmt seine Top-10-Platzierung bei der Wahl zum „Fußballer des Jahres“ gelassen.
+
Sascha Mölders nimmt seine Top-10-Platzierung bei der Wahl zum „Fußballer des Jahres“ gelassen.

Bei der Wahl zum Fußballer des Jahres in Deutschland überraschte vor allem Sascha Mölders. Der Stürmer des TSV 1860 München ließ dabei auch den einen oder anderen Weltstar hinter sich.

München - Traditionell führte der kicker die Wahl zum Fußballer des Jahres unter den Mitgliedern des Verbandes Deutscher Sportjournalisten (VDS) durch. Der Sieger dieser Wahl stand eigentlich schon vorher fest: Robert Lewandowski erhielt 356 der 563 gültigen Stimmen. Der Pole wurde vergangene Saison mit 41 Saisontoren Torschützenkönig der Bundesliga und brach zudem den „ewigen“ Torrekord von Gerd Müller, der in der Saison 1971/72 auf 40 Tore in einer Spielzeit kam. Lewandowski gewann die Auszeichnung bereits zum zweiten Mal infolge.

Sascha Mölders bei Wahl zum Fußballer des Jahres: Zwischen Weltmeistern und Champions-League-Siegern

Der kicker präsentierte am Sonntag die Abstimmungsergebnisse. Die große Überraschung: Mölders kam dabei, ebenso wie Weltmeister und BVB-Abwehrchef Mats Hummels, auf fünf Stimmen und landete damit auf dem neunten Platz. Hinter ihm mussten sich Weltmeister und Stars wie Jerome Boateng, Toni Kroos, Marco Reus oder André Silva einreihen.

Das Abstimmungsergebnis:

  • 1. Robert Lewandowski (FC Bayern München) - 356
  • 2. Thomas Müller (FC Bayern München) - 41
  • 3. Erling Haaland (Borussia Dortmund) - 38
  • 4. Joshua Kimmich (FC Bayern München) - 25
  • 5. Kai Havertz (FC Chelsea) - 17
  • 6. Robin Gosens (Atalanta Bergamo) - 13
  • 7. Leon Goretzka (FC Bayern München) - 10
  • 8. Ilkay Gündogan (Manchester City) - 9
  • 9. Mats Hummels (Borussia Dortmund) - 5
  • Sascha Mölders (TSV 1860 München) - 5
  • 11. Max Kruse (1. FC Union Berlin) - 4
  • 12. Marco Reus (Borussia Dortmund) - 3
  • André Silva (Eintracht Frankfurt) - 3
  • Lars Stindl (Borussia Mönchengladbach) - 3
  • 15. Jerome Boateng (FC Bayern München) - 2
  • Jonas Hector (1. FC Köln) - 2
  • Filip Kostic (Eintracht Frankfurt) - 2
  • Toni Kroos (Real Madrid) - 2
  • Florian Neuhaus (Borussia Mönchengladbach) - 2

Sascha Mölders über Abstimmung zum Fußballer des Jahres: „Vielleicht haben Zwei am Vortag gesoffen.“

Sascha Mölders wurde bereits letztes Jahr unter die Fußballer des Jahres gewählt. Im Interview mit Sport1 nahm der Stürmer der Löwen das Ergebnis damals ebenso gelassen und mit Humor wahr. Dass er sich vor dem mehrfachen Welttorhüter Manuel Neuer einordnen konnte, ließ ihn kalt: „Wir brauchen hier jetzt nicht über Manuel Neuer reden. Er ist und bleibt der beste Torwart der Welt.“ Die Herkunft seiner Stimmen konnte sich Mölders aber auch nicht ganz erklären: „Vielleicht haben Zwei am Vortag gesoffen und sich dann gedacht: Komm, wir nehmen den blinden Mölders.“

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare