1. tz
  2. Sport
  3. 1860 München

Giesinger Chaos-Woche - Jetzt spricht Köllner: Darum wurde Mölders verbannt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marinus Savary

Kommentare

Köllner in der PK über Sascha Mölders
Köllner in der PK über Sascha Mölders © Imago/Ulrich Wagner

Viele Fans warteten gespannt auf die Stellungnahme des Cheftrainers. In der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen die Amateure des BVB spricht Köllner nun endlich Klartext.

München - Nach Debakel gegen Magdeburg war die Stimmung bei allen Löwen-Fans deutlich gedrückt. Die Schock-Nachricht folgte allerdings am Montag. „Sascha Mölders suspendiert!“, war in einigen Schlagzeilen zu lesen. Oder doch nicht? Günther Gorenzel erklärte direkt am Dienstag die Situation völlig anders. Das Chaos war perfekt. Während einige irre Gerüchte die Runde machten, hielt sich Cheftrainer Köllner zunächst zurück. Nun trat er aber vor die Mikrofone und ordnet das vermeintliche Mölders-Aus selbst ein.

1860-PK nach Mölders-Beben: Jetzt spricht Köllner über...

... Sascha Mölders‘ aktuelle Form: „In dieser Saison haben die Dinge sich ein Stück weit verändert. Ich war mit der Spielleistung und mit der Trainingsleistung am Ende nicht mehr zufrieden. Ich glaube der Unterschied von letzter zu dieser Saison war einfach zu groß. Über einen längeren Zeitraum haben wir uns dann dazu entschieden, dass wir auf der Position eine Veränderung haben wollen. Auch, weil Sascha eine andere Rolle als Einwechselspieler nicht in Betracht zieht.“

... die Entscheidung Sascha Mölders nichtmehr zu berücksichtigen: „Es ist schade, dass wir so entscheiden mussten, aber ein Stück weit müssen wir auch auf die nächsten Wochen, Monate und am Ende auch auf den Verein sehen. Dabei müssen wir die Dinge auch im Sinne des Vereins regeln. Die Entscheidung wurde von allen Instanzen des Vereins gemeinsam getroffen.“

... das Gerücht, die Mannschaft wollte Mölders loswerden: „Um eins klarzustellen: Der Impuls kommt in keinster Weise von der Mannschaft oder einzelnen Spielern. Ich bin nicht gefragt oder gebeten worden diese Entscheidung zu treffen. Genauso wenig gab es eine Abstimmung oder ähnliches.“

Auch interessant

Kommentare