1. tz
  2. Sport
  3. 1860 München

Schützenfest in Giesing: TSV 1860 zerlegt erbarmungslos Bundesliga-Nachwuchs

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Patrick Mayer

Kommentare

Torschütze für den TSV 1860: Stefan Lex.
Torschütze für den TSV 1860: Stefan Lex. © MIS

Der TSV 1860 München feiert nach der DFB-Pokal-Sensation in der 3. Liga einen Kantersieg gegen den SC Freiburg II. Stefan Lex und Merveille Biankadi glänzen. Der Ticker zum Nachlesen.

TSV 1860 München - SC Freiburg II 6:0 (2:0)

Update vom 30. Oktober, 13.07 Uhr: Die Aufstellung des TSV 1860 München ist da: Löwen-Trainer Michael Köllner bringt Youngster Fabian Greilinger für den verletzten Phillipp Steinhart neu in der Startelf. Ansonsten vertraut er jenen, die unter der Woche so furios „Königsblau“ schlugen.

TSV 1860: Hiller - Deichmann, Lang, Salger, Greilinger - Wein - Lex, Bär, Dressel, Biankadi - Mölders

Erstmeldung vom 30. Oktober: München - Der Alltag kehrt wieder ein. Nach dem furiosen 1:0 gegen den FC Schalke im DFB-Pokal ist der TSV 1860 München an diesem Samstag in der 3. Liga gefordert. Einen Tag bevor sicher viele Löwen gespannt die Auslosung des Achtelfinales in der ARD-Sportschau* verfolgen werden.

Löwen-Coach Michael Köllner bat die Fans nun um Geduld - und der Oberpfälzer warnte gehörig vor dem Gegner an diesem Samstagnachmittag: dem SC Freiburg II. „Uns erwartet ein schweres Spiel“, sagte er: „Freiburg ist tabellarisch vor uns – wir können mit einem Sieg an ihnen vorbeiziehen. Einzig und allein das ist unseren Köpfen drin.“

TSV 1860 München - SC Freiburg II im Live-Ticker: Schaffen die Löwen in der 3. Liga die Wende?

Köllner weiter: „Sie haben einen brutalen Ballbesitz – da kommst du ganz schwer an die Kugel ran. Völlig ungewöhnlich ist auch, dass sie fast alle Tore aus Standards erzielt haben.“ Entscheidend sei daher, „dass wir uns absolut seriös auf diesen Gegner vorbereiten. Wir können jetzt nicht hingehen und sagen: Wer Schalke und Darmstadt aus dem Pokal wirft, der schlägt gefühlt die halbe Welt. Unser klarer Auftrag lautet, dass wir auch in der Liga ergebnistechnisch ein anderes Gesicht zeigen.“

Denn: In der 3. Liga stottert der Löwen-Motor bislang ganz gehörig. Nach 13 Spieltagen schlägt nur Rang 16 zu Buche. Und das ist viel zu wenig für die eigenen Ansprüche, die da lauten: Kampf um den Aufstieg. Hinzu kommt in dieser Saison eine ungewohnte Abschlussschwäche. Schaffen die Sechzger mit der Pokal-Euphorie im Rücken heute im Grünwalder Stadion die Wende?

Verfolgen Sie das Heimspiel des TSV 1860 gegen den SC Freiburg II ab 14 Uhr hier im Live-Ticker. (pm) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare