FC Bayern München geht leer aus

Nachwuchsfördertopf 3. Liga: TSV 1860 und SpVgg Unterhaching an der Spitze

Die gute Entwicklung von Junglöwen wie Dennis Dressel (re.) lohnt sich für den TSV 1860 München auch in finanzieller Hinsicht.
+
Die gute Entwicklung von Junglöwen wie Dennis Dressel (re.) lohnt sich für den TSV 1860 München auch in finanzieller Hinsicht.

Der TSV 1860 München und die SpVgg Unterhaching zählen in der Nachwuchsarbeit zur Spitze in der 3. Liga. Das ergaben die Berechnungen des DFB zum Nachwuchsfördertopf.

  • Der DFB hat die Berechnungen zum Nachwuchsfördertopf der3. Liga abgeschlossen.
  • DerTSV 1860 München und die SpVgg Unterhaching profitieren finanziell mit am meisten.
  • Der FC Bayern München geht bei der Ausschüttung leer aus.

München - Die steile Entwicklung von Dennis Dressel, Fabian Greilinger und Co. – sie zahlt sich für die Löwen nicht nur sportlich, sondern auch finanziell aus. Der DFB meldete gestern, dass die Berechnungen zum Nachwuchsfördertopf der 3. Liga abgeschlossen seien. Demnach hat in der zurückliegenden Saison am stärksten der MSV Duisburg partizipiert (348 000 Euro). Dahinter folgt bereits derTSV 1860, an den 303 000 Euro ausgeschüttet werden. Platz drei belegt LokalrivaleSpVgg Unterhaching (259 000 Euro). Insgesamt werden pro Jahr 2,95 Millionen Euro an Fördergeldern für den Nachwuchs ausgezahlt. Einzig der FC Bayern geht leer aus, da zweite Mannschaften von Profivereinen nicht am Fördertopf 3. Liga partizipieren. (mm)

Auch interessant

Kommentare