Poschner will bulligen Stürmer

Löwen jagen dänischen U21-Torjäger

+
Auf Tuchfühlung mit dem Weltmeister: Bei der U21-EM duellierte sich Dänemarks Nicolai Brock-Madsen (l.) mit Matthias Ginter.

München - Seit Wochen suchen die Löwen nach einem neuen Stürmer. Jetzt steht ein Deal mit einem großen Talent aus Dänemark kurz bevor. Auch in der Abwehr könnte sich kurzfristig etwas tun.

Die Löwen sind auf der Suche nach einem neuen Stürmer offenbar in Dänemark fündig geworden. Wie das dänische "Ekstra Bladet" berichtet, steht Nicolai Brock-Madsen kurz vor der Unterschrift bei Sechzig. Der 22-Jährige steht noch bis kommenden Sommer bei Randers FC. Für den Tabellenvierten der Superligaen erzielte der 1,90 Meter große Angreifer in der vergangenen Saison vier Treffer.

Deutlich imponierender ist seine Bilanz in der U21-Nationalmannschaft: Neun Treffer in 16 Spielen können sich durchaus sehen lassen. Bei der Nachwuchs-EM in Tschechien kam Brock-Madsen jedoch nur beim 0:3 gegen Deutschland zum Einsatz, konnte in vorderster Front gegen Matthias Ginter und Dominique Heintz aber nur in der Anfangsphase Akzente setzen.

Löwen-Sportchef Gerhard Poschner traut ihm den Wechsel in die 2. Bundesliga dennoch zu. Brock-Madsen wäre mit seiner Robustheit und Kopfballstärke eine gute Alternative zu Torjäger Rubin Okotie. Als Ablöse sind 700.000 bis 900.000 Euro im Gespräch - eine Billig-Lösung wird der Rechtsfuß also nicht.

Der ebenfalls von Sechzig umworbene Joan Oumari forciert derweil weiter seinen Abgang vom FSV Frankfurt. Weil sein neuer Berater Stephan Engels ihn von einem Verbleib in Hessen überzeugen wollte, trennte sich der Libanese laut "Bild" nach nicht einmal 24 Stunden vom Ex-Profi. Das dürfte die Chancen der Löwen auf eine Verpflichtung des Innenverteidigers nicht gerade verschlechtern.

auch interessant

Meistgelesen

Keine Einigung mit Forren - Gustavo fliegt mit nach München
Keine Einigung mit Forren - Gustavo fliegt mit nach München
Warten auf die Neu-Löwen - und was macht die 1860-Konkurrenz?
Warten auf die Neu-Löwen - und was macht die 1860-Konkurrenz?
1860 will raus aus dem Chaos
1860 will raus aus dem Chaos
Aigner: Keine Angst vor der Rückrunde
Aigner: Keine Angst vor der Rückrunde

Kommentare