Gewünschte Verstärkung mit Erfahrung

TSV 1860: Zweiter Neuzugang fix! Stephan Salger kommt von Arminia Bielefeld

Der zweite Neuzugang des TSV 1860 München steht fest: Stephan Salger (30) kommt von Arminina Bielefeld.
+
Der zweite Neuzugang des TSV 1860 München steht fest: Stephan Salger (30) kommt von Arminina Bielefeld.

Nachdem Investor Hasan Ismaik grünes Licht für die Etat-Erhöhung gegeben hat, schlägt der TSV 1860 München prompt auf dem Transfermarkt zu.

  • Der TSV 1860 München holt Stephan Salger (30) vonArminia Bielefeld
  • Einen Tag nach der von Investor Hasan Ismaik abgesegneten Etat-Erhöhung können die Löwen den zweiten Neuzugang vermelden.
  • Der 30-jährige Innenverteidiger soll der jungen Löwen-Mannschaft Stabilität verleihen.

München - Kaum ist die Etat-Erhöhung beschlossene Sache, schlägt der TSV 1860 München auf dem Transfermarkt zu. Wie bereits vermutet, wechselt Stephan Salger (30) an die Grünwalder Straße. Der Innenverteidiger stand zuletzt beim Bundesliger-Aufsteiger Arminia Bielefeld unter Vertrag. 

TSV 1860 München: Salger schließt Lücke nach Berzel-Abgang - nach Tallig zweiter "Qualitätsspieler"

Damit können die Löwen endlich die Lücke schließen, die nach dem Abgang von Aaron Berzel zu Türkgücü München in der Innenverteidigung entstanden ist. In der Vorbereitung standAbwehrtalent Niklas Lang zwar beachtlich seinen Mann neben Aushilfsinnenverteidiger Quirin Moll, dennoch waren die 1860-Verantwortlichen um Sportchef Günther Gorenzel auf der Suche nach erfahrenen Verstärkungen für die Defensive. Mit Salger kommt nun ein gestandener Profi nach Giesing, der sogar fünf Bundesliga-Partien für den 1. FC Köln in seiner Vita vorweisen kann. Hinzu kommen 132 Spiele in der 2. Bundesliga für die Arminia, mit der im letzen Jahr den Ausftieg in die Bundesliga feiern durfte.

Auch nach der 

Verpflichtung von Erik Tallig vom Chemnitzer FC

forderte Löwen-Coach Michael Köllner weiter hartnäckig die Verpflichtung von

"drei bis vier Qualitätsspielern"

. Mit Stephan Salger ist in der Hinsicht der erste Schritt getan.

TSV 1860 München: Salger will dem Beispiel von Arminia Bielefeld folgen 

Bei seiner Vorstellung zeigte sich Salger euphorisch über den Wechsel zu 1860: „Ich freue mich riesig auf meine neuen Aufgaben in einem so großen Traditionsverein. " Er zieht zudem Parallelen zu seiner Zeit in Bielefeld: „Nach langer Zeit in Bielefeld will ich mit den Löwen einen ähnlich erfolgreichen Weg einschlagen, der damals auch in der 3. Liga angefangen hat."

Gorenzel: Salger bringt "genau das Spielerprofil und die Persönlichkeit mit"

Geschäftsführer Sport Günther Gorenzel sieht den Neuzugang als Führungsfigur im jungen Löwenkader: „Stephan bringt genau das Spielerprofil und die Persönlichkeit mit, die Michael Köllner und meine Person für unsere Idee, in den nächsten Spielzeiten Fußball zu spielen, brauchen. Er wird mit seiner Art Fußball zu spielen unserer Defensive die gewünschte Stabilität verleihen und damit nicht nur die Mannschaft, sondern insbesondere unsere vielen jungen Talente voranbringen.“

TSV 1860 München: Wer kommt noch? 

Bleibt noch die Frage, welche weiteren "Qualitätsspieler" der TSV 1860 in diesem Transferfenster außerdem verpflichten kann. Mit der erfolgreichen Etat-Erhöhung und dem Transfer von Stephan Salger dürften die unruhigen Löwen-Fans zunächst einmal wieder beruhigt sein. (Jonas Grundmann/PM)

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Die Münchner Löwen freuen sich über einen weiteren Neuzugang: Stephan Salger wechselt an die Grünwalder Straße. Der 30-jährige Innenverteidiger, der zuletzt bei Arminia Bielefeld unter Vertrag stand, kann auf reichlich Erfahrung zurückblicken.

Stephan Salger absolvierte für den 1. FC Köln fünf Spiele in der Fußball-Bundesliga. Für Arminia Bielefeld stand er in 132 Spielen im deutschen Unterhaus und für den VfL Osnabrück und Arminia Bielefeld insgesamt 105 Mal in der 3. Liga auf dem Feld. Im DFB-Pokal kam der gebürtige Dürener für die genannten Mannschaften in 17 Spielen zum Einsatz, mit Arminia Bielefeld erreichte er in der Saison 2014/15 sogar das Halbfinale.

Geschäftsführer Sport Günther Gorenzel: „Stephan bringt genau das Spielerprofil und die Persönlichkeit mit, die Michael Köllner und meine Person für unsere Idee, in den nächsten Spielzeiten Fußball zu spielen, brauchen. Zudem verfügt Stephan über sehr viel Erfahrung für genau den Weg, den wir zukünftig gemeinsam bestreiten wollen. Er wird mit seiner Art Fußball zu spielen unserer Defensive die gewünschte Stabilität verleihen und damit nicht nur die Mannschaft, sondern insbesondere unsere vielen jungen Talente voranbringen.“

Auch Stephan Salger äußert sich zu seinem Wechsel nach München-Giesing: „Ich freue mich riesig auf meine neuen Aufgaben in einem so großen Traditionsverein. Besonders das persönliche Gespräch mit dem Trainer und das stetige Bemühen der Verantwortlichen im Sport um meine Person habe meine Entscheidung sehr erleichtert. Nach langer Zeit in Bielefeld will ich mit den Löwen einen ähnlich erfolgreichen Weg einschlagen, der damals auch in der 3. Liga angefangen hat. Ich freue mich auf die ganzen neuen Eindrücke und hoffe, dass unsere Fans schnell wieder den Weg ins Stadion finden können.“

Auch interessant

Kommentare