Vor Test gegen SSV Jahn Regensburg 

TSV 1860 München zum Auftakt der 3. Liga gegen den SV Meppen 

Löwen-Trainer Michael Köllner ist sehr an der Zuschauer-Frage interessiert, am Wochenende wird gegen Jahn Regensburg getestet.
+
Löwen-Trainer Michael Köllner ist sehr an der Zuschauer-Frage interessiert, am Wochenende wird gegen Jahn Regensburg getestet.

Der Spielplan der 3. Liga für die Saison 2020/21 ist veröffentlicht worden. Der TSV 1860 München startet auswärts beim SV Meppen.

  • DerTSV 1860 München trifft zum Auftakt der 3. Liga auf den SV Meppen.
  • Löwen-Trainer Michael Köllner ist mehr an der Frage interessiert, wann Zuschauer ins Stadion zurückkehren dürfen.
  • Am Wochenende testet der TSV 1860 gegen den SSV Jahn Regensburg.

München – Vier Wochen sind’s noch bis zum Start der Dritten Liga – seit gestern gibt es den Spielplan des DFB. Zum Eröffnungsspiel am 18. September (17.45 Uhr, live bei MagentaSport) empfängt der 1. FC Kaiserslautern Absteiger Dynamo Dresden, alle weiteren Partien sind noch nicht zeitgenau terminiert. Für denTSV 1860 beginnt die neue Saison beim SV Meppen mit Neu-Trainer Torsten Frings, zum ersten Heimspiel kommt der 1. FC Magdeburg nach Giesing. Die Derby-Termine der Löwen: 23. bis 26. Oktober in Unterhaching, 27 bis 30. November gegen Türkgücü und 8. bis 11. Januar beim FC Bayern II.

Köllner: „Mich interessiert vielmehr: Wann werden aus Geisterspielen wieder Spiele mit Zuschauern?“

„Ehrlich gesagt interessiert mich der Spielplan nicht sonderlich“, sagt 1860-TrainerMichael Köllner. „Man muss in jeder Saison zweimal gegen jeden Gegner antreten. Mich interessiert vielmehr:Wann werden aus Geisterspielen wieder Spiele mit Zuschauern?

Die SpVgg Unterhaching tritt am ersten Spieltag beim FSV Zwickau an, empfängt danach Aufsteiger VfB Lübeck. Zum Münchner Duell kommt es gleich zum Auftakt zwischen Meister FC Bayern II und Aufsteiger Türkgücü.

TSV 1860 München: Jahn Regensburg „ist unser härtester Gegner in der Vorbereitung“

Das anstehende Wochenende steht im Zeichen der Testspiele. Die Löwen empfangen am Samstag um 15 Uhr Zweitligist Jahn Regensburg (Livestream bei loewen-tv.de). „ Wir werden diesmal eine Elf länger spielen lassen. Mal schauen, wie sich das Spiel entwickelt“, kündigt Köllner an. „Regensburg wird uns vor allem in puncto Intensität fordern, im Zweikampf und im Umschaltspiel.“ Der Jahn, so der Coach, „ist unser härtester Gegner in der Vorbereitung, von daher wird es keinen Kompletttausch in der Halbzeit geben“.

Haching ist am Samstag um 17 Uhr bei Wacker Innsbruck (mit Ex-Löwen-Trainer Daniel Bierofka) zu Gast.Bayern II testet um 13 Uhr beim SV Heimstetten, Türkgücü fordert am DienstagGrass-hoppers Zürich.  (lk)

Auch interessant

Kommentare