"Das kann ruhig lesen"

Möhlmann: Rüffel für Rama

+
Benno Möhlmann (r.) erwartet von Valdet Rama mehr defensive Arbeit.

München - Es kommt selten vor, dass ein Trainer einen seiner Profis öffentlich an den Pranger stellt. Im Fall von Löwen-Kicker Valdet Rama sah sich Coach Benno Möhlmann aber fast schon dazu gezwungen.

Es war ein Wechsel, der für Diskussionen sorgte im Löwen-Lager: Der gut aufgelegte Levent Aycicek musste in Leipzig nach 75 Minuten vom Feld – gekommen ist aber nicht etwa Valdet Rama, der als Joker gegen Düsseldorf viel Schwung gebracht hatte. Sondern: Ex-U 21-Torjäger Nico Karger, der sein Talent bei den Profis noch nicht so richtig zur Geltung bringen konnte. Ein Wechsel, der sich rächte, weil Karger vor dem 1:2 seine Deckungsaufgaben nicht erfüllte.

Trotzdem verteidigte Benno Möhlmann seine Entscheidung – weil Ramas Interesse an rückwärts gewandten Laufwegen gegen Null zu gehen scheint. „Wir brauchen Spieler, die defensiv arbeiten und arbeiten wollen“, sagte der Coach. Rama dagegen zeige auch im Training keinerlei Tendenzen, defensiv mitzuhelfen: „Das kann er ruhig lesen. Ich hab’s ihm auch schon oft genug gesagt. Wenn, dann haut er einen um – das ist aber auch schon alles.“

Im Nachhinein bereut es Möhlmann, den erschöpften Aycicek nicht drin gelassen zu haben: „Wir hatten keine Entlastung mehr nach vorne. Aber er hat seine Defensivaufgaben wenigstens erfüllt.“

Auch interessant

Meistgelesen

Schon jetzt ist klar: Eric Weeger wird am Sonntag Rekord brechen
Schon jetzt ist klar: Eric Weeger wird am Sonntag Rekord brechen
Löwen-Reserve: Nächster Sieg in Traunstein?
Löwen-Reserve: Nächster Sieg in Traunstein?
1860 vor dem Derby in Augsburg: Tabelle gut, Team gut, Stimmung gut
1860 vor dem Derby in Augsburg: Tabelle gut, Team gut, Stimmung gut
Klare Worte: Das sagt Bierofka zu Zündlern im Sechzig-Block
Klare Worte: Das sagt Bierofka zu Zündlern im Sechzig-Block

Kommentare