1860 in Freiburg gefordert

Möhlmann: "Strotzen nicht vor Selbstbewusstsein"

+
1860-Coach Benno Möhlmann fordert in Freiburg ein fehlerfreies Spiel.

München - Zum Jahresabschluss sind die Löwen in Freiburg gefordert. Coach Benno Möhlmann fordert ein Ende der Negativ-Serie und ein fehlerfreies Spiel.

Der abstiegsbedrohte TSV 1860 München geht mit durchwachsenen Gefühlen in seine letzte Partie vor der Winterpause am Sonntag bei Spitzenteam SC Freiburg. „Es ist Fakt, dass wir aktuell nicht vor Selbstbewusstsein strotzen“, räumte Trainer Benno Möhlmann am Freitag ein. Die Löwen sind Vorletzter der 2. Bundesliga und haben ihre vergangenen drei Pflichtspiele verloren. Zuletzt schieden sie im Achtelfinale des DFB-Pokals gegen Liga-Kontrahent VfL Bochum mit 0:2 aus.

„Wir müssen ein nahezu fehlerfreies Spiel abliefern“, forderte Möhlmann vor der Dienstreise in den Breisgau. Der Trainer-Routinier kündigte im Vergleich zum Aus im Cup-Wettbewerb ein bis zwei Änderungen an. So wird auf jeden Fall Torwart Stefan Ortega gemäß der praktizierten Pokal-Rotation wieder von Vitus Eicher ersetzt.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Klare Worte: Das sagt Bierofka zu Zündlern im Sechzig-Block
Klare Worte: Das sagt Bierofka zu Zündlern im Sechzig-Block
Ist das ein richtiges Derby? Für Bierofka keine Frage…
Ist das ein richtiges Derby? Für Bierofka keine Frage…
Vergängliches Idyll: Wie lange bleibt das Grünwalder Stadion Heimat der Löwen?
Vergängliches Idyll: Wie lange bleibt das Grünwalder Stadion Heimat der Löwen?
Jan Mauersberger und Nicolas Feldhahn: Ja, es ist ein Derby!
Jan Mauersberger und Nicolas Feldhahn: Ja, es ist ein Derby!

Kommentare