Trainingsauftakt bei 1860 München

Ticker: Neuzugänge? Von Ahlen und Poschner schließen nichts aus

München - Der TSV 1860 ist am Donnerstag mit dem Trainingsauftakt in die Vorbereitung auf die restlichen Spiele der 2. Bundesliga gestartet. Das geschehen und die PK mit Poschner und von Ahlen gibt es zum Nachlesen im im Live-Ticker.

++ 12.40 Uhr: Das war's von der PK mit von Ahlen und Poschner.

++ 12.38 Uhr: Vor dem morgigen Test gegen den VfB II um 14 Uhr steht um 9 Uhr noch eine Einheit an.

++ 12.37 Uhr: "Die Jungs waren agil. Wenn du nach etwas mehr als zwei Wochen Urlaub wieder siehst, ist bei jedem Freude da. Es war insgesamt ein guter Auftakt", sagt von Ahlen über die erste Einheit heute Vormittag.

++ 12.34 Uhr: Von Ahlen ist zuversichtlich, eine bessere Rückrunde zu spielen nach der gezielten Vorbereitung.

++ 12.30 Uhr: Es geht noch einmal um Rodri. Sicher ist, dass er im Trainingslager dazu stoßen wird. "Inwieweit er dann einzubinden ist, müssen wir abwarten", sagt der Trainer. Hain werde seine Reha vor Ort durchführen. Wann er, Hain, Stahl und Edu genau einsteigen können, könne er aber nicht konkret voraussagen.

++ 12.29 Uhr: Dynamo Kiew und Videoton - so heißen die Testspiel-Gegner im Trainingslager in Marbella. "Weitere Spiele sind nicht geplant”, sagt von Ahlen.

++ 12.29 Uhr: Von Ahlen setzt in der Vorbereitung viele taktische und athletische Schwerpunkte. Ins Detail gehen will er nicht. Nur so viel: Defensiv, offensiv, das Verhalten beim Umschaltspiel.

++ 12.27 Uhr: Es ist von Ahlens erste Vorbereitung als Chefcoach der Löwen. "Es ist ein Vorteil, dass ich mit der Mannschaft schon vor der Winterpause arbeiten konnte", sagt er. "Jetzt kommen wir zu einem Punkt, in dem es um Wiederholung, Perfektionierung und Stabilisierung geht. Man muss an all diesen Facetten immer weiter arbeiten. In der Liga sieht man Teams, die zusammengewachsen sind. Das ist ein Indiz dafür, dass es ein Vorteil ist, wenn du länger mit einer Mannschaft zusammenarbeiten kannst.

++ 12.26 Uhr: "Wir brauchen Fundamente, und von dem weg muss man auch eine Flexibilität entwickeln", sagt von Ahlen. Die Löwen hätten seiner Ansicht nach nicht nur defensiv gespielt, wehrt sich der Trainer gegen Kritik. "Dass defensive Kompaktheit eine Rolle spielt, ist richtig. Aber wir haben auch schon anders gespielt."

++ 12.24 Uhr: "Auf junge Spieler zu setzen, hat sich in den letzten Wochen durchaus ausgezahlt", meint von Ahlen. Jeder müsse aber seine Erfahrungen in die Mannschaft einbringen. "Pauschal zu sagen, nur Junge oder nur Alte, da würde ich mich ja einschränken. Das will ich nicht." Es komme darauf an, was in dem jeweiligen Spiel verlangt wird.

++ 12.23 Uhr: Die Fehler der Hinrunde, die Gegner, was die Mannschaft erreichen und leisten will - "all das spielt eine Rolle", betont von Ahlen.

++ 12.21 Uhr: Fehlende Bereitschaft? "Ich habe welche gesehen", sagt von Ahlen rückblickend. "Wir haben viele Fehle gemacht, und die müssen wir abstellen. Dafür haben wir die Vorbereitung. Der Trainingsprozess ist extrem wichtig." Er werde Schwerpunkte setzen, "die immer den gegebenen Situationen angepasst werden".

++ 12.19 Uhr: Das kritische Interview von Sanchez fand Poschner gar nicht so kritisch. Verbesserungstipps seien legitim, sagt der Sportchef. "Ich habe nichts Kritisches entdecken können."

++ 12.16 Uhr: "Wir wollen gar keinen los werden", betont Poschner. Auch von den Wechsel-Absichten von Marin Tomasov weiß er nichts: “Mir ist nicht bekannt, dass hier was ansteht." Rijeka habe sich jedenfalls nicht gemeldet.

++ 12.13 Uhr: "Die Personalie Stürmer hängt auch davon ab, wie der Heilungsprozess bei Rodri verläuft", sagt Poschner. Verläuft er gut, wird es wohl keinen weiteren Stürmer geben. "Wenn der Personalstand aber eng werden könnte, muss man dann gegebenenfalls reagieren." Rodri wird in einer Klinik seine Reha machen und dann zur Mannschaft ins Trainingslager stoßen.

++ 12.11 Uhr: Von Ahlen will weiter auf die gute Jugendarbeit setzen und nimmt in der Vorbereitung drei Spieler aus der U21 unter die Lupe.

++ 12.11 Uhr: Markus von Ahlen betont, mit jedem Spieler zu arbeiten - "aber nach den Regeln, die ich aufstelle!"

++ 12.09 Uhr: Bei Steinhöfer und Wood schließt er nicht aus, dass sie 1860 verlassen werden.

++ 12.08 Uhr: Laut Poschner müsse nicht zwingend nachverpflichtet werden. "In erster Linie setzen wir auf die Spieler, die wir haben", sagt der Geschäftsführer. Er wolle sich eventuellen Verstärkungen aber nicht verschließen, sofern sie den Löwen weiterhelfen können.

++ 12.07 Uhr: Wojtkowiak hat vom Verein die Erlaubnis bekommen, in den nächsten zwei Tagen mit einem interessierten Klub zu verhandeln. "Das heißt nicht zwingend, dass er uns verlassen wird", betont Poschner.

++ 12.06 Uhr: "Wir sind optimistisch, dass wir die restlichen Spiele in der Rückrunde besser bestreiten werden als in der Hinrunde", gibt sich Poschner zuversichtlich. "Die Verletzten kommen nach und nach zurück."

++ 12.05 Uhr: Die PK mit Markus von Ahlen und Gerhard Poschner beginnt.

++ 11.48 Uhr: Okotie hat heute wegen seines Bänderrisses im Knie nur individuell trainiert, aber: "Ich hoffe auf ein Comeback in den nächsten Tagen." Im morgigen Testspiel gegen Stuttgart II wird er jedenfalls nicht auflaufen. Von den Gerüchten, Werder Bremen sei an seiner Verpflichtung interessiert, wisse er nichts.

++ 11.08 Uhr: Es geht hier im Ticker auch nach dem Ende der ersten Einheit weiter. Um 12 Uhr äußert sich Trainer Markus von Ahlen in einer Pressekonferenz. Wir berichten natürlich.

++ 11.06 Uhr: Trainingsende! Nun marschieren alle Richtung in die Kabine. Im Team herrscht gute Laune. Das lässt die Löwen-Fans doch hoffen...

++ 11.04 Uhr: Okotie und Hain verlassen den Platz, der Rest trainiert weiter.

++ 10.58 Uhr: Okotie und Hain drehen langsam ihre Runden und schwatzen ein wenig, während der Rest der Truppe mit Passübungen beginnt. Okotie aber mit Ball.

++ 10.50 Uhr: Bedia hat den Platz wieder verlassen und geht vorzeitig in die Kabine. Keine Panik: Es ist keine neue Verletzung.

++ 10.44 Uhr: Nach ihren Verletzungen machen Edu Bedia und Stephan Hain einen Großteil des Trainings mit - aber nur ohne Ball.

++ 10.42 Uhr: Nun wissen wir auch, was es mit dem Fehlen Rodris auf sich hat: Der Mittelstürmer absolviert seine Reha nach seiner Sprunggelenksverletzung in Spanien, so Pressesprecherin Lil Zercher.

++ 10.41 Uhr: Die ersten Sprintübungen stehen an. Das Trainerteam und Markus von Ahlen beobachtet, während Fitnesscoach Ingo Seibert das Programm leitet.

++ 10.34 Uhr: Weiter geht's im Programm: Die Löwen wärmen sich auf mit Dehnübungen.

++ 10.32 Uhr: Hier gibt es schon mal erste visuelle Eindrücke vom Löwen-Auftakt. Wir werden die Fotostrecke natürlich laufend aktualisieren.

Hier startet 1860 die Mission Wende

++ 10.30 Uhr: Nun ist bestätigt, dass Gary Kagelmacher nicht dabei ist. Er steigt morgen ins Training ein - das sei so mit dem Verein abgesprochen, bestätigt uns Pressesprecherin Lil Zercher.

++ 10.28 Uhr: Nun betreten die Spieler nach und nach den Trainingsplatz.

++ 10.25 Uhr: Nach gut 40 Minuten kehrt das Team von der Laufeinheit zurück. Alle traben gemütlich in Richtung Kabine. Das Pensum haben die Löwen wohl schon kurz vor der Grünwalder Straße reduziert. Jedenfalls hat keiner Schnappatmung. ;-)

++ 10.15 Uhr: Das Team ist wohl immer noch in den Isarauen unterwegs. Wir warten gespannt weiter.

++ 9.52 Uhr: Der Parcours auf dem Trainingsplatz steht. Offenbar nur eine kleine Aufwärmeinheit in den Isarauen.

++ 9.48 Uhr: Kagelmacher ist tatsächlich nicht da.

Daniel Adlung (2.v.l.) hat sich ganz schön dick eingepackt.

++ 9.44 Uhr: Die Spieler sind raus gekommen - und schon wieder in den Isarauen verschwunden. Die erste Einheit: laufen, laufen, laufen. Einige haben sich bei den kühlen Temperaturen ganz schön dick eingepackt - wie etwa Daniel Adlung.

Daylon Claasen kommt eine gute Stunde zu spät.

++ 9.38 Uhr: Daylon Claasen ist soeben mit Koffer an der Grünwalder Straße eingetroffen - eine gute Stunde zu spät und mit einer Seelenruhe, die uns überrascht. Wenn das mal keinen Ärger gibt...

++ 9.33 Uhr: Noch tut sich nichts an der Grünwalder Straße. Rund 20 Fans und die Medienvertreter warten gespannt auf Markus von Ahlen und sein Team.

Co-Trainer Tapalovic bereitet einen Parcours vor.

++ 9.18 Uhr: Co-Trainer Filip Tapalovic ist eben auf den Platz gekommen. Er baut schon mal einen kleinen Parcours auf, ehe es um 9.30 Uhr los geht.

++ 9.14 Uhr: Alle Spieler müssten da sein. Nur Gary Kagelmacher und Rodri haben wir noch nicht gesichtet.

++ 9.12 Uhr: Fan-Aufkommen? Bis auf eine Handvoll Medienvertreter sind kaum Anhänger an der Grünwalder Straße.

++ 9.08 Uhr: Nanu?! Auch Stadionsprecher Stefan Schneider ist gerade in die Geschäftsstelle gegangen.

++ 9.01 Uhr: Stahl dreht bereits alleine seine Runden auf dem Nebenplatz. Nach seiner langwierigen Knie-Verletzung reicht es wohl noch nicht für das Mannschaftstraining.

++ 8.56 Uhr: Auffällig: Alle haben Laufschuhe dabei. Das riecht ganz nach einer Laufeinheit in den Isarauen. 

++ 8.52 Uhr: Auch um Marin Tomasov gab es Gerüchte um einen möglichen Winterwechsel. Zu seiner Zukunft sagte er eben lächelnd: "Ich weiß nichts."

++ 8.48 Uhr: Wie geht es mit Grzegorz Wojtkowiak weiter? Der Defensiv-Allrounder ist mit seiner Situation bekanntlich unzufrieden, eine Rückkehr zu Lech Posen stand zuletzt im Raum. Vor dem Trainingsauftakt äußerte sich der Pole auf die Frage nach seiner Zukunft: "Nach dem Training können wir reden." 

Rubin Okotie

++ 8.38 Uhr: Torwart Stefan Ortega ist schon ganz heiß: "Endlich geht's wieder los – die Pause war lang genug." Auch Rubin Okotie ist schon da.

++ 8.31 Uhr: Guten Morgen! In einer guten Stunde geht's los, aber wie heißt es doch so schön: Wer zuerst kommt... So war Dominik Stahl um kurz vor 8.30 Uhr der erste Profi auf dem Trainingsgelände war.

Vorschau

Gott sei Dank ist das Jahr 2014 vorbei. In 34 Spielen konnten die Münchner Löwen nur neunmal als Sieger vom Platz gehen, blieben dagegen in 15 Partien ohne Punktgewinn (Torverhältnis 44:51). Das soll sich ändern. Der TSV 1860 München startet am Donnerstag, den 8. Januar um 9.30 Uhr in die Vorbereitung auf die restlichen Spiele der Rückrunde in der 2. Liga. Trainer Markus von Ahlen bittet zudem am selben Tag noch zu einer zweiten Einheit, die um 14.30 Uhr angesetzt ist. Der Trainingsauftakt 2015 soll zum Wendepunkt der Saison werden.

Als 15. der Tabelle überwinterte der TSV 1860. Mit dem 1:1 bei RB Leipzig konnten sich die Sechziger zumindest vom Relegationsrang verabschieden - ein kleiner Trost für eine ansonsten sehr enttäuschenden Bilanz nach 19 Spieltagen. Nach dem Trainingsauftakt 2015 und zwei Testspielen gegen den VfB Stuttgart II und den SV Grödig geht es für die Löwen am 20. Januar für zehn Tage nach Marbella (Spanien) ins Trainingslager, ehe am 9. Februar um 20.15 Uhr das erste Punktspiel nach der Winterpause gegen den 1. FC Heidenheim ansteht (Winterfahrplan der Löwen).

Alles auf Null also bei den Löwen. Wir berichten live von der Grünwalder Straße vom Trainingsauftakt 2015 des TSV 1860.

fw/mg

Rubriklistenbild: © sampics / Stefan Matzke

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
So sehen Sie Jahn Regensburg gegen TSV 1860 München heute live im Free-TV und Live-Stream
So sehen Sie Jahn Regensburg gegen TSV 1860 München heute live im Free-TV und Live-Stream
Mentalcoach über 1860-Situation: „Menschen scheitern aus zwei Gründen“
Mentalcoach über 1860-Situation: „Menschen scheitern aus zwei Gründen“

Kommentare