1. tz
  2. Sport
  3. 1860 München

TSV 1860: Nächster Transfercoup der Löwen? Gespräche mit Leitner über Rückkehr

Erstellt:

Von: Korbinian Kothny

Kommentare

Moritz Leitner soll vor einer Rückkehr zum TSV 1860 stehen.
Moritz Leitner soll vor einer Rückkehr zum TSV 1860 stehen. © Manuel Geisser/Imago images

Der TSV 1860 plant nach dem verpassten Aufstieg bereits die neue Saison. Nach Rieder, Vrenezi und Skenderovic soll auch Moritz Leitner zurückkehren.

München - Steht der TSV 1860 München vor seinem nächsten Transfer-Coup? Wie die Bild-Zeitung berichtet, soll Moritz Leitner ein „ganz heißer Kandidat“ für eine Rückkehr an die Grünwalder Straße sein.

Der Mittelfeldspieler wurde in der Jugendabteilung der Münchner Löwen ausgebildet und soll jetzt zu seinem Heimatverein zurückkehren. Leitner steht aktuell beim Schweizer Meister FC Zürich unter Vertrag, ist aber ab Juli vereinslos und würde damit in das Sparkonzept von Günther Gorenzel passen. Auch wenn der ehemalige Bundesliga-Spieler wohl Gehaltseinbußen hinnehmen müsste.

TSV 1860: Rieder und Vrenezi kommen von Türkgücü München

Nach Informationen des Münchner Merkurs sind die Gerüchte nicht aus der Luft gegriffen und es haben bereits Gespräche stattgefunden. Eine Rückkehr ist also möglich.

Leitner wäre bereits der vierte Sommerneuzugang der Löwen. Albion Vrenezi und Tim Rieder kommen vom insolventen Stadtrivalen Türkgücü München und Meris Skenderovic vom 1. FC Schweinfurt.

Zudem reißen die Gerüchte um Havelse-Talent Fynn Lakenmacher nicht ab und auch Martin Kobylanski von Aufsteiger Eintracht Braunschweig soll ein Thema an der Grünwalder Straße sein.

TSV 1860: Klappt es im fünften Anlauf mit dem Aufstieg?

Nach dem wieder mal verpassten Aufstieg in die 2. Bundesliga in der aktuellen Saison, scheint das Ziel durch die Transferoffensive für das nächste Jahr klar: Köllner & Co. wollen im fünften Jahr endlich aufsteigen.

Davor setzen die Löwen am kommenden Wochenende allerdings alles daran, den vierten Tabellenplatz zu verteidigen. Ein Sieg am Samstag gegen Borussia Dortmund II ist daher Pflicht. Der vierte Platz qualifiziert zur Teilnahme am DFB-Pokal. Extraeinnahmen wären den Löwen sicher. Und diese braucht Gorenzel für Leitner & Co. allemal. (kk)

Auch interessant

Kommentare