Alle Löwen-Personalien im Überblick

1860-Transfer-Ticker: Alle Gerüchte und Wechsel

+
Mit Ilie Sanchez verlässt auch der letzte von Gerhard Poschner verpflichtete Spanier die Löwen.

München - Das Transferfenster ist seit Montagabend geschlossen. Welche Spieler wurden bei den Löwen gehandelt? Wer kam und wer ging? Alle Gerüchte und Wechsel bei den Löwen gibt's hier noch einmal zum Nachlesen!

Rien ne vas plus - nichts geht mehr im Transferroulette: Seit Montagabend, 18 Uhr, können deutsche Profiklubs keine neuen Spieler mehr verpflichten. Zuvor lief die Gerüchteküche auf Hochtouren. Wer wurde bei 1860 München als Neuzugang gehandelt? Wer wurde verpflichtet und wer musste gehen? Alle Personalien des Sommers im Überblick!

Der Transfer-Ticker zum Nachlesen

+++ Die Löwen finden kurz vor dem Ende der Transferperiode noch einen Abnehmer für Ilie Sanchez. Der Spanier kehrt zurück in seine Heimat und schließt sich dem FC Elche zunächst für ein Jahr auf Leihbasis an. Damit spart sich 1860 das Gehalt des 24-Jährigen.

+++ Schon letzten Winter hatten die Löwen ein Auge auf Kölns Bard Finne (20) geworfen. In dieser Transferperiode haben die Sechziger dann nochmal angefragt - und sich offenbar eine Absage eingehandelt. Wie Geissblog.koeln berichtet, könne sich der 20-Jährige zwar einen Wechsel in die zweite Liga vorstellen, um mehr Spielpraxis zu sammeln. Zu 1860 wolle er aber nicht.

+++ Nach der Verletzung von Stephan Hain ist der TSV 1860 auf der Suche nach einer weiteren Fachkraft für die Offensive. Nach tz-Informationen steht der slowakische Nationalspieler Jakub Sylvestr ganz oben auf der Liste. Der Zweitliga-Torschützenkönig der Saison 2013/14 steht aktuell beim 1. FC Nürnberg unter Vertrag.

+++ Jetzt ist es offiziell: Mohamed Gouaida kommt nicht zu den Löwen. Stattdessen hat der Karlsruher SC das Rennen um den Offensivspieler gewonnen. Wie der Verein am Mittwoch mitteilte, kommt der 22-Jährige bis zum Ende der Saison auf Leihbasis vom Bundesligisten Hamburger SV. „Mohamed ist ein laufstarker und kreativer Spieler, der uns variabler machen wird“, sagte KSC-Sportdirektor Jens Todt: „Wir erhoffen uns, durch ihn schwerer auszurechnen zu sein.“ Für den HSV kam Gouaida bislang in elf Erstligaspielen zum Einsatz. Zuvor hatte er für den SC Freiburg und Racing Straßburg gespielt, zudem bestritt er bislang drei A-Länderspiele für Tunesien. „Die Mannschaft spielt einen sehr guten Fußball, das war schon im letzten Jahr so und ist auch jetzt wieder der Fall - und das ist gut für mich“, äußerte Gouaida.

+++ Die Löwen sind nach wie vor auf der Suche nach einer Verstärkung für die Offensive. Ein Kandidat für die Abteilung Attacke soll dabei Bard Finne sein, das berichtet die "Bild". Der 20-jährige Stürmer steht beim Bundesligisten 1. FC Köln unter Vertrag, kommt bei den Geißböcken aber nur sporadisch von der Ersatzbank. Insgesamt kam der junge Norweger zehn Mal in der Bundesliga und elf Mal in der 2. Bundesliga im FC-Trikot zum Einsatz und erzielte in beiden Ligen jeweils ein Tor. Am großen Talent sind aber nicht nur die Löwen interessiert, daher könnte es mit einer Verpflichtung oder Leihe schwer werden.

Die News vom 25. August

+++ So, jetzt ist es so gut wie offiziell: Michael Liendl wird ein Löwe! Ein paar Details fehlen aber noch, diese scheinen jedoch nur noch Formsache zu sein. Damit bekommt Trainer Torsten Fröhling endlich die gewünschte Verstärkung für die Offensive.

+++ Ach und der gute alte Ludovic Obraniak hat jetzt wohl auch einen neuen Klub gefunden. Der Frankreich-Pole absolviert am Mittwoch den Medizincheck bei Maccabi Haifa.

+++ An Mohamed Gouaida vom Hamburger SV waren die Löwen Anfang August stark interessiert und sollen auch ein Angebot für den 22-Jährigen Tunesier abgegeben haben. Doch daraufhin verliefen die Verhandlungen im Sande, der HSV verkündete per Twitter, dass die Gespräche mit 1860 gestoppt wurden. Nun scheint Offensivmann Gouida doch noch in der 2. Bundesliga zu landen, allerdings nicht bei den Löwen. Der Tunesier steht laut den Badischen Nachrichten ganz oben auf dem Wunschzettel vom Karlsruher SC.

+++ Die Löwen suchen händeringend nach einem Spielmacher. Einen Kandidaten können sie nun wohl von der Liste streichen. Wie die Bild vermeldet, wechselt Kevin Stöger vom VfB Stuttgart zu Liga-Konkurrent Paderborn. Zuletzt war der 21-Jährige an den 1. FC Kaiserslautern ausgeliehen. Die Ablöse soll eine Million Euro betragen. Es scheint also, als wäre der Weg für Michael Liendl bei den Löwen frei.

Die News vom 24. August

+++ Die Löwen scheinen auf ihrer endlosen Suche nach einem Offensiv-Akteur offenbar fündig geworden zu sein. Aus Düsseldorf soll der Österreicher Michael Liendl kommen. Die Verantwortlichen der Fortuna haben bereits bestätigt, dass ein offizielles Angebot der Löwen vorliege. Der Transfer dürfte also demnächst über die Bühne gehen - nach 55 Spielen in Folge war Liendl für die Partie gegen Freiburg nicht mal mehr nominiert worden. "In ein tiefes Loch" falle man deswegen nicht, so Fortunas Trainer Frank Kramer. Und auch Sportdirektor Rachid Azzouzi scheint sich mit dem Wechsel abgefunden zu haben. "Es liegt eine Anfrage vor und es ist ja klar, dass der Spieler sich damit beschäftigt. Er hat ja auch Familie, es geht ja nicht nur um ihn", so Azzouzi.  

Die News vom 21., 22. und 23. August

+++ Die Liste von österreichischen Spielern bei Sechzig ist lang. Man erinnere sich an Harald Cerny, Marcus Pürk, Markus Weissenberger, Martin Stranzl und aktuell Rubin Okotie. Kommt etwa ein weiterer hinzu? Wie die Süddeutsche Zeitung berichtet, soll der TSV 1860 an Kevin Stöger vom VfB Stuttgart interessiert sein. der 21-jährige Mittelfeldspieler ist vor allem auf der Zehnerposition zu Hause, kann aber auch auf beiden Außenbahnen eingesetzt werden. 2013 wurde Stöger an den 1. FC Kaiserslautern ausgeliehen und wechselte in diesem Sommer zurück zum VfB. Sein Marktwert liegt bei rund einer Million Euro, der Vertrag in Stuttgart läuft noch bis Sommer 2017..

Die News vom 19. und 20. August

+++ Das war abzusehen: Timo Gebhart ist bei den Löwen im Gespräch. Und auch noch ein zweiter namhafter Zweitliga-Mann ...

Die News vom 18. August

+++ In den nächsten zwei Wochen muss Ilie Sanchez einen neuen Verein finden - sonst verbringt der Spanier ein halbes Jahr auf der Tribüne bei Sechzig. In Spanien wird das Thema derzeit heiß gehandelt. Besonders Zweitligist Real Valladolid - hier spielt bereits Sanchez' Kumpel Rodri - und der französische Erstligist AS St. Etienne sollen laut eines Transfergerüchte-Portals aus Spanien an dem 24-Jährigen interessiert sein. Dagegen hat sich ein Engagement bei Valladolids Ligakonkurrent UD Almeria wohl zerschlagen.

+++ Die Engländer würden sagen: The daily Obraniak - der tägliche Obraniak. Jeden Tag gibt es neue Spekulationen um die Zukunft des polnisch-französischen Mittelfeldspielers von Werder Bremen. Hieß es gestern noch, der Kontakt zwischen Spieler und den Löwen sei noch nicht abgerissen, schreibt die "Bild"-Zeitung heute, dass der griechische Erstligist PAOK Saloniki im Rennen um den Spieler weit vorne liegen soll. Das Boulevardblatt will außerdem erfahren haben, dass der spanische Zweitligist Rayo Vallecano die Fühler nach dem 30-Jährigen ausgestreckt.

Die News vom 17. August

+++ Na, geht da doch noch etwas? Entgegen anders lautender Berichte, ist der Kontakt zwischen dem TSV 1860 und Ludovic Obraniak noch nicht abgerissen. Das meldet der "Kicker". Der 30-Jährige habe zwar am Wochenende erste Gespräche mit einem interessierten Klub aus dem Ausland, jedoch sollen die Löwen weiterhin im Rennen sein.

Die News vom 16. August

+++ Jetzt ist es fix: Stefan Mugosa wird ein Löwe! Der 23-Jährige unterschreibt einen Dreijahresvertrag und trainierte am Samstag mit der Mannschaft. Damit hat der TSV 1860 einen neuen Stürmer! 

+++ Lieber dritte Liga als zweite Liga: Die Löwen waren am Kroaten Mario Kvesic (23) dran - aber bekamen einen Korb. Angeblich buhlte 1860 um den Mittelfeldmann, als dieser schon bei Erzgebirge Aue unterschrieben hatte.

Die News vom 14. und 15. August

+++ Überraschende Wende im Transfer-Poker um Stefan Mugosa. Nach einem Bericht des dem 1. FC Kaiserslautern nahestehenden Portals "Der Betze brennt" steht der Wechsel von Stürmer Stefan Mugosa zu den Löwen unmittelbar bevor. Der 23-jährige montenegrinische Nationalspieler soll einen Dreijahresvertrag erhalten. Die Zeitung "Rheinpfalz" vermeldet den Wechsel sogar schon als perfekt. Angeblich soll der Stürmer 300.000 Euro kosten.

+++ Vor knapp einem Monat hieß es, dass die Löwen an Mohamadou Idrissou interessiert seien. Damals dementierte der damalige Sportchef Poschner umgehend. Nun hat der Kameruner tatsächlich einen neuen Verein gefunden. Der 35-Jährige wechselt in die fünftklassige Oberliga Niederrhein zu KFC Uerdingen. In 139 Bundesligaspielen erzielte Idrissou für Hannover, Duisburg, Freiburg und Mönchengladbach 27 Tore. 

Die News vom 13. August

+++ Wie die dem 1. FC Kaiserslautern nahestehende Zeitung "Rheinpfalz" berichtet, haben die Lauterer eine Anfrage des TSV 1860 für Stürmer Stefan Mugosa (23) abgelehnt. Die Suche nach einem neuen Stürmer geht also weiter.

+++ Reine Spekulation, aber nicht gänzlich unmöglich: Auf Grund der angespannten Finanzsituation beim 1. FC Nürnberg könnte ein Stürmer der Franken ins Blickfeld des TSV 1860 rücken. Hier geht's zur Meldung.

Die News vom 12. August

+++ Der Karlsruher SC verliert offenbar seinen Torjäger und amtierenden Zweitliga-Torschützenkönig Rouwen Hennings - aber eben nicht zum TSV 1860. Nach übereinstimmenden Medienberichten, steht der 27-Jährige unmittelbar vor einem Wechsel zum englischen Zweitligisten FC Burnley. Am Donnerstag soll der Stürmer bereits den Medizincheck absolvieren, als Ablöse sind 2,5 Millionen Euro im Gespräch. Bei seinem neuen Klub winkt dem früheren Hamburger angeblich ein Gehalt von rund 50.000 Euro pro Monat.

Die News vom 10. und 11. August

+++ Zwar werden bei den Löwen viele Namen als potentielle Neuzugänge gehandelt, doch eine Neuverpflichtung - insbesondere für die Offensive - konnte der TSV 1860 München in den letzten Wochen nicht vermelden. Aus Sicht der Löwen-Spieler ist das aber gar nicht so schlimm. Keeper Stefan Ortega und Linksaußen Marius Wolf setzen auf den starken Team-Spirit und das Potential der Mannschaft.

+++ Was denn nun? Ob HSV-Flügelflitzer Mohamed Gouaida noch oder wieder ein Thema bei den Löwen ist, da gab es verschiedene Darstellungen. Unsere Onlineredaktion hat sich nun bei dessen Berater Emal Wardak erkundigt. "Wir sind auf jeden Fall noch in Gesprächen", sagt dieser am Montagmittag. Eine Prognose will er nicht abgeben. Jedenfalls ist ein Leihgeschäft mit den Löwen weiterhin im Bereich des Möglichen. Den Erstkontakt hätte Ex-Sportdirektor Gerhard Poschner geknüpft, so Wardak. "Das war vor seinem Rücktritt." Inzwischen sei er nicht mehr beteiligt. Die Löwen müssen sich strecken: "Für ihn gibt es ein paar Optionen, andere Klubs aus Deutschland", so der Berater. Nach Informationen unserer Onlineredaktion wollen mehrere Zweitligisten den 22-Jährigen ausleihen, ein Erstligist aus Deutschland ihn sogar kaufen.

Die News vom 8. und 9. August

+++ Hoppla! Eigentlich hatte der HSV vor wenigen Tagen höchstselbst via Twitter vermeldet, dass sich ein Wechsel von Mohamed Gouaida zu den Löwen zerschlagen hatte. Doch dieses Wochenende berichtet nun die Bild, dass die Gespräche wieder aufgenommen worden seien.

Die News vom 7. August

+++ Der VfL Bochum hat sich die Dienste von Stürmer Peniel Mlapa gesichert. Der 24-Jährige kommt von Champions-League-Teilnehmer Borussia Mönchengladbach an die Castroper Straße und erhält einen Zweijahresvertrag. Über die Höhe der Ablösesumme vereinbarten beide Vereine Stillschweigen. Der frühere U21-Nationalspieler war 2012 aus Hoffenheim nach Mönchengladbach gewechselt, konnte sich dort aber nicht durchsetzen. Bereits in der vergangenen Saison spielte Mlapa auf Leihbasis für Zweitligist 1. FC Nürnberg und erzielte in 24 Ligaspielen drei Tore. Auch bei den Löwen war Mlapa, der an der Grünwalder Straße das Fußball-ABC lernte, immer mal wieder ein Thema, eine Rückkehr scheiterte aber aus finanziellen gründen. Bochum steht mit zwei Siegen aus zwei Spielen derzeit hinter dem punktgleichen Erstliga-Absteiger SC Freiburg auf Tabellenplatz zwei.

+++ An der Neuzugänge-Front ist es weiterhin beunruhigend still, tatenlos ist der Interims-Sportdirektor Necat Aygün aber trotzdem nicht: Am Donnerstag traf er sich an der Grünwalder Straße mit dem Berater der beiden Youngster Marius Wolf und Richard Neudecker. Beide sind noch im Besitz von Amateurverträgen, die im nächsten Sommer auslaufen. Die Löwen wollen aber beide halten. Laut "Bild"-Zeitung plant Aygün, den beiden Kickern jeweils einen Drejahres-Vertrag mit Ausstiegsklausel und festgeschriebener Ablösesumme anzubieten.

Die News vom 6. August

+++ Neues von Ludovic Obraniak: Ob der Wechsel aus Bremen zu den Löwen geplatzt ist oder vor dem Abschluss steht, da gibt es unterschiedliche Darstellungen. Werder-Sportdirektor Rouven Schröder sagt nun zur Kreiszeitung: "Die Sachen müssen konkret werden. Das ist nicht der Fall."

+++ Ist Rouwen Hennings noch ein Thema beim TSV 1860? Das ist unklar. Beim Zweitliga-Torschützenkönig sind die Löwen in erster Instanz abgeblitzt. Laut Darmstädter Echo mit einem Gebot von 1,6 Millionen Euro. Jetzt ist dem Bericht zufolge der SV Darmstadt 98 interessiert. Auch beim HSV wird Hennings zudem gehandelt.

+++ Ein neuer Name wird mit dem TSV 1860 in Verbindung gebracht. Nach Bild-Informationen sind die Löwen an Stefan Mugoša vom Ligakontrahenten 1. FC Kaiserslautern interessiert. Der 23-jährige Stürmer war in der vergangenen Saison an Erzgebirge Aue ausgeliehen, erzielte dort vier Tore in 15 Spielen. Im Juni diesen Jahres bestritt Mugoša seine ersten beiden Länderspiel für Montenegro. Sein Marktwert liegt bei rund 600.000 Euro, sein Vertrag beim FCK läuft noch bis 2017.

Die News vom 5. August

+++ Auf der internen Kandidatenliste der Löwen-Verantwortlichen steht nach Informationen unserer Onlineredaktion der US-Stürmer Gyasi Zardes (23) von L.A. Galaxy (siehe unten). Sein Berater berichtet nun, dass es bisher keinen Kontakt zu den Löwen gab. "Es würde mich aber nicht überraschen, wenn er ein Thema bei manchem Klub wäre, er hat sich gut entwickelt", so Aaron Maines. "Man weiß nicht, was Sache ist, bis das Telefon klingelt." Zardes wäre an einem Wechsel nach Deutschland durchaus interessiert, so sein Berater: "Der Spieler würde gerne nach Europa wechseln, wie fast jeder junge US-Spieler. Wir sind für Angebote offen."

+++ Ein Ausleihgeschäft von Mo Gouaida vom Hamburger SV hat sich zerschlagen. Das vermeldeten die Hanseaten am Dienstag Abend auf ihrer Twitterseite.

Die News vom 4. August

+++ Andreas Ivanschitz war ja auch beim TSV 1860 im Gespräch. Doch jetzt ist der Österreicher vom Markt. Der 31-Jährige schließt sich dem US-Team Seattle Sounders an.

+++ Noch mehr Neues in Sachen Stürmern: Der Wechsel von Rodri ist jetzt offiziell bestätigt worden. Und: Zu Cacau soll es seit Samstag Kontakt geben. Die Details in unserem Extra-Artikel.

+++ Laut Informationen unserer Onlineredaktion ist der TSV 1860 München an einem Stürmer aus der US-amerikanischen MLS interessiert. Gyasi Zardes spielt aktuell für LA Galaxy und feierte unter Jürgen Klinsmann sein Debüt in der Nationalmannschaft.

+++ Für einen der Problem-Spanier (siehe unten) hat es jetzt offenbar eine Lösung gegeben: Wie die spanische Sportzeitung "Marca" berichtet, stürmt Rodri in der kommenden Saison für den Zweitligisten Real Valladolid. Der Plan ist, dass der Stürmer für ein Jahr ausgeliehen werden soll. Zudem soll dem Leihgeschäft eine Kaufoption für die Spanier hinzugefügt werden. Laut "Marca" solle das Geschäft noch an diesem Dienstag perfekt gemacht werden.

 Rodri gehört mit einem kolpotierten Jahresgehalt von 350.000 Euro zu den Besserverdienern bei den Löwen. Dementsprechend könnten durch diesen Wechsel neue Ressourcen frei werden.

Der Stand der Dinge vom 3. August 2015

+++ Ganz heiß gehandelt werden Ludovic Obraniak von Werder Bremen und HSV-Youngster Mohamed Gouaida. Bei beiden Spielern haben die Löwen laut "kicker" gute Aussichten auf eine Verpflichtung. Hier haben wir die Situationen zu den beiden Personalien zusammengefasst.

Die bisherige Neuzugang-Ausbeute der Löwen dürfte weder Fans noch Verantwortliche zufriedenstellen. Drei Profis haben die Sechziger bisher geholt. Milos Degenek (vom VfB Stuttgart II) wurde auf Anhieb zum Stammspieler und scheint ein guter Griff zu sein. Rodnei (von RB Leipzig) und Romuald Lacazette (von Paris St. Germain B) müssen das erst noch beweisen, ihnen fehlt die Fitness.

Nachdem Sportdirektor Gerhard Poschner das Handtuch geworfen und Necat Aygün seine Aufgaben übernommen hat, ist die Chance auf Neuzugänge gestiegen. Denn Poschner leistete zwar viel Vorarbeit, ihm fehlte aber das Standing im Verein, um Deals zu finalisieren.

TOR: Hier tut sich aller Wahrscheinlichkeit nach nichts mehr.

ABWEHR: Es soll mindestens noch ein Rechtsverteidiger kommen. Zwar zeigt Gary Kagelmacher auf der Position gute Leistungen, doch er ist eigentlich zentraler Abwehrspieler. Im Gespräch ist die einstige Erstliga-Größe Patrick Ochs. Der zuletzt vereinslose 31-Jährige hat allerdings verletzungsbedingt mehr als ein Jahr kein Pflichtspiel bestritten. Zudem soll sich laut dieblaue24.de noch Innenverteidiger Goran Milovic, Kapitän von Hajduk Split, in einem Probetraining zeigen. Lange gut aus sah es in Sachen Mensur Mujdza. Doch der Rechtsverteidiger ist beim SC Freiburg plötzlich doch wieder gefragt, stand gegen die Löwen auf der Startelf.

MITTELFELD: Hier steht auf der Einkaufsliste "Jeder, der das Team spielerisch voranbringt". Denn die ersten Saisonspiele zeigten, dass es da bei den Löwen hapert. Insofern sind auch reihenweise Flügelflitzer und Kreativspieler im Gespräch. Zweifellos hochinteressant: Regisseur Ludovic Obraniak, der sich bei Werder Bremen nicht durchsetzen konnte, aber für die zweite Liga ein guter Griff wäre. Gleiches gilt für Mohamed Gouaida vom Hamburger SV. Und natürlich für Andreas Ivanschitz. Je länger der Österreicher keinen neuen Klub gefunden hat, desto mehr steigen die Chancen. Als Trainingsgast darf sich Außenbahnmann Damien Boudjemaa (zuletzt Slavia Prag) zeigen. Am heißesten ist es aber wohl mit Obraniak. Denn Werder-Sportchef Thomas Eichin sagt: "Es ist Bewegung drin."

STURM: Kein Treffer in den ersten beiden Ligaspielen! Es ist also klar, wo der Schuh drückt bei Sechzig. Für den Angriff sind reihenweise Namen im Gespräch. Ob Ex-Nationalspieler und Kult-Kicker Cacau wirklich ein Thema ist, da gibt es unterschiedliche Meinungen. Überliefert hingegen ist, dass die Verantwortlichen von Claudio Pizarro träumen. Auch die Fans würden den Peruaner, obwohl er zuletzt Rot trug, mit Kusshand nehmen - eine Verpflichtung ist aber wohl unrealistisch.

Ebenfalls im Rennen: Dänen-Stürmer Nicolai Brock-Madsen (Randers FC), der sich in einem Probetraining zeigen darf. Dazu Zdenek Ondrasek (Trömsö) wurde den Löwen angeboten. Und auch die Namen von Segun James Adeniyi (FC Laci), Yordi Reyna (RB Leipzig), Mohamadou Idrissou (vereinslos, zuletzt bei Shkendija Tetovo in Mazedonien) sind schon gefallen. Abschminken müssen sich die Löwen wohl Zweitliga-Torschützenkönig Rouwen Hennings (KSC), um den sie sich lange bemüht haben. Neu in der Gerüchteküche: Hannover-Angreifer Artur Sobiech, mit dem sich die Sechziger nach Informationen unserer Onlineredaktion beschäftigen.

ABGÄNGE: Vom einen oder anderen Spieler könnten oder werden sich die Löwen wohl noch trennen, wenn es für alle Seiten passt und wenn Ersatz da ist. Gemeint sind vor allem die Spanier Rodri und Ilie Sanchez.

lin

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Personal, Taktik, Tickets: Die wichtigsten Fragen zur Relegation
Personal, Taktik, Tickets: Die wichtigsten Fragen zur Relegation
Letzter Check vor Relegations-Rückspiel: So steht‘s um beide Klubs
Letzter Check vor Relegations-Rückspiel: So steht‘s um beide Klubs
So sehen Sie TSV 1860 München gegen SSV Jahn Regensburg live im TV und im Live-Stream
So sehen Sie TSV 1860 München gegen SSV Jahn Regensburg live im TV und im Live-Stream

Kommentare