Lokalduell am 3. Spieltag

Löwen erkämpfen sich Ausgleich in Unterzahl: Alu-Wahnsinn im Derby gegen Türkgücü - Köllner verletzt

Erleichterung: Die Löwen schaffen in Unterzahl den Ausgleich gegen Türkgücü.
+
Erleichterung: Die Löwen schaffen in Unterzahl den Ausgleich gegen Türkgücü.

Beim rassigen Stadtduell zwischen dem TSV 1860 München und Türkgücü gibt es viele Pfostenknaller - und am Ende keinen Sieger. Der Ticker zum Nachlesen.

  • TSV 1860 München - Türkgücü München 1:1 (0:0), Samstag, 14 Uhr
  • In einem hitzigen Spiel steht das Aluminium mehrfach im Mittelpunkt - Türkcücü trifft es gleich vier Mal.
  • Die Gäste gehen in Führung, doch die Löwen haben das letzte Wort. Köllner verletzt sich beim Jubeln.
Torwart Marco Hiller (u.) erwehrt sich hier Paterson Chato. Der Löwen-Keeper stand bei einem Handspiel außerhalb des Strafraums im Mittelpunkt.

Vorbericht: Der TSV 1860 München hat Türkgücü zu Gast - Duell der Ungeschlagenen

München - Die Münchner Löwen erwischten mit einem Sieg und einem Remis einen ordentlichen Saisonstart, zumal die Köllner-Elf dabei noch kein Gegentor kassierte. Nach dem überraschenden Sieg im DFB-Pokal gegen den Zweitligisten SV Darmstadt sowie der Pflichtaufgabe im Verbandspokal* will der TSV 1860 seine Serie fortsetzen. Am besten mit einem Sieg im Derby gegen den Stadtrivalen Türkgücü München*.

TSV 1860 München - Tükgücü München im Live-Ticker: Bilanz gegen Türkgücü ausgeglichen

In der vergangenen Saison lieferten sich die beiden Teams bereits umkämpfte Duelle, in der Liga gab es zunächst in der Hinrunde ein 2:2-Remis, zum Saisonende konnte sich der TSV 1860 mit 2:0 durchsetzen. Doch auch Türkgücü konnte einen Achtungserfolg feiern, in der Zwischenrunde des Toto-Pokals holte man im März noch einen 1:0-Sieg.

Auch in dieser Saison will der letztjährige Aufsteiger oben mitspielen, die ersten beiden Saisonspiele musste sich Tükgücü jedoch mit zwei Unentschieden begnügen. Im DFB-Pokal* schlug sich die Mannschaft des neuen Trainers Petr Ruman ebenfalls wacker, unterlag am Ende jedoch dem Bundesligisten Union Berlin*. Am Mittwoch schossen sich die Türkgücü-Profis jedoch beim 7:0-Pokalsieg gegen den Bezirksligisten Pfaffenhofen/Ilm bereits den Frust von der Seele.

TSV 1860 München - Türkgücü München im Live-Ticker: Köllner beruft sich auf Stärken seines Teams

Die Partie im Grüwalder Stadion* wird für beide Teams richtungsweisend, für beide Klubs geht es auch um die Rangordnung in der Stadt. Im Vorfeld des Derbys provozierte Türkgücüs Neuzugang Mergim Mavraj mit einer Aussage. „Wir stehen auf Augenhöhe“, meinte der 158-fache Bundesligaspieler. „Wir wollen dieses Fußballspiel gewinnen“, fügte der 35-Jährige hinzu.

Doch davon wollen sich die Löwen nicht beirren lassen, auch wenn der Gegner in der Sommerpause erneut namhaftes Personal verpflichtete. „Türkgücü hat wieder einmal einen Umbruch vollzogen im Sommer und starke Spieler an Bord geholt“, stellte Michael Köllner auf der Pressekonferenz fest, erinnerte jedoch an die eigenen Stärken. „Wir wissen auch, was wir können. Wir sind bis jetzt gut in die Saison gestartet, sind ungeschlagen, in der Liga noch ohne Gegentor“, so der Coach. Eine „starke Leistung“ sei jedoch Grundbedingung für einen Dreier. (ajr) tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare