Kurz vor Derby-Kracher

1860 München: Hasan Ismaik mit mysteriösem Posting - Steigt US-Riese als Sponsor ein?

+
Hasan Ismaik könnte bald einen spektakulären Deal verkünden.

Kurz vor dem Schlager gegen Haching macht 1860-Investor Ismaik mit einem Post auf sich aufmerksam. Daraus kann man schließen: Ein US-Riese könnte bei den Löwen einsteigen.

  • Investor Hasan Ismaik hatte mit einem Post auf Facebook auf sich aufmerksam gemacht
  • Demnach ist der TSV 1860 mit US-Riese Nike als Sponsor in Gesprächen
  • Derweil bahnt sich ein brisanter Sponsoren-Tausch mit Rivale Unterhaching an

Löst Nike zur neuen Saison Macron als Löwen Ausrüster ab? Eine Andeutung von Hasan Ismaik lässt darauf schließen. Bei Facebook postete der Investor am Donnerstagabend das weltberühmte Nike-Logo (Swoosh) – ohne weiteren Kommentar. Auch sein Klub hüllt sich in Schweigen. „Wir werden uns zugegebener Zeit äußern“, erklärte KGaA Chef Michael Scharold und bezog sich auf vereinbarte Abläufe, die eingehalten werden müssen.

Hasan Ismaik mit brisantem Post - Flirt mit Nike schon fortgeschritten

Die tz weiß aus gut unterrichteten Quellen: Die Merchandising GmbH, eine 100-prozentige Ismaik-Firma, flirtet schon länger über einen Zwischenhändler mit Nike, soll sich mit dem US-Sportartikelriesen auch einig sein. Bislang allerdings nur mündlich, was die Sache verkompliziert. Denn: Nach Prüfung des Macron-Vertrags würde 1860 offenbar gerne einen Rückzieher machen.
Die Nike-Offerte soll nämlich gar nicht so toll sein – finanziell und auch von der Ausstattung her (kein individuelles Design mehr). Bloß: Ob das jetzt noch möglich ist? Zu hören ist, dass Nike auf den mündlichen Vertrag pocht – und Macron bereits mit Haching verhandelt, dem nächsten Derbygegner.

Sponsoren-Derby: Macron zielt auf deutsche Klubs - auch Haching dabei?

Die Spielvereinigung hat bislang einen Vertrag mit Adidas, jeweils nur für eine Saison gültig. Für die italienische Firma Macron wäre der Vorort-Aktienklub mit dem sympathischen Underdog-Image eine denkbare Alternative. „Der Markt in Deutschland ist sehr interessant für uns“, sagt dazu Jakob Schuhmann,der Leiter des Macron-Stores München.
„Unser Ziel ist auch ganz klar, mehr deutsche Profivereine unter Vertrag zu nehmen.“ Mehr Vereine. In diesem Fall vielleicht auch: einen anderen Profiverein aus dem schönen Schaufenster München. Haching Präsident Manni Schwabl wollte zu den Spekulationen keinen Kommentar abgeben. Sicher ist,dass auch die Sportartikelhersteller am kommenden Sonntag (14 Uhr) genauer hinschauen werden, wenn die Hachinger in Adidas-Trikots auf die Löwen im Macron Leiberl treffen.

Rund um Sponsoren-Gerüchte: Derby euphorisch erwartet 

Der neue 1860-Coach Michael Köllner hatte nach seinem Debüt beim 1:1 gegen die Amateure des FC Bayern angekündigt: „Wir werden ein bisschen durchschnaufen–dann bereiten wir uns auf den nächsten Fight vor, am Sonntag in Haching.“ Ein Durchschnaufen im klassischen Sinne gab’s am Dienstag allerdings garnicht. Köllners Löwen trafen sich um 10.15 Uhr, um bei einer Runde Fußballtennis auf angenehme Weise zu regenerieren. Mitwoch war dann richtig frei. Dann wird sich auch der Oberpfälzer Köllner dem Durchschnaufen nach hiesiger Interpretation hingeben. Das Vokabular muss noch aufeinander abgestimmt werden– sportlich gesehen klappt das Feintuning schon beachtlich, wie die zweite Halbzeit gegen die FCB-Amateure offenbarte.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

TSV 1860: Halbfinale im Toto-Pokal - Löwen-Gegner steht fest
TSV 1860: Halbfinale im Toto-Pokal - Löwen-Gegner steht fest
Vielversprechendes Startelf-Debüt: Das ist der neue Löwen-Youngster
Vielversprechendes Startelf-Debüt: Das ist der neue Löwen-Youngster
Bewahrt Hasan Ismaik die Löwen vor der Insolvenz? Jetzt herrscht Klarheit
Bewahrt Hasan Ismaik die Löwen vor der Insolvenz? Jetzt herrscht Klarheit
Ticker: Owusu verballert Löwen-Sieg - Torschütze gegen Großaspach verletzt
Ticker: Owusu verballert Löwen-Sieg - Torschütze gegen Großaspach verletzt

Kommentare