Er färbt seine Haare aus ungewöhnlichem Grund

Ein US-Import als neuer Löwen-Stürmer?

+
Talentierter Blondschopf: Gyasi Zardes.

München - Auf der Kandidatenliste des TSV 1860 ist ein neuer Stürmer-Name aufgetaucht. Der US-Nationalspieler färbt seine Haare aus einem kuriosen Grund.

Die Kandidatenliste für den 1860-Sturm wird länger. Wie unsere Onlineredaktion erfuhr, beschäftigen sich die Verantwortlichen mit Poschner-Nachfolger Necat Aygün nicht nur mit Hannover-Stürmer Artur Sobiech, sondern auch mit einem US-Angreifer: Gyasi Zardes von L.A. Galaxy. Der Amerikaner mit ghanaischen Wurzeln ist 23 Jahre alt und 1,88 Meter groß. Er spielt mal als Mittelstürmer, mal als Linksaußen oder auch auf der rechten Seite. In 25 Pflichtspielen für L.A. erzielte er in diesem Kalenderjahr sechs Treffer.

Heuer debütierte er auch im US-Nationalteam unter Jürgen Klinsmann und kam bisher dort insgesamt auf 13 Einsätze mit zwei Treffern (davon einer gegen die Niederlande). Pikant: Sein Kollege im US-Team ist Bobby Wood (jetzt Union Berlin), von dem sich die Löwen unlängst in nicht gerade grenzenloser Harmonie trennten.

Zardes' Markenzeichen: die blond gefärbten Haare. Die er nicht nur aus Eitelheit trägt, sondern auch aus praktischen Gründen. "Es ist wegen meinen Großeltern", sagte er zu Vice Sports. "Sie kommen zu den Spielen, und so können Sie mich leichter auseinanderhalten."

Die Sechziger setzen sich derzeit mit Zardes auseinander und denken angeblich über eine Verpflichtung nach.

lin

auch interessant

Meistgelesen

1860-Ticker: Ismaik bei den Löwen - Norweger im Anflug?
1860-Ticker: Ismaik bei den Löwen - Norweger im Anflug?
Rekord-Löwe Ribamar feiert Debüt - „Er hat’s gut gemacht“
Rekord-Löwe Ribamar feiert Debüt - „Er hat’s gut gemacht“
Vitor Pereira: Seine wichtigsten Aussagen 
Vitor Pereira: Seine wichtigsten Aussagen 
1860 bezwingt auch Real klar - Ribamar debütiert
1860 bezwingt auch Real klar - Ribamar debütiert

Kommentare